Apple HomePod gibt Hinweise auf iPhone 8 Design

Nachdem Apple die erste Firmware für den kommenden HomePod Smart Speaker veröffentlicht hat (Release: Dezember), hat sich der Entwickler Steve Troughton-Smith diese genauer angeschaut und einige interessante Details im Code gefunden, die auch Leaks zum iPhone 8 Design enthalten.

Laut Troughton-Smith trägt die Firmware die Bezeichnung „AudioAccessory1,1“ und besagt, dass auf dem HomePod-Lautsprecher eine Abwandlung von iOS läuft – es handelt sich quasi um ein iPhone ohne Bildschirm. Mit einer App namens „SoundBoard“ erfolgt die Integration mit der Hardware.

Looks like the 'shell' app on HomePod is called SoundBoard. It runs a full iOS stack, unsurprisingly. Its apps are prefixed with 'Air' pic.twitter.com/IPFF0vV3UT

— Steve T-S (@stroughtonsmith) July 28, 2017

Laut Troughton-Smith haben HomePod-Apps den „Air“-Prefix in der Firmware, aber es gäbe keine Hinweise auf Apps von Drittanbietern.

Neben den Hinweisen auf Bedienungshilfen wie VoiceOver, hat Troughton-Smith auch Referenzen für eine LED-Matrix gefunden, wobei die obere Fläche des Lautsprechers zur Darstellung von Symbolen oder Formen dienen könnte. Bekannt ist bisher, dass an der Oberseite Plus- und Minus-Symbole und ein Siri-Button vorhanden sein sollen. [via MacRumors]

iPhone 8 mit Infrarot-Erkennung?

Eine tiefere Suche innerhalb der Firmware brachte zutage, dass es auch Hinweise auf eine Infrarot-Erkennung gibt, die sich in einem BiometricKit-Framework befindet. Aktuell basiert TouchID auf dem BiometricKit, womit die Wahrscheinlichkeit sich erhöht, dass das iPhone 8 zumindest teilweise auf einer Gesichtserkennung arbeiten könnte.

I can confirm reports that HomePod’s firmware reveals the existence of upcoming iPhone’s infra-red face unlock in BiometricKit and elsewhere pic.twitter.com/yLsgCx7OTZ

— Steve T-S (@stroughtonsmith) July 31, 2017

Neben Methoden für die Gesichtserkennung („FaceDetect“), sind auch Fälle abgedeckt, in denen das Gesicht zu nah oder zu weit von der Kamera entfernt ist, mehrere Gesichter erkannt wurden, etc.

face_detect_iphone_8 (Bildquelle: MacRumors.com)

face_detect_iphone_8 (Bildquelle: MacRumors.com)

Im Code gibt es Referenzen auf eine Funktionalität namens „Pearl,“ die für Infrarot-Aufnahmen zuständig sein soll. Außerdem wurde der Codename des iPhone 8, „D22,“ in einer Datei gefunden, die ein Icon des Gerätes darstellt. Dieses Icon sieht stark nach dem iPhone 8 in den bisherigen Gerüchten aus, denn es enthält ein Display über die ganze Front mit einer kleinen Aussparung an der Oberseite für Lautsprecher, Frontkamera und Sensoren. [via MacRumors]

iphone_8_glyph (Bildquelle: MacRumors.com)

iphone_8_glyph (Bildquelle: MacRumors.com)

Kein Touch ID im iPhone 8?

In weiteren Untersuchungen hat Troughton-Smith keinerlei Hinweise darauf gefunden, dass der Touch ID Fingerabdrucksensor unter dem Display eingebaut sein wird. Er glaubt auch nicht, dass Touch ID an einer anderen Stelle im Gerät verbaut sein könnte.

For what it's worth… I've seen nothing to suggest an ultrasound under-the-display Touch ID here. Looks like not this year. Quash that one

— Steve T-S (@stroughtonsmith) August 1, 2017

In früheren Gerüchten zum iPhone 8 war noch die Rede davon, dass Apple Touch ID unter dem Display verbauen könnte, da ein vollständiges Edge-to-Edge Design ohne Home-Button im Gespräch war. Das Design ist durch das obige Icon quasi offiziell bestätigt und nach aktuellen Informationen könnte Touch ID tatsächlich allein durch Gesichtserkennung ersetzt werden.

Des Weiteren heißt es seitens Troughton-Smith, dass das iPhone 8 eine „Tap to Wake“-Funktion beinhalten könnte. Dadurch könnte der Bildschirm mit einer Doppel-Berührung aktiviert werden, etwa als Alternative zum fehlenden Home-Button. [via MacRumors]


wallpaper-1019588
Rosen im Sommer schneiden: Pflegetipps & Hilfestellung
wallpaper-1019588
Karotte Steckbrief
wallpaper-1019588
30 Jahre Mobilfunk in Deutschland
wallpaper-1019588
Huawei MatePad Paper E-Ink Tablet kostet 499 Euro