Apple Crumble - klassischer geht's wirklich nicht

Apple Crumble - klassischer geht's wirklich nichtSchon am Muttertag gab es als Nachtisch einen Apple Crumble. Apple Crumble ist wohl das bekannteste Dessert von der Insel. Ein gut gemachtes Apple Crumble ersetzt eine ganze Mahlzeit.
Apple Crumble - klassischer geht's wirklich nichtWas kommt rein, diesmal habe ich vier Äpfel (drei Delicious und ein Gala) kleingeschnitten, diese wurden in eine gebutterte Pieform geschichtet, eventuell noch etwas Zucker darüber streuen. Dann habe ich ein bereits vorgekochtes Apfelkompott aus Bramley Äpfeln hinzugeben. Es ist gut verschiedene Apfelsorten zu verwenden, so hat man Geschmack und Struktur im Dessert.
Apple Crumble - klassischer geht's wirklich nichtNun kommen wir zum namensgebenden Element, dem Crumble. Das besteht in meinem Fall aus folgenden Zutaten:
200g Mehl
100g Mandelmehl
200g feiner Zucker - oder auch brauner Zucker
1 TL gemahlenen Zimt
1 TL Vanilleextrakt
etwas abgeriebene Zitronenschale
Die Menge reicht für zwei Crumbles, daher habe ich einen Teil der Streusel für einen späteren Zeitpunkt eingefroren.
Die Zutaten locker zu Streuseln verarbeiten, aufpassen, es soll nicht zu grosse Klumpen ergeben, also nur mit dem Messer durcharbeiten, die Hände benutze ich nicht, denn damit werden die Streusel zu warm. Streusel noch kurz im Kühlschrank hart werden lassen. Backofen auf 190 Grad vorheizen. Apfelmischung mit den Streuseln bestreuen und ca. 40 Minuten backen. Das Crumble wird warm serviert, dazu gibt es traditionell Custard (Vanillesauce) oder auch Vanilleeis.
Apple Crumble - klassischer geht's wirklich nicht

wallpaper-1019588
Hund frisst zu schnell
wallpaper-1019588
Schnell abnehmen am Bauch – diese Übungen sind effektiv
wallpaper-1019588
Too Good To Go: Liebe auf den ersten Blick
wallpaper-1019588
Was gibt es in Nepal zu Essen?