Apple 2015: Apple Watch, iPad Pro, iPhone 6s, 12-Zoll MacBook Pro und viel mehr

apple-misunderstood-wallpaper apple-misunderstood-wallpaper Das Jahr 2014 ist seit einigen Wochen zu Ende und erwies sich wieder einmal als sehr erfolgreich für Apple mit den beiden neuen iPhone 6 (Plus), dem iPad Air 2, iPad mini 3, der Preview auf die Apple Watch, OS X Yosemite und iOS 8. Während die beiden iPhone 6 erstmals die 4-Zoll Bildschirmdiagonale durchbrachen, schweißten die beiden neuen Betriebssysteme iOS und OS X durch “Kontinuitäts-Funktionen” weiter zusammen. Nun fragen wir uns zurecht, wie Apple dies im aktuellen Jahr 2015 toppen will. Die Kollegen von MacRumors haben in die Glaskugel geschaut und ihre Prognosen veröffentlicht.  Apple Watch Zunächst einmal kommen wir zur noch ausstehenden Apple Watch aus dem letzten Jahr, die im September 2014 vorgestellt wurde. Angekündigt hat Apple seine intelligente Armbanduhr für “Anfang 2015″, doch einen genauen Zeitpunkt blieben uns die Kalifornier bisher schuldig. Die Apple Watch ist in zwei Ausführungen mit 38mm und 42mm verfügbar und durch die zahlreichen Anpassungsmöglichkeiten sehr auf Fashion und Style fokussiert. Im Inneren arbeitet der S1-Prozessor mit mehreren integrierten Komponenten, welche etwa das Gyroskop, der Beschleunigungsmesser und der Pulsmesser sind. Zudem erhält man über das Watch-Display teilweise haptisches Feedback bei längerem Halten des Fingers. Bei der Apple Watch handelt es sich jedoch nicht um ein Standalone-Device, sondern sie ist sehr von einem verbundenen iPhone abhängig. Genau aus diesem Grund dürfte sich das Release auch weiter verzögern, denn Apple kämpft weiterhin mit der Akkulaufzeit. Laut MacRumors dürfte die Apple Watch zwischen März und Juni 2015 erscheinen. iPad Pro Nach dem iPad mini das Monster-iPad? Geht es nach länger zirkulierenden Gerüchten, können wir in diesem Jahr mit einem iPad Pro rechnen, das eine Bildschirmdiagonale von 12,2 bis 12,9 Zoll aufweist. Dass noch keine genaue Aussage zur Diagonale getroffen werden kann, liegt an konkurrierenden Aussagen von Analysten und wohl auch daran, dass Apple mit mehreren Größen für das große Tablet experimentiert. Bisher war zwar immer die Rede vom iPad Pro, doch seit dem iPhone 6 Plus wissen wir, dass Apple einem Gerät mit größerem Bildschirm auch einfach ein “Plus” im Namen spendieren kann, was wiederum ein iPad Air Plus ergibt. Zu den technischen Spezifikationen des iPad Pro hält man sich ebenfalls noch bedeckt, jedoch soll es dem iPad Air 2 ziemlich ähnlich sehen, also ein dünnes Gehäuse und dünne Seitenränder um das Display besitzen. Es könnte bis zu 7mm flach sein und viele der Innereien des iPad Air 2 übernehmen, wie etwa 2GB Arbeitsspeicher, Touch ID und 802.11ac Wi-Fi. Laut MacRumors könnte das iPad Pro zwischen April und Juni 2015 erscheinen und damit den üblichen Produktzyklus von einem Jahr, traditionelle Vorstellung im Oktober, durchbrechen. iPad Air und iPad mini Das iPad Air 2 wurde erst im Oktober 2014 frisch aktualisiert und rundum erneuert. Im Oktober 2015 dürfte es also das iPad Air 3 geben, welches wieder ein komplett neues Design besitzt. Das iPad mini 3 hat hingegen nur Touch ID im letzten Oktober erhalten, sodass in diesem Jahr eine größere Änderung ansteht. Vor allem ein neuer Prozessor und ein mehr am iPad Air 2 angelehntes Design werden erwartet. Laut MacRumors erscheinen iPad Air 3 und iPad mini 4 wie üblich im Oktober 2015. iPhone Der Name des 2015er iPhone fällt nicht sehr schwer, wenn man auf die Namensgebung der vergangenen Jahre schaut. Als heiße Kandidaten bieten sich aktuell das iPhone 6s und iPhone 6s Plus an, die das aktuelle Design zu großen Teilen übernehmen und lediglich durch verbesserte innere Werte potenzielle Käufer von sich überzeugen. Bisher ist noch fast nichts über die “S”-iPhones bekannt, jedoch hält Apple mit hoher Wahrscheinlichkeit an den beiden Bildschirmdiagonalen 4,7 und 5,5 Zoll fest. Für ein neues iPhone gibt noch kein ungefähres Release-Datum. Als wahrscheinlich gilt also weiterhin September 2015. 12-Zoll MacBook Aufgrund von Lieferproblemen konnte Apple die Intel Broadwell Chips nicht verbesserten Macs verbauen, sodass ein Produktupdate verschoben werden musste. Die Broadwell Chips sind die Nachfolger der Haswell Chips und sollen 30 Prozent schneller und noch sparsamer sein, dadurch eine längere Akkulaufzeit und verbesserte Leistung ermöglichen. In Gerüchten war schon mehrfach die Rede vom 12-Zoll Retina MacBook mit einem energiesparenden Core M Broadwell Prozessor, wodurch die Lüfter eliminiert werden könnten und einem Trackpad ohne mechanische Tasten. Dadurch könnte das 12-Zoll Retina MacBook das aktuelle MacBook Air ersetzen, genau wie das Retina MacBook Pro das MacBook Pro ersetzt hat. Ein genaues Release-Datum des 12-Zoll Retina MacBook ist noch nicht vorhanden, doch Apple soll die Produktion in diesem Monat gestartet haben, um ein Launch-Datum Mitte 2015 anzupeilen. Retina MacBook Pro Das Retina MacBook Pro soll ebenfalls auf die Intel Broadwell Chips warten, welche Mitte 2015 ausgeliefert werden. Es könnte 2015 sogar ein umfangreiches Design-Update erhalten, welches seit der Einführung 2012 nicht geändert wurde. Mit einem Update des Retina MacBook Pro rechnet MacRumors eher Ende 2015, vor allem aufgrund der Lieferzeiten der Broadwell Chips. iMac Während der 27-Zoll Retina iMac im letzten Oktober präsentiert wurde, ging der 21-Zoll iMac leer aus. Es könnte 2015 also einen 27-Zoll Retina iMac mit Intel Broadwell und einen 21-Zoll Retina iMac geben. Hier gilt selbiges wie beim Retina MacBook Pro, also wird ein Produktupdate eher Ende 2015 erwartet. Mac Pro Der neue Mac Pro alias Mülleimer wurde Ende 2013 veröffentlicht, doch erhielt 2014 keine Beachtung. Bisher gibt es noch keine Hinweise für ein Update, doch die vergangenen Jahre lassen einen 2-Jahres-Update-Zyklus erkennen. Am Design wird sich vermutlich nichts ändern, doch neue Intel Prozessoren und AMD Grafik, welche übrigens sofort verfügbar sind, lassen auf ein Produktupdate irgendwann in 2015 schließen. Mac mini Im Oktober 2014 erhielt der Mac mini Intel Haswell, 802.11ac WLAN, Thunderbolt 2 und einiges mehr. Jedoch scheint Apple nicht viel Interesse an dem Desktop-Computer zu haben, sodass ein Update in 2015 eher unwahrscheinlich ist. Apple TV Seit 2012 erhielt das aktuelle Apple TV keine signifikanten Updates, sodass es prädestiniert ist für ein rundum erneuertes Design in 2015. Allerdings gibt es hierzu keine genauen Informationen, sodass ein Update irgendwann in 2015 oder erst nächstes Jahr kommen könnte.

wallpaper-1019588
Erfolgreich starten – 4 Tipps für Ihren ersten Arbeitstag
wallpaper-1019588
Pluma Wirsing Zwiebel und Schweinesud
wallpaper-1019588
Mariazellerbahn: Neues Kombiangebot „Ein Tag Glück“ mit Naturpark Ötscher-Tormäuer
wallpaper-1019588
Lichterprozession in Mariazell – Maria Himmelfahrt 2018
wallpaper-1019588
Reolink Argus Eco ab sofort in Europa erhältlich
wallpaper-1019588
Neue Gearbest-Deals zum 5-jährigen Bestehen, mit Xiaomi Mi 8 Pro und Mi Play im Angebot
wallpaper-1019588
Die beste Reisekreditkarte für (Südamerika) Reisende
wallpaper-1019588
Wie können kostenlos PDF Formulare schnell mit OpenOffice erstellt werden?