Apfelkuchen

Wenn sich das intensive, leicht herbe Aroma von Kaffee, mit der süßen Note von Früchten, auf einem Tortenboden verbinden, entsteht ein unvergessliches Geschmackserlebnis. Den Augen wird dabei ein Spiel zwischen Lebensmittel und Kunstwerk präsentiert.

Nach dem Testbericht zur JURA J6 folgen nun, von mir entwickelte Rezepte, mit dem gewissen Etwas, die trotzdem einfach und schnell zu Hause realisierbar sind. Exklusiv für Jura, exklusiv für dich!

Bei diesem Blechkuchen trifft sich der klassische gedeckte Apfelkuchen mit einer feinen Honignote, untermalt von intensivem Espresso.


Apfelkuchen

Zutaten für den Mürbeteig:

600g Mehl
400g Butter
200g Zucker
1 Ei

Zutaten für die Füllung:

2kg Äpfel
30g Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
etwas Ztironensaft
1 Espresso
etwas Zimt
etwas Rum
4EL Honig

Zum Beistreichen:

1 Ei

Die Butter in kleine Würfel schneiden, mit Mehl, Zucker und Ei verkeneten

Mindestens 30 Minuten im Kühlschrank rasten lassen

Die Äpfel schälen und in feine Scheiben reiben. Mit Zucker, Vanillezucker, Zitronensaft, Espresso, Zimt, Rum und Honig vermengen.

2/3 vom Teig ausrollen und auf ein Backblech ausgelegt mit Backpapier geben

Die Apfelfülle darüber gleichmäßig verteilen
Das letze Drittel ausrollen und darüber geben, mit verquirltem Ei bestreichen
Den Teig mit einer Gabel druch Linien und Muster verzieren

Bei 180° C Ober - Unterhitze für circa 1 Stunde backen



wallpaper-1019588
Me & May Boutique feiert 10-jähriges Jubiläum
wallpaper-1019588
Running Sushi in München: die besten Empfehlungen