Apfel-Wein-Cupcakes + meine liebsten Herbstmomente

Happy Friday, ihr Zuckerschnuten!

Mit zweiwöchiger Verspätung zeige ich heute einen kleinen Teil meiner Geburtstagskaffeetafel:

ApfelWeinCupcakes1

ApfelWeinCupcakes4Warum da nur eines zu sehen ist? Ähm ja. Das liegt daran, dass alle 11 anderen nicht lange genug überlebt haben, um fotografiert zu werden. Einmal kurz weggedreht – Zack! – nur noch die Hälfte da!  Schnell was aus der Küche geholt – Nanu? Nur noch 2 Stück da? Ich habe gerade so, praktisch unter Einsatz meines Lebens, ein letztes Exemplar für euch retten können. Denn was wäre ein leckeres Rezept ohne hübsche Fotos?

Die klassische Apfel-Weintorte gehört wohl zum Standard-Repertoire der meisten Omis & Muttis und das ist auch gut so! Ich habe dem Klassiker eine kleine Verjüngungskur verpasst und in meine liebste Backform gesteckt. Dabei herausgekommen sind unglaublich niedliche und fruchtige Apfel-Wein-Cupcakes, die selbst von meinem Schwarzwälder-Kirsch süchtigen Onkel das Prädikat “sehr, sehr lecker” erhalten haben.

Apfel-Wein-Cupcakes

für 12 Stück

  • 125g Butter
  • 125g Zucker
  • 1 Ei
  • 250g gemahlene Haferflocken (für die glutenarme Variante. Weizen-/Dinkelmehl geht aber auch!)
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 TL Backpulver
  • 125ml Weißwein
  • 250ml Apfelsaft
  • 1 TL Vanillezucker
  • 125g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 600g geraspelte Äpfel
  • 400ml Sahne
  • Kakaopulver

Butter, Zucker, Ei, gemahlenen Haferflocken, Vanillezucker und Backpulver zu einem Mürbeteig verkneten. Die Muffinform (am Besten eignet sich eine Silikonform!) fetten und den Teig dann gleichmäßig auf die Formen verteilen und dünn festdrücken.

Backofen auf 175°C vorheizen.

Wein und Apfelsaft in einen großen Topf geben. Vanillezucker, Zucker und Puddingpulver mit 1-2 EL der Flüssigkeit glattrühren und den Rest zum Kochen bringen. Puddingpulver einrühren und andicken lassen. Dann die geraspelten Äpfel hinzufügen und 1-2 Minuten auf niedriger Hitze köcheln lassen. Gleichmäßig auf die Förmchen verteilen, aber nicht zu hoch befüllen, da die Masse beim Backen hochgeht! Für 50-60 Minuten backen und anschließend in der Form auskühlen lassen.

Wenn die Cupcakes abgekühlt sind vorsichtig stürzen um sie aus der Form zu lösen, gegebenenfalls mit einem Messer vorher am Rand entlang fahren.

Sahne steifschlagen und in einen Spritzbeutel mit Rosetten-Tülle füllen. Den Cupcakes damit ein Sahnehäubchen verpassen und zum Schluss noch mit etwas Kakaopulver bestäuben.

ApfelWeinCupcakes2

ApfelWeinCupcakes3Schade, dass die alle schon lange gegessen sind – ich habe eben beim Tippen so richtig Appetit darauf bekommen! Ging es euch beim Lesen genauso?

Als Entschädigung für den jetzt vielleicht grimmig knurrenden Magen habe ich ein paar hübsche Herbstfotos für euch, die ich in den letzten Wochen bei uns Zuhause in der Natur geknipst habe. In diesen Momenten bin ich unglaublich glücklich ein Dorfkind zu sein und mit wenigen Schritten der Zivilisation entfliehen zu können. Manchmal brauche ich einfach ein paar Stunden nur für mich allein und dann schnappe ich mir meistens meine Kamera und ziehe los. Und ich glaube die Schnappschüsse können sich sehen lassen, oder?

Apfel-Wein-Cupcakes + meine liebsten Herbstmomente Apfel-Wein-Cupcakes + meine liebsten Herbstmomente Apfel-Wein-Cupcakes + meine liebsten Herbstmomente Apfel-Wein-Cupcakes + meine liebsten Herbstmomente

Nun verabschiede ich mich erst mal ins Wochenende, denn es steht ein Kurztrip nach Köln an. Habt ein zuckersüßes Wochenende & HAPPY BAKING!

xo Kristin


Einsortiert unter:Rezepte, Süßes Tagged: Apfel, Cupcake, Fotografie, Herbst, Kakao, Klassiker, Sahne, Wein

wallpaper-1019588
Klapprad: Test & Vergleich (12/2021) der besten Klappräder
wallpaper-1019588
Welche Universitäten gibt es und warum sollte man genau eine dieser Universitäten wählen?
wallpaper-1019588
[Manga] Berserk [11]
wallpaper-1019588
Fitness First München am Marienplatz – Erfahrungsbericht