Apfel-Spekulatius-Cupcakes

BratapfelcupcakesAuf der Suche nach einem Rezept für Bratapfel-Cupcakes bin ich auf dem schönen Blog von dreierlei liebelei fündig geworden und habe mich sofort in dieses Rezept verliebt! Das klingt schon so lecker, dass ich es einfach ausprobieren musste, auch wenn ich die schöne Dekoration mit den kleinen Keksen leider aus Zeitmangel weglassen musste. Da ich schon einen probiert habe, dann ich nur sagen: Hmmmmmm…….! Und jetzt duftet es im Haus schon herbstlich-weihnachtlich und macht das trübe Wetter direkt ein bisschen freundlicher.

Zutaten

  • 1 Apfel
  • 1 EL gehackte Mandeln
  • 1 EL Korinthen
  • 1 TL Zimt
  • 2 Eier
  • 100 g Zucker
  • 100 ml Milch
  • 100 ml Sonnenblumenöl
  • 150 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Spekulatiusgewürz
  • 200 g Sahne
  • b.Bedarf etwas Sahnesteif
  • 1 EL Puderzucker
  • 10 Gewürz-Spekulatiuskekse

Bratapfel Cupcakes

Zubereitung

  1. Den Backofen vorheizen auf 180°C.
  2. Zwei 12er-Muffinbleche oder 24er-Mini-Muffinbleche mit Papierförmchen auslegen.(ich hatte von jeder Sorte eines und der Teig war gut ausreichend dafür)
  3. Die Korinthen noch etwas kleiner hacken, sie sind sonst zu groß für die Minimuffins. Den Apfel schälen und in kleine Würfelchen schneiden. Korinthen und Apfel mit dem Zimt und den gehackten Mandeln vermischen.
  4. Am Besten zunächst alle Zutaten einzeln abwiegen. Das Mehl mit Backpulver und Spekulatiusgewürz vermischen. Öl und Milch abmessen.
  5. Nun den Zucker mit den Eiern mit einem Handrührgerät auf höchster Stufe schaumig schlagen, bis die Masse weiß wird.
  6. Milch und Öl unterrühren.
  7. Jetzt das Mehlgemisch auf niedriger Stufe unterrühren, aber nur so lange, bis gerade eben alles vermischt ist, dann nicht mehr weiterrühren!
  8. Die Apfelmischung unterheben.
  9. Den fertigen Teig auf die Muffinförmchen verteilen und im Ofen etwa 20 Minuten backen (die Mini-Cupcakes sind etwas schneller fertig. Stäbchenprobe machen!) Nach dem Backen auf ein Kuchenrost setzen und vollständig abkühlen lassen.
  10. Die Spekulatiuskekse etwa halbieren und in einen Mixer geben, darin zu feinen Bröseln pürieren. Wer keinen Mixer hat, kann sie auch in einen Gefrierbeutel geben, diesen gut verknoten und dann mit dem Nudelholz so lange walzen, bis alles fein zerbröselt ist.
  11. Die Sahne mit dem Puderzucker kurz aufschlagen, das Sahnesteif zugeben (wer unsicher ist, wie ich ;-) Ich verwende so selten Sahne, dass ich immer Angst habe, sie könnte zu schnell wieder in sich zusammenfallen) und die Sahne ganz steif schlagen.
  12. Die Spekulatiusbrösel unterheben und vorsichtig verrühren. Dann die Sahne-Spekulatiuscreme in einen Spritzbeutel geben und als Topping auf die Cupcakes aufspritzen.
  13. Wer fleißig war, darf die Schüssel auslecken! :-)

P1060954Ich habe diese Cupcakes übrigens nicht Bratapfel-Cupcakes genannt, weil für mich ganz persönlich Bratäpfel immer mit Marzipan verbunden sind (da läuft mir schon wieder das Wasser im Munde zusammen). Und weil es auch noch ganz viele Rezepte für Cupcakes mit Apfel, Gewürz und Marzipan gibt, die ich bestimmt auch noch backen werde.

Mein Sohn fragte übrigens heute morgen “Mama, wann backen wir denn Weihnachtsplätzchen?” Ich glaube, ich frage heute abend mal zurück: “Was haltet ihr denn davon, wenn wir die ersten Bratäpfel dieses Jahres machen…?”

Also, wenn ich es mir recht überlege, kann der Herbst ruhig kommen….