AOL startet Project Phoenix

Project_Phoenix_AOL_02Wer aus der Asche kommt, hat meist noch Dreck an den Füßen.

Einen Tag bevor Facebook ein neues Zeitalter für seine Plattform bekannt gibt, und damit seinen größten Schlag gegen Google vorbereitet, meldet sich ein dünnes Stimmchen aus den hinteren Reihen zu Wort.

AOL startet sein “Project Phoenix”, einem neuen webbasierten eMail-Client. Noch ist der neue Dienst in einer geschlossenen Beta-Phase und soll im nächsten Jahr für alle AOL-Nutzer starten.

Was kommt da auf uns zu? In erster Linie eine Weboberfläche, die sehr stark an Gmail erinnert. Einige Zusatz Tools sollen die Oberfläche interessant machen, wie zum Beispiel eine Twitter ähnliche Sidebar zum verschicken von kurzen Nachrichten. Enthalten ist auch eine Voransicht für eMails, auch für Yahoo!-, Hotmail- oder Gmail-Konten.

Ob das der ganz große Wurf wird um AOL aus seiner tiefen Kriese wieder nach oben zu bringen, bleibt abzuwarten, denn der “Dreck an den Füßen” aus verschlafenem Zeitgeist und einigen Fehl-Investitionen wird AOL wohl noch einige Zeit stark nach unten ziehen.

Wer sich für die Beta-Phase vom Project Phoenix interessiert, kann sich auf der Webseite zum Test einladen lassen.


wallpaper-1019588
Me & May Boutique feiert 10-jähriges Jubiläum
wallpaper-1019588
Running Sushi in München: die besten Empfehlungen