✰ Antonio Muñoz Molina – Die Nacht der Erinnerungen

✰ Antonio Muñoz Molina – Die Nacht der ErinnerungenEs tut mir leid, aber ich kann nicht mehr. Weiterlesen. Bis zur Hälfte hab ich es geschafft – und bei gut 1000 Seiten ist das nicht mal wenig. Ich habe es zur Seite gelegt, immer wieder zur Hand genommen, doch nach der letzten längeren Pause musste ich es mir eingestehen – ich kann dieses Buch nicht beenden.

In den Wirren des Spanischen Bürgerkriegs verliebt sich der verheiratete Architekt Ignacio Abel in die Amerikanerin Judith Biely. Seine Frau erfährt von der Affäre und versucht, sich das Leben zu nehmen; Judith verschwindet. Dann muss Abel fliehen – sein Weg führt ihn über Frankreich nach Amerika – dort will er sein altes Leben hinter sich lassen und ein neues anfangen. Doch sein altes Leben ist ihm dichter auf den Fersen, als er vermutet.

Aus der Perspektive eines stillen, unbekannten Beobachters wird diese Geschichte erzählt, abwechselnd in der Gegenwart in den USA und in Rückblenden in Spanien. Dieser Perspektivwechsel ist ein Grund, warum ich mich mit dem Roman nicht so recht anfreunden konnte – er hat mich einfach immer wieder verwirrt. Mir fehlt eine klare Trennung zwischen Abels beiden Leben, dem vor und dem nach Judith.

Das Antonio Muñoz Molina ein grandioser Schriftsteller ist, der es versteht, mit Worten, mit Sätzen umzugehen, das kann und will ich gar nicht bestreiten. Mir gefällt seine Erzählweise sogar richtig gut. Ich mag seinen Erzähler, diesen uns unbekannten Außenstehenden, mir gefällt diese Idee, Abel durch die Augen eines anderen betrachten zu können. Die Geschichte interessiert mich – oder besser gesagt, der Klappentext hat mich neugierig gemacht. Wenn das also alles stimmig ist, warum kann ich das Buch dennoch nicht beenden?

Mir gelingt es jedoch nicht, mich in die Geschichte rein zudenken und einzufühlen. Oder um es ganz direkt zu sagen: Abels Schicksal lässt mich vollkommen kalt. Eiskalt.

Es ist wie mit einem Gebäude – auch wenn der Architekt großartig ist, handwerklich alles perfekt zu sein scheint, das Fundament solide und das Dach einsturzsicher – gefallen muss es mir noch lange nicht. Und dann muss ich mich auch nicht allzu lange in diesem Gebäude aufhalten, muss nicht jeden seiner Winkel erkunden. Ich gehe einfach weiter zum Nächsten.

Gebundene Ausgabe: 1008 Seiten, erschienen bei Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), August 2011. Aus dem Spanischen Willi Zurbrüggen, Originaltitel: La noche de los tiempos.
ISBN: 978-3421044990



wallpaper-1019588
Skitour: Grenzgang am Kammerlinghorn
wallpaper-1019588
Plastic Planet? Tampons und Binden unter der Lupe
wallpaper-1019588
Armut und strenge Armut
wallpaper-1019588
Dringende Verkehrsmeldung
wallpaper-1019588
Ich wunsche dir gesundheit gluck erfolg englisch
wallpaper-1019588
Perfekt abgestimmt
wallpaper-1019588
Gluckwunsche zum geburtstag 80 geburtstag
wallpaper-1019588
Gluckwunsche geburtstag wellness