Antipasti + [Veranstaltungstipp] "Hamburg, New York, Tokio" - Steffen Hensslers kulinarische Weltreise

Habt Ihr auch momentan das Gefühl, dass uns das Wetter ein wenig auf den Arm nehmen will? Den einen Tag schöner Sonnenschein, Kleidchen an, Sonnenbrille auf und ab in den Garten. Den nächsten Tag heißt es dann Regen - und zwar ohne Anfang und ohne Ende. Bitte liebe Wetterfee, entscheid dich mal.
Aber ich muss ja zugeben, ich mag Regen. Ja, ehrlich. Allerdings ist er mir auch meistens nur sympathisch, wenn ich kuschelig Zuhause sitze und nicht unbedingt gerade mitten drin stehe. Auch wenn der Sommer nicht meine absolute Lieblingszeit ist - versteht mich nicht falsch, aber den ganzen Tag diese Hitze, die einen abends sogar daran hindert einzuschlafen..nee, ich nehme ihn hin, aber würde mir niemals die anderen Jahreszeiten weg wünschen. Vorallem nicht weil der Winter meine absolut liebste Lieblingszeit ist. Es ist dabei natürlich die Weihnachtszeit die mich so reizt: Weihnachtsmärkte, Weihnachtsmusik, der leckere Geruch von Plätzchen, Geschenke besorgen (wenn einem denn etwas gescheites einfällt) und natürlich der Schnee, der das Autofahren zwar mehr als oft behindert, aber dafür um so schöner aussieht.
Aber ich merke, ich schweife ab. Jetzt kommt erst einmal der Sommer und da ich mich seit dem Bloggen tatsächlich auch etwas mehr auf die heißen Monate freue, als noch vor einem Jahr - einfach wegen den tollen sommerlichen Gerichten - bekämpfe ich das aktuelle trübe Wetter doch einfach mal mit einem Perfekt-als-Beilage-zum-Grillen-Rezept. Im Grunde genommen sind es sogar zwei! Oha, der Regen müsste jetzt ziemlich große Angst bekommen.

Antipasti – Cocktailtomaten mit Mozzarella & Marinierte Zucchini mit Kapern (für 8 Personen):
Cocktailtomaten mit Mozzarella:1 Schale Mini-Mozzarellakugeln (150g)3 EL Basilikumpesto1  Bio-Zitrone15 große Cocktailtomaten1 Bund RucolaSalz & PfefferMarinierte Zucchini mit Kapern:4 kleine Zucchini1 Knoblauchzehe60ml Weißweinessig2 EL kleine Kapern½ Bund PetersilieOlivenölSalz & PfefferFür die Cocktailtomaten mit Mozzarella zunächst die Mozzarellakugeln abtropfen lassen und trocken tupfen. Von der Zitrone 1 TL Zitronenschale abreiben und die mit dem Pesto und reichlich Pfeffer verrühren. Die Mozzarellakugeln dazugeben und gut mischen, bis alle umhüllt sind.Die Tomaten mit der Hilfe eines kleinen Löffels oder eines Kugelausstechers aushöhlen, leicht salzen und abtropfen lassen. Den Rucola waschen, trocken schütteln und auf einem Teller verteilen. Die Mozzarellakugeln in die Tomaten füllen und die Tomaten auf dem Rucolabett anrichten.
Für die marinierten Zucchini mit Kapern die Zucchini waschen, die Enden wegschneiden, längs halbieren und quer in ca. 5cm lange Stücke und diese längs in 2-3 gleich große Spalten schneiden. Den Knoblauch schälen und fein hacken.Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und darin die Hälfte der Zucchini mit der Hälfte des Knoblauchs unter Rühren bei starker Hitze anbraten, salzen, pfeffern, durchrühren, herausnehmen und beiseite stellen. Mit den übrigen Zucchinispalten und dem restlichen Knoblauch genauso verfahren.Die beiseite gestellten Zucchini zu den übrigen zurück in die Pfanne geben und mit der Hälfte des Essigs ablöschen. Die Kapern dazugeben, durchrühren, nochmals kurz anbraten und vom Herd nehmen.Als nächstes die Petersilie waschen und trocken schütteln, die Blättchen von den Stängeln zupfen und fein hacken. Mit dem restlichen Essig unter die noch warmen Zucchini mischen und nochmals salzen und pfeffern. Abkühlen lassen und ca. 5 Stunden zugedeckt marinieren lassen.Quelle: „Fingerfood“, Gräfe und Unzer Verlag Gmbh; „Sommerküche – Voller Sonne und Aroma“ von Tanja Dusy, Gräfe und Unzer Verlag GmbH
Ich habe euch auch noch einen Veranstaltungstipp versprochen und der darf natürlich nicht fehlen. Ich sag nur eins: Steffen Henssler on Tour! Und zwar mit dem Programm "Hamburg, New York, Tokio - Meine kulinarische Weltreise". Es wurde gekocht, es wurde erzählt und es wurde unglaublich viel gelacht. Auch zwei Herren aus dem Publikum durften dran glauben und standen plötzlich mit dem TV-Koch auf der Bühne. Nachdem der Gyros liebende Manfred, der zuvor noch nie in der Küche gestanden hatte, seiner Frau einen von ihm selbst filitrierten Fisch vorsetzen konnte, durfte der Bielefelder Rettungsschwimmer sein Talent unter Beweis stellen, als Steffen Henssler sich die Augen verband und lediglich Anweisungen gab. Natürlich machte sich der Meister aber auch noch selbst ans Werk. Kulinarisch ging es nach Tokio, Peking, Los Angeles, New York und Bielefeld. Überraschender Weise gab es sogar ein Dessert-Rezept, was man nach den vielen "Grill den Henssler"-Folgen nicht unbedingt erwartet hätte, hihi. 
Es war eine Show mit viel Charme, Witz, leckeren und dennoch einfach nachzukochenden Rezepten, Einblicken in die aktuellen TV-Projekte und Geschichten aus dem Leben des Kochs. Für dieses Jahr endet seine Tour nächste Woche in Hamburg, aber es stehen auch schon die Termine für nächstes Jahr. Und ich bin überzeugt, dass man nicht kochbegeistert sein muss, um diese Show unterhaltsam zu finden!
Viele liebe Grüße
Alina

wallpaper-1019588
Der ultimative Test – Wie gut sind Fitness Tracker bis 50 Euro wirklich?
wallpaper-1019588
Was vom Jahre übrig blieb …
wallpaper-1019588
James Blake veröffentlicht den Titel und das Releasedatum seines neuen Albums
wallpaper-1019588
Tag der Nelken – der National Carnation Day in den USA
wallpaper-1019588
Spezialreservat Cap Sainte Marie
wallpaper-1019588
Eintopf mit Kassler, Sauerkraut und Rote Bete
wallpaper-1019588
beautypress News Box im Dezember 2019 | Werbung/PR Sample
wallpaper-1019588
Waffelkekse