Anneli Schwager: 12 Monaden = Ein kosmischer Zyklus, Bilderausstellung in Hannover, bis Mai 2014

Anneli Schwager: 12 Monaden = Ein kosmischer Zyklus, Bilderausstellung in Hannover, bis Mai 2014

Zwölf Bilder, die für sich stehen und doch wie ein offenbares Geheimnis miteinander verbunden sind - "Monaden" nennt Anneli Schwager die großformatigen Gemälde, 165 x 150 cm, die zur Zeit in Hannover ausgestellt sind (Rudolf-Steiner-Haus, Brehmstr. 10).

21 Oktober
Mit großem Staunen begegne ich einem Bild wie diesem, bin bereit, mich zu versenken, ihm zuzuhören, betrachte es lange und lasse es zu mir sprechen. Frage und Antwort. Ruhe und Gleichgewicht entstehen in mir. Wie an der Grenze zwischen Sommer und Winter. So habe ich meinen Weg zu diesem Bilderzyklus gefunden. Das ist jeder, jedem möglich (noch bis zum 10. Mai), die oder der sich darauf einlässt. Keine Bilder für den raschen Konsum, im Strom der Bilderfluten, denen wir heute ausgesetzt sind. Mag sein, dass es nötig ist, sich erst einmal vom Gesamteindruck der großen Formate beim Betreten der Räume zu lösen - diese Räume sind noch lange nicht weit genug. Ich empfehle, durchzuatmen und in Ruhe jeweils das einzelne Bild zu betrachten. Jede, jeder bekommt die Freiheit, den eigenen, individuellen Weg zu finden. Es sind, sagt die Künstlerin, "ganz eigenständige, individuelle und unabhängige Bildaussagen, die in der Relation, im zusammenhängenden Kreis betrachtet, etwas vom Facettenreichtum des kosmischen Tierkreises widerspiegeln, vom Jahreslauf mit den Festeszeiten, Repräsentanten der zwölf Weltanschauungen, zwölf Monate, Tierkreiszeichen mit Laut- und Farbzuordnungen: ein Mikrokosmos in bildnerischer Form, an dem ein Beziehungsgefüge vielfacher Art erlebt werden kann ..."


IMG_3560

Zu den einzelnen Bildern hat Anneli Schwager Sehhilfen verfasst, die neben den Bildern aufgehängt sind. Sie zuerst zu lesen scheint mir nicht sinnvoll, doch können ihnen nach eigener ausführlicher Betrachtung ergänzende Hinweise entnommen werden. Das beispielhafte Bild oben ist dem Oktober und damit Venus und Waage zugeordnet - und der Weltanschauung des Realismus.

Anneli Schwager wurde 1959 in Frankfurt a.M. geboren, verbrachte aber ihre Schulzeit auf der Insel Sylt. Sie studierte zunächst Bewegungstherapie und -kunst in Loheland bei Fulda, mit Malerei als einem der Fächer; später Freie Malerei am Goetheanum in Dornach an der Malschule Beppe Assenzas. Heute gliedert sich ihr Arbeitsrhythmus in Pleinairmalerei in der norddeutschen und schwedischen Landschaft einerseits, Arbeit an der "Innenweltthematik" im Berliner Atelier und Dozententätigkeit andererseits. Kusine ihres Großvaters war die bekannte Hölzel- und Bauhausschülerin Ida Kerkovius.

Mehr über die Künstlerin und ihre Werke lässt sich auf ihrer Netzseite nachlesen.


wallpaper-1019588
Das Versagen der Qualitätsmedien in der Impfdebatte
wallpaper-1019588
Premiere: Anger beweihräuchern mantraartig die Liebe in ihrem neuen Song „Love“
wallpaper-1019588
Santanisches Geschnetzel an eigenartig eingerichteten Schulen
wallpaper-1019588
Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen (2018)
wallpaper-1019588
„Toaru“-Franchise in Kürze bei Netflix verfügbar
wallpaper-1019588
Nach Brandanschlag auf Kyoto Animation: Fans trauern in den sozialen Medien
wallpaper-1019588
Für meinen Schatz
wallpaper-1019588
Das Alexa-basierte Brettspiel des Atari-Gründers kann jetzt vorbestellt werden