Anna im Backwahn testet für euch: Tchibo Backvergnügen

Huhu ihr Lieben,

endlich, endlich darf ich darüber berichten. Ihr erinnert euch vielleicht daran, dass ich letztes Jahr als Produkttesterin für Tchibo agieren durfte. Hier und hier habe ich euch davon erzählt. Und so war ich sehr erfreut, dass die liebe Isa sich an mich erinnert hat, als es darum ging, wie man die kommende Themenwoche “Backvergnügen” an den Mann und an die Frau bringen könnte.

Die E-mail dazu habe ich schon vor ein paar Wochen bekommen und als ich die ersten Pressebilder gesehen habe, dachte ich nur “Wow, da hat sich Tchibo aber mal was einfallen lassen”. Denn da sind einige tolle Sachen dabei. Ich durfte mir dann die Produkte aussuchen, von denen ich der Meinung war, dass sie euch gefallen könnten, um darüber zu berichten.

Vorab möchte ich gern noch kurz was zum Thema Sponsoring sagen. In der Bloggerwelt ist es mittlerweile üblich, dass Unternehmen und Shops mit Bloggern zusammen arbeiten, denn die Zielgruppen decken sich nun mal oft mit der Leserschaft. Wer jetzt vermutet, dass Blogger versuchen, sich am Sponsoring zu bereichern, der hat in einzelnen Fällen möglicherweise Recht. Aber die Blogger, die ich kenne, nutzen Sponsoring dazu, sich bei ihren Lesern zu bedanken oder ihnen Produkte zu zeigen, an die man so vielleicht nicht immer ran kommt oder für die man noch eine Entscheidungshilfe braucht. Wer meinen Blog schon eine Weile verfolgt, der sieht, dass ich viel, viel Geld in mein Hobby stecke und dass Sponsoring oder Kooperation nur wenig Raum bei mir ein nehmen. Um so mehr freue ich mich, wenn es mir angeboten wird und ich euch so tolle Sachen zeigen kann. Wer aber glaubt, dass ich nicht authentisch bleiben kann bei der Bewertung der folgenden Artikel, der schaut einfach ab nächster Woche wieder rein, da wird es dann ganz normal weiter gehen.

Und für alle anderen gilt: Macht euch auf was gefasst, denn hier liegt so viel auf dem Tisch, was ich euch zeigen will, dass ich hoffe, in der kommenden Woche auch damit fertig zu werden.

Die Produkte aus der Tchibowelt Backvergnügen werden ab dem 6. März online und in allen Filialen erhältlich sein. Besitzer der Tchibo-Card können schon ab heute auf tchibo.de vorab bestellen.

Und jetzt zeig ich euch erstmal, welche Produkte mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt wurden.

Anna im Backwahn testet für euch: Tchibo Backvergnügen

Ungeduldig wie ich bin, hab ich gleich alles im Büro (wo das Päckchen ankam) ausgebreitet und fotografiert. Meine Chefin hat nicht schlecht gestaunt. Aber da hatte ich ja schon Feierabend :-)

Natürlich gibt’s von allem noch eine Nahaufnahme.

Anna im Backwahn testet für euch: Tchibo Backvergnügen

Ein Produkt, auf das ich sehr gespannt war, da ich als Bäckerin eigentlich wenig von “Automaten” halte. Aber an dem Mini-Muffin-Maker kam ich irgendiwe nicht vorbei. In meinem Kopf kam so ein Bild von Backen mit Kindern auf, ich weiß auch nicht. Der MMM (das ist eine Abkürzung :-) ) kostet 19,95€.

Anna im Backwahn testet für euch: Tchibo Backvergnügen

Ein Set wie dieses kennen sicherlich einige von euch. Es ersetzt den Umgang mit der Spritztülle, die nicht jedermanns Freund ist (hier!!). Das Set kostet 5,95€.

Anna im Backwahn testet für euch: Tchibo Backvergnügen

Anna im Backwahn testet für euch: Tchibo Backvergnügen

Zwei meiner persönlichen Highlights. Im normalen Handel gibt es sowas wie Cupcake-Verpackungen oder Kuchenkartons in schönen Designs eigentlich so gut wie gar nicht. Und die entsprechenden Shops haben die schon, aber wie so oft kann man sich es da nicht so genau anschauen vorher. Da der Trend der schönen und ausgefallenen Verpackungen immer größer wird, denke ich, dass Tchibo hier einen ganz guten Griff getan hat. Beide Sets kosten 4,95€.

Anna im Backwahn testet für euch: Tchibo Backvergnügen

Aus meiner Küche sind Silikonformen nicht mehr weg zu denken, es ist einfach viel praktischer als mit herkömmlichen Formen. Und besonders auf die Blumenform war ich gespannt. 12 Muffinformen kosten 9,95€.

Anna im Backwahn testet für euch: Tchibo Backvergnügen

Und gleich nochmal Silikonformen. Damit springt Tchibo auf den Zug der Süßigkeiten am Stiel auf und weckt wahrscheinlich nicht nur in meinem Kopf damit Bilder von Kindergeburtstagen und Candy Bars. Das Set kostet 6,95€.

Anna im Backwahn testet für euch: Tchibo Backvergnügen

Und dann sind da noch diese kleinen Schnuckiputzis. Die sind wirklich allerliebst und die Formen sind gerade mal so große wie mein Handteller. Was kann man da für herrliche Sachen draus machen… Das Set kostet 10,95€.Anna im Backwahn testet für euch: Tchibo Backvergnügen

Und weil ich ein Freak bin, hab ich den hier noch auf die Liste gesetzt. Einfach, weil ich auf Dinge stehe, die wie Cupcakes oder Kuchen aussehen. Ich Freak :-) Für 5,95€.

So, ich hoffe, der eine oder andere von euch hat bis hierher schon mal vor Begeisterung auf die Tastatur gesabbert. Und wenn nicht, habt ihr ja noch die ganze Woche Zeit, denn ich habe die Produkte ja nicht nur ausgepackt und fotografiert, neinneinnein, ich habe den Inhalt begutachtet und auch die Bedienungsanleitungen gelesen und habe dann festgestellt, dass es zu den Backformen und dem Automaten auch Rezepte gibt, die mengentechnisch abgestimmt sind. Und dann hab ich gebacken :-) Was auch sonst. Es bleibt also spannend :-)



wallpaper-1019588
Knights of Sidonia: Neuer Anime-Film angekündigt
wallpaper-1019588
Worms Rumble, Recompile und vielversprechendere Indies angekündigt
wallpaper-1019588
„Lapis Re:LiGHTs“ im Simulcast bei WAKANIM
wallpaper-1019588
Neues Outdoor-Smartphone CAT S42 kostet 249 Euro