Anna-Alm (Hennesteck), 18.08.2012

Am Weg nach Mariazell mache ich am Annaberg Pause für eine Wanderung. Ich parke am P3 der Reidllifte (in der Linkskurve rechts weg). Von dort gehe ich ein Asphaltstraßerl hinunter zur Reidlhütte – im Sommer ist weder die Hütte offen noch die Lifte in Betrieb. Ein bissl suche ich jetzt meinen Weiterweg Richtung Weißes Kreuz. Rechts von der Hütte gibt es einen Schlepplift, an dessen Trasse entlang finde ich dann die blaue Markierung.

Da hinauf will ich - Hennesteck

Da hinauf will ich - Hennesteck

Über Wiesen geht es sanft bergauf, dann – ab jetzt rot markiert – nach links in den Wald hinein, später auf einer Sandstraße zur Jausenstation Waldbauer. Hier ist heute auch geschlossen, lt. Tafel sind sie am Joachimsberg beim Haflingermarkt. Macht nichts, ich wollte hier eh nicht einkehren. Weiter geht es auf Sandstraßen wieder leicht bergauf bis zum Weißen Kreuz.

Weißes Kreuz

Weißes Kreuz

Wenige Meter danach biege ich links ab, durchquere eine Kuhweide (friedliche Kühe!) – und dann geht’s zur Sache! Sehr steil im Wald bergauf, hinauf auf den Kamm, der zum Hennesteck führt. Schnauf, schnauf, aber dann ist’s geschafft. Weiter geht es deutlich flacher, sehr hübsch in eher lichtem Hochwald. Den Gipfel des Hennesteck berührt der markierte Weg nicht, vielmehr geht er flach in dessen Südflanke vorbei. Es gibt einen Pfad hinauf, aber ich habe nicht darauf geachtet.

Nach ca. 2 Std. komme ich bei der Anna-Alm an, wo doch einige Leute sitzen. Ich vergönne mir ein Getränk, eine Suppe und die schöne Aussicht. Da ich heute noch einen Besuch bei Bekannten in der Nähe von Mariazell vorhabe, gehe ich am direkten, steilen Weg hinunter zur Reidlhütte. Gelb markiert, im oberen Teil auf einer grauslichen Schotterstraße, weiche ich aber teilweise auf die Wiese (Schiabfahrt) aus.

Das ganze Hochschwab-Massiv im Hintergrund

Das ganze Hochschwab-Massiv im Hintergrund

Weiter unten kann ich wieder auf weniger steilen Waldwegen absteigen, das letzte Stück dann auf Asphalt in einen kleinen Graben und drüben wieder rauf zum Parkplatz. Für den Abstieg hab ich eine knappe Stunde gebraucht, die ganze Runde waren 450 Höhenmeter und 9,5 km.

Da hinauf will ich - Hennesteck Anna-Alm (Hennesteck), 18.08.2012 Weißes Kreuz Allerhand Kurioses hängt da am Baum Weide nach dem weißen Kreuz Unterwegs am Herzerl-Weg Tirolerkogel und Ahornberg Das ganze Hochschwab-Massiv im Hintergrund

wallpaper-1019588
Sebastian Heisele gewinnt das Turnier und neues Selbstvertrauen
wallpaper-1019588
NEWS: Silversun Pickups veröffentlichen neues Album “Widow’s Weeds”
wallpaper-1019588
Das sind die Gewinner beim Deutschen Computerspielpreis 2019!
wallpaper-1019588
Frühlings- & Oster-Neuheiten vom Carlsen Verlag
wallpaper-1019588
Tagebuch Corona-Krise, New York, Day 11: New York schafft Platz für die Toten
wallpaper-1019588
Theater als Schrei(n) ¶
wallpaper-1019588
Verkehrte Welt – Steuerzahler freuen sich über höhere Staatsschulden, Sparer freuen sich über ihre Haftung für die EU
wallpaper-1019588
Regierung bereitet sich auf die Verschärfung der Beschränkungen vor