[ANGELESEN] "Sieben Jahre später"


Heute geht es um "Sieben Jahre später" von Guillaume Musso und ich bin rückblickend froh, dass ich mir diesen Roman nicht gekauft (sondern nur ausgeliehen) habe. Denn nach  einer Chance von 73 Seiten habe ich das Buch wieder zugeklappt...

Quelle: Piper

Da ich fast alle Werke von Guillaume Musso kenne und vergangenes Jahr von "Nachricht von dir" so begeistert war, wollte ich natürlich auch das neueste Werk des französischen Autors lesen.
Die Protagonisten, ein geschiedenes Paar und Eltern von 15-jährigen Zwillingen, erscheinen mir sehr unsympathisch. Vater und Geigenbauer Sebastien ist ein Kontrollfreak der übelsten Sorte, Mutter Nikki wirkt dagegen sehr locker und vermisst ihren Sohn erst nach 3 Tagen Abwesenheit... *ohneWorte* Die Story hat mir leider überhaupt nicht gefallen und ist für mich kein "typischer Musso".
Wahrscheinlich werde ich jetzt von allen Musso-Fans geteert & gefedert, aber "Sieben Jahre später" hat mich enttäuscht zurückgelassen. SORRY, aber so ist es eben!   Kennt ihr das Buch? Was sagt ihr dazu? Einen wunderbaren Freitag wünsche ich euch!      

   

wallpaper-1019588
Schwesternsuche in verhextem Unterholz
wallpaper-1019588
Jubiläums – Stadtfest in Mariazell – Fotos
wallpaper-1019588
Zehn Gründe, warum Mallorca mein liebstes Reiseziel in Europa ist
wallpaper-1019588
EINE WELT LADEN Mariazell – Informationen
wallpaper-1019588
Kalenderblatt | 27.05.2019
wallpaper-1019588
Mangaka von Yunas Geisterhaus auf der AnimagiC
wallpaper-1019588
Einige “fragliche” Bußgelder, die man im Sommer bekommen kann
wallpaper-1019588
Vorankündigung: Preisrätsel mit Pharmama