Angelcare mit Sensormatte: mehr Sicherheit für Eltern?

Das Babyphone von Angelcare mit Sensormatte verspricht Eltern noch mehr Sicherheit durch die Überwachung der Atmung. Da das Modell AC403-D sehr gut im Test von Ökotest abgeschnitten hat, haben mein Mann und ich uns für dieses Gerät entschieden. Das Angelcare mit Matte ist zwar mit knapp 150 € deutlich teurer als ein herkömmliches Babyphone, dafür bietet es aber auch einige Vorzüge.

1. Angelcare mit Sensormatte im Test bei Ökotest

In der Ausgabe 09/2015 hat Ökotest vier Babyphones mit Sensormatte getestet. Dabei handelte es sich um zwei Modelle von Angelcare (Angelcare Geräusch- und Bewegungsmelder AC403-D und Angelcare Geräusch- und Bewegungsmelder AC701-D), das Audioline Babysense 5 Video „Drei in Eins“ und das Tomy Babyphone mit Sensormatte TFM575.

Drei der vier Modelle fielen im Test jedoch schlicht durch: das Angelcare AC701-D, das Modell von Audioline und das von Tomy schnitten ausreichend (Angelcare) und sogar ungenügend (die beiden anderen Modelle) ab. Grund war vor allem, dass diese drei Geräte bei der Strahlenmessung sehr schlecht abschnitten. Da es mir und Finn sehr wichtig ist, dass unser Kind vor allem am Anfang seines Lebens möglichst wenig Strahlen, Schadstoffen, etc. ausgesetzt ist, fielen diese Modelle für uns somit gleich weg.

Lediglich das Angelcare AC403-D konnte bei der Strahlenmessung überzeugen und erhielt in diesem Bereich sogar die Bestnote. Auch in Punkto Akustik, Technik/Sicherheit und Funktionstest konnte das Modell von Angelcare die Tester überzeugen und erhielt somit insgesamt ein „sehr gut“.

2. Warum wir uns für das Angelcare mit Matte entschieden haben

Als es darum ging ein Babyphone zu finden, war uns sehr wichtig, dass dieses Gerät keine Strahlung aussendet, da noch nicht abschließend geklärt ist, wie sich diese auf Neugeborene auswirken. Das Baby wird neben dem Babyphone schlafen und somit viel Zeit in dessen Nähe verbringen und da es prinzipiell Geräte gibt, die wenig strahlen, stand für uns fest, dass wir darauf besonders achten würden.

Momentan ist unser Baby noch nicht da und wir haben eigentlich noch ein bisschen Zeit um solche Entscheidungen zu treffen. Da ich mich aber wohler fühle, wenn ich weiß, dass die wichtigen Dinge erledigt sind, haben wir uns jetzt schon mit diesem Thema befasst und eine Entscheidung getroffen. Dabei muss ich ehrlich sagen, dass ich noch nicht weiß, ob wir die Matte ständig einsetzen werden, genau hier gefällt mir das Modell von Angelcare jedoch sehr gut: Man kann das Babyphone auch ohne die Matte einsetzen und hat dann ein einfaches Babyphone. Klar ist das Gerät dann recht teuer und man hätte sich das Geld für die Matte auch sparen können, so kann ich jedoch entscheiden wie ich das Gerät nutzen möchte, wenn das Baby auf der Welt ist und muss mich dann nicht komplett neu mit diesem Thema befassen (und ich gehe ehrlich gesagt davon aus, dass ich im Wochenbett an solche Themen einfach nicht denken möchte).

Somit verschafft mir dieses Modell viel Flexibilität: Ich kann schauen wie und wo das Baby schläft und wenn ich unsicher bin und mir viele Sorgen mache, kann ich die Sensormatte nutzen. Wenn ich hingegen das Gefühl habe, dass diese Matte überflüssig ist, lasse ich sie einfach weg und nutze nur das akustische Signal.

3. Angelcare Matte genauer betrachtet

Ein Babyphone mit einer Sensormatte ist ein spezielles Gerät, dass neben dem Sender und Empfänger für akustische Signale (also diese Walkie-Talkies, die das Weinen und Schreien vom Baby übertragen) über eine Matte verfügt, die ein Alarmsignal auslöst, wenn Atembewegungen ausbleiben.

3.1 Wie funktioniert die Matte von Angelcar?

Damit die Angelcare Sensormatte richtig funktioniert, wird sie unter die Matratze, auf der das Kind liegt, gelegt. Dort reagieren Piezokristalle in der Matte auf Druck mit elektrischer Ladung an der Oberfläche, wodurch ein akustisches Signal ausgelöst werden kann. So soll sichergestellt werden, dass man erfährt, wenn das Kind aufhört zu atmen: Sobald die regelmäßige Bewegung ausbleibt, löst das Angelcare einen Alarm aus und Eltern können ihr Kind wecken.

Problematisch daran ist allerdings, dass auch andere Erschütterungen im Raum dafür sorgen können, dass Bewegungen registriert werden. Im Test führte zum Beispiel der Bass einer Musikanlage oder herumlaufen im Zimmer dazu, dass kein Alarm ausgelöst wurde, auch wenn ansonsten keine Bewegung zu verzeichnen war. Verhindern kann man dies beim Testsieger indem man die Sensitivität des Gerätes richtig einstellt (wird in der Bedienungsanleitung auch ausführlich erklärt).

Trotzdem betonen die Tester, dass die Babyphones mit Matten sich nicht für die Überwachung von Risikokindern eignen, da sie keine Vitalfunktionen messen. Dafür müsste man ein Gerät nutzen, dass über ein medizinisches Überwachungssystem mittels Elektroden, die auf den Körper geklebt werden, verfügt.

3.2 Was bringt die Matte?

Gedacht ist die Matte von Angelcare um Eltern Sicherheit zu bieten. Der Plötzliche Kindstod ist etwas, das viele Eltern fürchten und dem sich viele zudem hilflos ausgeliefert fühlen, weil immer noch nicht ganz klar ist, wodurch dieser verursacht wird. Es gibt zwar zahlreiche Risikofaktoren, die man möglichst vermeiden sollte, aber auch dann ist nicht garantiert, dass das eigene Kind nicht betroffen sein wird.

Da der Plötzliche Kindstod durch Atemstillstand ausgelöst wird, soll die Sensormatte dafür sorgen, dass ein solcher so früh erkannt werden kann, dass Eltern ihr Baby wecken können, wodurch die Atmung meist von allein wieder einsetzt. In Foren und Communities gibt es einige Eltern, die davon berichten, dass die Sensormatte sie tatsächlich gewarnt hat, als das eigene Baby aufhörte zu atmen, wodurch die Eltern rechtzeitig eingreifen konnten.

Trotzdem betont Ökotest (und das möchten wir an dieser Stelle gerne unterstreichen), dass es deutlich wichtiger ist, die bekannten Risikofaktoren zu vermeiden.

Risikofaktoren für den Plötzlichen Kindstod, die vermieden werden sollten
  1. Babys sollten in Rückenlage, ohne Decke, Kissen oder Mütze in einem passenden Schlafsack schlafen
  2. Die Raumtemperatur sollte zwischen 16 bis 18° C liegen
  3. Nestchen, Schaffelle, Bänder, Schonbezüge sollten vom Bett entfernt werden
  4. In den Räumen sollte möglichst nicht geraucht werden
  5. Babys sollten im Bett oder im Zimmer der Eltern schlafen

wallpaper-1019588
Mystery Art Orchestra: Anhaltend schattig
wallpaper-1019588
Ein persönlicher Rückblick
wallpaper-1019588
Wenn Kinder aufstehen
wallpaper-1019588
Welt-Down-Syndrom-Tag – der World Down Syndrome Day
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche ganz besonders
wallpaper-1019588
Spruch fur verspatete geburtstagswunsche
wallpaper-1019588
Du für Dich am Donnerstag #92
wallpaper-1019588
Soul Warrior: Sword and Magic, Deadly Traps Premium und 10 weitere App-Deals (Ersparnis: 14,20 EUR)