Andreas Vockrodt - 21 Is Only Half The Truth

Andreas Vockrodt - 21 Is Only Half The Truth
Gitarrist Andreas Vockrodt präsentiert einen musikalischen Ritt durch die Genres, bei dem sich rasante Riffs mit rhythmischem Wahnsinn paaren.
Adventures From Foggyland“heißt das neue Instrumental-Album von dem Stuttgarter Gitarrist, Komponist und Gitarrenlehrer Andreas Vockrodt, der auch Organisator des Gitarrenweltrekords ist. Mit seiner Coverband Partyblues spielt er jährlich ca. 50 - 100 Konzerte sowie als Gast bei vielen Bands und auf unzähligen Alben. Auf dem Longplayer finden sich zehn Eigenkompositionen, bei denen sich Einflüsse des Rock, Jazz und Blues zu einem abwechslungsreichen, akustischen Gesamtbild verbinden. „Adventures From Foggyland“erscheint am 13.03.2015 auf dem Label 7hard der 7us media group.Andreas Vockrodts bislang größter Erfolg war die Coverversion des Technohits „Blue“ mit der Band Galleryim Jahre 2000, die eine beispiellose Medienkarriere in Gangs setzte. Auftritte bei Top of the Pops, der PopKomm, in Fussballstadien, sowie Toprotation bei allen Musiksendern und fünf Wochen deutsche Single-Charts waren das Ergebnis. Es folgten mehrere Tourneen, eine zweite Single, sowie insgesamt drei Alben und die Teilnahme auf unzähligen CD-Compilations. 2007 organisierte er das weltweite Medienspektakel Gitarrenweltrekord. Bei dem Event, das von Gotthilf Fischer dirigiert wurde, spielten 1802 Gitarristen vor über 5000 Zuschauern „Smoke on the Water“. Über die Veranstaltung wurde weltweit in ca. 2000 TV-Sendungen berichtet und er erhielt einen doppelseitigen Bildeintrag im Guinnessbuch der Rekorde. Mit „Adventures From Foggyland“ setzt Andreas Vockrodt nun einen neuen Meilenstein und ein Zeichen für seine Passion zur Gitarre. Mit einer Spiellust am Rande des Wahnsinns peitscht er die Riffs durch die Songs, die im Atlantis Studio Reutlingen gemischt wurden. Hinter jedem Stück steht dabei eine kleine Geschichte aus dem „Foggyland“ - eine Art künstlerisches Mini-Universum mit Andreas „Foggy“ Vockrodt als zentrale Figur. „March of The Spider“ beispielsweise ist einer Spinne gewidmet, die ihn über Wochen auf dem heimischen Balkon besucht hat, während „Sergeant Tapper“ natürlich eine Anlehnung an die Spieltechnik Tapping ist. Zugrunde lag dem Ganzen eine Art „erzählerische Konfusion als Konzept“ ähnlich wie es „Per Anhalter durch die Galaxis“- Autor Douglas Adams perfektioniert hat. So bewegen sich die Songs zwischen bedrohlicher, nachdenklicher oder auch kämpferischer Stimmung und bauen zusammen die musikalische Kulisse für das fantasievolle Foggyland, in dem sich die Gitarre als kreative Konstante wiederholt. Fortsetzung nicht ausgeschlossen…

wallpaper-1019588
Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag mit der Diebold Nixdorf AG: Aktienkurs fällt unter dem angebotenen Barabfindungsbetrag
wallpaper-1019588
Ode an die Uckermark #1
wallpaper-1019588
Champignonsuppe mit Kartoffeln
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Mariazeller Advent Vorbereitung
wallpaper-1019588
Auf den Ring gekommen
wallpaper-1019588
Bert Silver – Ich Schulde Meinen Träumen Noch Das Leben
wallpaper-1019588
Wandertrilogie Allgäu – Von Halblech zur Kenzenhütte
wallpaper-1019588
Michael Struggl – Prinzessin Hab Ich Dich Genannt