Änderungen bei den Umleitungen der Linien 101, 103, 104 und 124

Der Kreuzungsbereich der Straße Im Füllengarten und der Pfaffenkopfstraße wird von Dienstag, dem 17. April, bis voraussichtlich einschließlich Freitag, dem 20. April 2012 für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt.

 

Die Umleitungsstrecke der Busse der Linie 101 muss deshalb entsprechend angepasst werden.

Sie fahren während dieser Zeit in Fahrtrichtung Füllengarten vor der Haltestelle Im Mahlhofen in die Altenkesseler Straße und über den Innovationsring zur Haltestelle Füllengarten Siedlung (Fahrweg der Linie 122). Die Rückfahrt erfolgt analog dazu.

 

Die Haltestellen Lindenhof, Am Freibüsch, und Ulmenstraße entfallen in beiden Fahrtrichtungen.

Auf der Umleitungsstrecke befindliche Haltestellen werden bedarfsmäßig bedient.

 

Im Rahmen des dritten Bauabschnitts in der Heinitzer Straße in Friedrichsthal wird diese vorübergehend zur Einbahnstraße in Fahrtrichtung Friedrichsthal. Die Regelung gilt von Montag, dem 16. April, 6.00 Uhr, bis einschließlich Freitag, dem 20. April 2012.

 

Für die Busse der Linien 103 bzw. 104 mit dem Ziel Elversberg Friedhof bzw. Am Beckerwald entfallen in dieser Zeit die Haltestellen Ludwigstraße, Friedrichsthal Stadtbad und Umspannwerk Heinitz. Ersatzhaltestelle für die drei Haltestellen ist die Haltestelle Friedrichsthal Markt.

 

Wegen der Sanierung der Westspange ist ab Montag, dem 16. April, bis voraussichtlich Mitte September 2012 die Auffahrt von der St. Johanner Straße auf die Westspange (Rampe am Kino Cinestar) nicht möglich. Deshalb werden auch die Busse der Linie 124 in Richtung Betriebshofumgeleitet.

 

Die Linie führt deshalb in dieser Zeit – wie bereits berichtet – nach der Haltestelle Hauptbahnhof (Fahrtrichtung Trierer Straße) zur Haltestelle Hauptbahnhof vor der Europagalerie (Bussteig D) und weiter über die obere Kaiserstraße, Viktoriastraße, Luisenbrücke und Eisenbahnstraße zum Hansahaus, dort nach rechts in die Stengelstraße und dann weiter geradeaus über die Heuduckstraße zum Betriebshof.

 

Um Missverständnissen bzw. Irritationen bei Fahrgästen vorzubeugen, wird für die Fahrten mit Ziel Betriebshof eine eigene Nothaltestelle am hinteren Ende des Bussteiges am Bahnhof aufgestellt. Dieser ist dann auch räumlich deutlich von der regulären Haltestelle getrennt.

 

Dadurch soll verdeutlicht werden, dass an der eigentlichen regulären Bushaltestelle Hauptbahnhof (Bussteig D) die normalen Linienfahrten der Linie 124 zur Uni und an der zusätzlichen Ersatzhaltestelle die umleitungsbedingten Fahrten der Linie 124 zum Betriebshof abfahren.

 

Darüber hinaus werden betriebsbedingt folgende zusätzliche Änderungen bei der Linie 124 notwendig: Die Fahrten um 8.20 und 19.05 Uhr ab Universität enden bereits am Hauptbahnhof. Die Fahrt, die normalerweise um 19.30 Uhr ab Betriebshof zur Uni startet, beginnt erst ab der Haltestelle am Hauptbahnhof, und zwar um 19.46 Uhr.

 

Die Haltestelle Trierer Straße in Richtung Betriebshof kann von allen Bussen der Linie 124 nicht bedient werden.