Amokläufer in Bangkok durch 5 Kopfschüsse von Polizei gestoppt

Ein 37 jähriger Amokläufer wurde in Bangkok von der Polizei mit 5 Kopfschüssen getötet, nachdem er 2 Fahrzeuge gestohlen, einen Polizisten und einen Taxifahrer getötet, eine Ärztin als Geisel genommen und einen weiteren Polizisten überfahren hatte.
Amokläufer in Bangkok durch 5 Kopfschüsse von Polizei gestopptNiemand weiß, was im Kopf des Computertechniker Thada Inthamas (siehe Abbildung links) aus Nakhon Si Thammarat vorging, als er nach dem Besuch seiner Schwester Karuna in Nonthaburi, bei der er sich Geld leihen wollte, zu einem Krankenhaus fuhr, das Fahrzeug eines pensionierten Polizisten rammte, den Mann bedrohte und dann mit dessen Wagen Richtung Bangkok verschwand. Im Distrikt Dusit wurde er von einem Verkehrspolizisten angehalten. Thada stieg seelenruhig aus dem Wagen, metzelte den Polizisten mit 15 Messerstichen nieder, und erschoss ihn mit dessen Dienstwaffe.
Auf der Si Ayutthaya Road kam es zu einem weiteren Vorfall, als der Täter auf einen Toyota fuhr, der vor einer Ampel wartete. Blitzschnell verließ er sein Fahrzeug und wechselte in den Toyota, in dem sich zwei Frauen befanden. Ms. Pipatra Sailohit, eine 28 jährige Ärztin wurde von dem Amokläufer als Geisel genommen, während ihre Mutter aus dem Wagen gestoßen wurde.
Amokläufer in Bangkok durch 5 Kopfschüsse von Polizei gestoppt
Ein 34 jähriger Taxifahrer, der die Szene beobachtet hatte, versuchte mit seinem Wagen den Toyota zu blockieren. Thada eröffnete das Feuer auf den Taxifahrer und tötete ihn mit einem Schuss in die Schläfe (siehe Abbildung oben).
Ein Polizist eilte herbei und versuchte ebenfalls den Wagen zu stoppen. Der Täter gab Gas und überfuhr den Beamten. Er wurde mit mehreren gebrochenen Knochen auf die Intensivstation eines Krankenhauses gebracht.
Vor dem Victory Monument bereitete die Polizei dem Amoklauf mit einer Straßensperre ein Ende, doch der 37 jährige machte keine Anstalten sich zu ergeben.
Amokläufer in Bangkok durch 5 Kopfschüsse von Polizei gestoppt
Über den weiteren Verlauf existieren unterschiedliche Angaben.
Tatsache ist, das Thada auf die Polizei feuerte, und die Beamten trotz der Geisel im Wagen das Feuer erwiderten. Über 30 Einschusslöcher wurden im Toyota gezählt. Keine Einigkeit herrscht bei den thailändischen Medien darüber, vom wem die Ärztin in den Bauch geschossen wurde. Einige Zeitungen behaupten, dass der Schuss von Thada gekommen sei, andere sagen, dass es sich um eine verirrte Polizeikugel handele. Da Thada selbst mit einer Polizeiwaffe feuerte, wird die Wahrheit nicht so einfach herauszufinden seien — wenn man es denn überhaupt will.
Tatsache ist, dass die Ärztin derzeit auf der Intensivstation um ihr Leben kämpft (siehe Abbildung oben). Die verzweifelte Mutter hat im Fernsehen bereits schwere Vorwürfe gegen die Polizei erhoben.
Die Leiche des durch 5 Kopfschüsse gebremsten Thada wurde umgehend zu einer Obduktion ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei vermutet, dass der Täter unter Drogen oder Alkohol stand. Erst einen Monat vor der Tat war der Amokläufer wegen Alkoholmissbrauch am Steuer belangt worden.
(Quellen: Bangkok Post, The Nation)

wallpaper-1019588
💋 Weltkusstag 💋
wallpaper-1019588
[Comic] Nennt mich Nathan
wallpaper-1019588
Neues Gaming-Smartphone Asus ROG Phone 6 erschienen
wallpaper-1019588
Napfunterlage Hund