AMD - ATI war nur zweite Wahl


AMD - ATI war nur zweite WahlFast sechs Jahre ist es her, als der Chip-Hersteller Advanced Micro Devices, Inc. (AMD) den kanadischen Grafikchip-Hersteller ATI übernahm. Jetzt kam raus, dass ATI nicht AMD's erste Wahl gewesen ist.

Das Forbes Magazin berichtet auf Berufung ehemaliger Mitarbeiter, dass man ursprünglich die kalifornische Firma Nvidia kaufen wollte. Erste Verhandlungen soll es gegeben haben, die letztendlich aber scheiterten weil Jen-Hsun Huang, Mitbegründer und Chef von Nvidia, den CEO-Posten für sich beanspruchte. Nachdem man sich also mit den Leuten aus Kalifornien nicht einigen konnte blieb nur noch ATI. AMD übernahm 2006 ATI für rund 5,4 Milliarden US-Dollar und erweiterte so die eigene Produktpalette mit leistungsfähigen Grafikchips. Anfangs blieb der Name, aber inzwischen läuft alles nur noch unter AMD Radeon.

Der Grund ist ganz simpel und sehr einleuchtend: Die Fertigungsprozesse für Prozessoren wurden immer effizienter und man wusste, dass in Zukunft die Möglichkeit bestehen wird, eine Grafikeinheit in eine CPU zu integrieren. Denn die Konkurrenz Intel verfügte bereits über eine hauseigene Grafikabteilung. Wie die Paarung AMD/Nvidia verlaufen wäre kann man nicht sagen, aber eines ist sicher: Mit einem derzeitigen Marktwert von 9,7 Milliarden US-Dollar steht Nvidia besser als AMD mit 5,2 Milliarden US-Dollar dar.

Quelle: Forbes Magazin


wallpaper-1019588
Schrill, schriller, Lotz
wallpaper-1019588
Folge 47: John Aigner – Ketten sprengen - Mann-Sein
wallpaper-1019588
Gipfelstürmer
wallpaper-1019588
Der Traum vom Wohnen
wallpaper-1019588
System Shock 3 – Neuer Trailer veröffentlicht
wallpaper-1019588
Nach einer kleinen Pause geht es jetzt endlich weiter mit der #buntundgluecklich challenge ❤️ zusammen mit @diyundso @wolkenmalerin_ @_sanz_art_ und mir ☺️ gehostet und ihr dürft alle mit machen und uns unterstützen 💁‍♀️ Heute zeige ich meine Feder in ...
wallpaper-1019588
Review: Der freie Vogel fliegt Band 1
wallpaper-1019588
Mord in Chemnitz - Ab in die zweite Runde