Amazon verklagt über 1000 Fake-Produktbewerter

amazon-boxProdukte mit Bewertungen durch mehr oder weniger zufriedene Käufer helfen beim Verkauf.

Deshalb sind sogenannte „Fake Reviews“, also gekaufte Lobeshymnen auf Produkte, heutzutage gang und gäbe.

Amazon geht jetzt juristisch gegen diese Fake Reviews vor. Der Onlinehändler hat seit Einführung seines Bewertungssystems immer wieder Probleme mit gekauften Bewertungen, die Produkte übertrieben loben – wovon die Anbieter profitieren.

Über die Clickworker-Website Fiverr sind nach einem Bericht des britischen Guardian insgesamt 1.114 Personen beauftragt worden, gegen Bezahlung Lobeshymnen auf Amazon zu veröffentlichen. Amazon ist das ein Dorn im Auge, weil die Reputation des Unternehmens dadurch leiden kann.

Amazon kennt zwar die Identität der mutmaßlichen Betrüger nicht, aber Fiverr könnte gezwungen werden, die Daten dazu herauszugeben. Nach dem Bericht des Guardian hatte Amazon selbst über Fiverr zum Test Personen angeheuert, Fake Reviews zu schreiben. Fiverr selbst wird von Amazon aber nicht verklagt, unter anderem weil in den AGB steht, dass es untersagt sei, solche Bewertungen zu verfassen.


wallpaper-1019588
Glutenfreier Kuchen mit Himbeer Sauce
wallpaper-1019588
Review: The Seven Deadly Sins – Die Rückkehr der Gebote Vol. 1 [Blu-ray]
wallpaper-1019588
Die besten Sportwetten Apps 2020
wallpaper-1019588
kaufDA – Prospekte, Angebote & Schnäppchen bekommt frischen Wind