Altstadt und Festungsanlagen von Havanna – UNESCO Welterbestadt

Havanna ist die Hauptstadt Kubas und gleichzeitig eigenständige Provinz. Die Hauptstadt Kubas ist die größte Metropole der Karibikregion mit 2,10 Millionen Einwohnern und einer Fläche von 728,26 km2.

Platz der Kathedrale, Havanna, Kuba © Cubanisches Fremdenverkehrsamt

Platz der Kathedrale, Havanna, Kuba © Cubanisches Fremdenverkehrsamt

Havanna grenzt im Norden an den Atlantischen Ozean und erstreckt sich südlich und westlich der Bucht von Havanna („Bahía de La Habana“). Der Fluss Río Almendares durchquert die Stadt von Süden nach Norden. Die östlich des Zentrums gelegene Bucht beheimatet die drei großen Häfen der Stadt: Marimelena, Guanabacoa und Atarés.

Havanna wurde im Jahr 1519 aufgrund der strategisch günstigen Lage von den Spaniern gegründet. Die Stadt diente als Angelpunkt, von dem aus die weitere Eroberung des Kontinents bis nach Nordamerika durch die Spanier erfolgte.  Seit dem Jahr 1982 sind die Altstadt, La Habana Vieja, und die Festungsanlagen UNESCO-Weltkulturerbe.

Die Stadt ist das wichtigste touristische Zentrum Kubas. Zu den beliebtesten touristische Attraktionen gehören die Weltkulturerbe: die Altstadt Havannas und die Festungsanlage San Carlos de la Cabaña.

UNESCO verleiht den Titel Weltkultuerbe an die Altstadt Havannas oder “La Habana vieja” , denn die Stadt gehört zu einer der ältesten spanischen Kolonialsiedlungen mit ihren barocken und neoklassischen Monumenten. Hier befinden sich über 900 Bauwerke von historischer Relevanz, darunter auch die vier historischen Plätze, um die sich Havanna entwickelt hat: Plaza Vieja, Plaza de la Catedral, Plaza de San Francisco und der Plaza de Armas.

Die vier Plätzen hatten unterschiedliche Funktionen: Auf der Plaza Vieja wurde meistens der Markt aufgebaut, während die Plaza de la Catedral der religiöse Mittelpunkt der Stadt war. Auf der Plaza de Armas wurden meist Militärparaden abgehalten, während sich auf der Plaza de San Francisco die bedeutendste Werft der Spanier befand.

Festung  Castillo de los Tres Reyes del Morro © Cubanisches Fremdenverkehrsamt

Festung Castillo de los Tres Reyes del Morro © Cubanisches Fremdenverkehrsamt

Die Festung San Carlos de la Cabaña oder ‘La Cabaña’ liegt am Ufer der Bucht von Havanna genau neben dem „ Castillo del Morro“. Diese Festungsanlage zusammen mit der Festung San Salvador de La Punta und Castillo de la Real Fuerza in Havanna verteidigte die Stadt gegen Feinde oder Piratenangriff.

Hinter dem Haupteingang der Festung liegt die „Bastei Baluardo di San Ambrosio“ und die „Terraza de San Augustín“. Hier werden sowjetische Atomraketen aus der Zeit der Kubakrise gezeigt. Das „Museo Monográfico“ erläutert die Festungsgeschichte anhand von historischen Fotos und alten Schriften. Waffen, Munition und andere militärhistorische Gegenstände können im „Museo de Armas y Fortificaciones“ besichtigt werden. Am Paradeplatz von La Cabaña steht die festungseigene Kirche.

Die „Comandancia del Che“ ist heute als Museum zugänglich und zeigt persönliche Gegenstände von Ernesto Che Guevara. Seine Waffen, seine Brille und seine Kamera sind zu sehen. In den Gassen der Festung verkaufen Händler typische kubanische Andenken.

Jeden Abend findet auf La Cabaña „El cañonazo de las nueve“ statt, die Kanonenschusszeremonie. Dabei feuern Soldaten der Revolutionären Streitkräfte Kubas einen Kanonenschuss ab.

Kuba  © Cubanisches Fremdenverkehrsamt

Kuba © Cubanisches Fremdenverkehrsamt

La Habana ist eine Stadt voller Geschichte, die den Touristen viel zu bieten hat. Die Freundlichkeit und Fröhlichkeit ihrer Menschen und ihrer Musik – Havanna ist die Hauptstadt der Salsa – macht La Habana zu einer einzigartige Stadt.

Tagged as: Havanna, Karibik, Kuba


wallpaper-1019588
World Semicolon Day – Welttag des Semikolons
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Blumenpracht
wallpaper-1019588
Armut und strenge Armut
wallpaper-1019588
Deutscher Entwicklerpreis in Köln: Das sind die Gewinner 2018!
wallpaper-1019588
7 Millionen Euro für neue Bahngleise
wallpaper-1019588
Geschichten aus der Holledau
wallpaper-1019588
Pesto selber machen: Köstlichkeit aus der italienischen Küche
wallpaper-1019588
Die zittrige Acht