Als Bewegung noch Freude machte – Sporttipps

Wann immer ich mit dem Thema Bewegung komme, gibt es LeserInnen, die innerlich seufzen oder die Arme verschränken. Nicht schon wieder. Immer dieses Vorurteil. Dicke sind nicht faul.  Natürlich nicht. So ein Pauschalurteil wäre völlig daneben.

Es gibt unter allen Menschen solche, denen es beim Wort “Sport” die Haare aufstellt. Ich bin auch alles andere als “sportlich”. Ich gewinne kein Wettrennen oder Wettschwimmen und das Seil im Turnsaal hochzuklettern ist nach wie vor ein Alptraum.

Dennoch. Ich bewege mich gern. Nicht wie der Blitz und auch nicht zu jeder Tageszeit.

Doch ich wette, im Leben jedes Menschen, egal wie dick oder dünn, wie schwach dieser Mensch heute ist, gab es eine Zeit, an der Bewegung spannend war.

Schließen Sie die Augen und gehen Sie zurück. Als Sie das Krabbeln lernten, als Sie die ersten Schritte machten, das erste Mal Dreirad fuhren, im aufblasbaren Schwimmbecken plantschten… Es gab diese Zeit, da war Bewegung, ich nenne es mal “unschuldig”.  Sie war nicht behaftet mit einem Leistungsgedanken. Wenn jemand zusah, dann mit Stolz und Freude, dass diese Bewegung gemacht wurde, es zählte nicht WIE sie gemacht wurde.  Es kam nicht darauf an, am schnellsten zu krabbeln, auch nicht, dass man schnurgerade läuft. Es war egal, ob der Badeanzug im Platschbecken richtig saß und im Sandkasten spielte es keine Rolle, ob das Loch groß oder klein war, das man grub.

“Versauert” wurde diese Erfahrung erst durch den Wettbewerb. Wenn es schneller, stärker, besser sein muss ….  und wenn man als Mädchen dabei auch noch “hübsch” sein muss. Wenn die Äußerlichkeiten den wahren Wert der Bewegung auffressen, ist die Freude bei vielen dahin.

Mir ist es gelungen, mir diese Freude zurückzuholen. Ich werde nie die beste in irgendwas sein oder besonders gut dabei aussehen. Das ist mir schnuppe. Ich tu es, weil ich es tun kann. Im Gegensatz zu kranken, bettlägrigen Menschen, zu Menschen, die zu schwach sind oder die im Rollstuhl sitzen. Und ich bin verdammt dankbar dafür.

Wenn auch Sie sich nicht länger von Leistungsdruck, Abnehmzwang und optischen Vorurteilen die Freiheit der Bewegung vermiesen möchten, hier habe ich einen Link mit interessanten Sporttipps für Menschen gefunden, welche Angst haben, dass ihre Gelenke zu stark belastet werden.


wallpaper-1019588
Captian Marvel
wallpaper-1019588
ACHTUNG : Es zählt nur die Zutatenliste auf dem Produkt – Beispiel KINDER Bueno Ice Cream Bar
wallpaper-1019588
Masters letzte Meldungen
wallpaper-1019588
Netflix kündigt neuen selbst produzierten Anime an
wallpaper-1019588
Lesemonat März
wallpaper-1019588
Dieses Pong-Rollenspiel sieht überraschend lustig aus
wallpaper-1019588
Früher war ich Läufer. Das lief im März 2020.
wallpaper-1019588
Liza Marklund – Nobels Testament