Alles Käse: no bake Himbeer-Cheesecake

Alles Käse no bake Himbeer Cheesecake Foodblog Himbeerprinzesschen
Ich habe wieder Besuch in meiner kleinen Käse-Reihe. Die liebe Daniela hat einen wunderbaren Himbeer-Cheesecake mitgebracht und damit bei mir direkt ins Schwarze getroffen!
Hallo liebe Leser von Himbeerprinzesschen,
mein Name ist Daniela und ich blogge seit etwas mehr als zwei Jahren auf „danielas foodblog“ meine liebsten Koch- und Backrezepte.
Auf Grund einer Histamin-Intoleranz sind meine Rezepte oftmals histaminarm. Damit kann ich anderen Betroffenen hoffentlich ein wenig Abwechslung in den Speiseplan bringen.
Ich freue mich sehr, dass ich heute bei Nicola gastbloggen darf, denn Nicola gehört zu unserem kleinen Blogger-Stammtisch, so dass wir uns auch im „echten“ Leben schon kennenlernen durften. Als sie ihre Blog-Aktion „Alles Käse“ startete, war mir daher sofort klar, dass ich etwas beisteuern möchte.
Alles Käse no bake Himbeer Cheesecake Foodblog Himbeerprinzesschen
Gerade Käsekuchen ist mit Histamin-Intoleranz gut essbar, daher wollte ich ihr einen backen... und dann kam es doch anders, denn das Wetter war einfach so unfassbar heiß in den letzten Tagen, dass ich mich für „no bake“ entschieden habe.
Das steht einem Käsekuchen jedoch nicht entgegen, daher gibt es heute von mir einen „no bake Himbeer-Cheesecake“. Der benötigt zwar etwas Zeit, aber keinen Backofen, so dass er ganz prima in den Sommer passt.

no bake Himbeer-Cheesecake

für eine kleine Springform (ca. 18-20cm Durchmesser)
Zutaten:
100g Löffelbiskuit-    75g Butter-    300g TK-Himbeeren-  25g weißer Zucker-  2 Esslöffel Wasser-  250g Mascarpone-  175g Frischkäse-  200g Sahne-    1 Beutel AgarAgar-  30g Puderzucker-    frische Himbeeren als Deko
1. Zunächst den Boden einer kleinen Springform mit etwas Backpapier einspannen. Danach den Löffelbiskuit in eine Gefriertüte geben und mit einem Nudelholz zu feinen Krümeln verarbeiten.
2. Die Butter schmelzen und mit den Löffelbiskuit-Krümeln vermischen. Auf den Boden der Springform drücken und sofort im Kühlschrank fest werden lassen.
3. Die Tiefkühl-Himbeeren zusammen mit 25g weißem Zucker und zwei Esslöffeln Wasser in einem Topf aufkochen lassen, bis die Beeren zerfallen.
4. Das AgarAgar unterrühren und die Masse mindestens zwei Minuten kochen lassen. Direkt durch ein Sieb passieren und etwas abkühlen lassen.
5. In einer Rührschüssel die Mascarpone mit dem Frischkäse sowie 30g Puderzucker verrühren. 
6. Die Sahne schlagen und vorsichtig unterheben. Die Hälfte der abgekühlten Himbeermasse dazu geben und unterrühren.
7. Diese Käsemasse nun zur Hälfte auf den vorbereiteten Boden streichen und die Springform wieder in den Kühlschrank geben.
8. Dann die restliche Himbeermasse untermengen und eine zweite Schicht der Käsemasse in die Springform geben. 
9. Den Himbeer-Cheesecake dann mindestens vier Stunden, am besten über Nacht, durchkühlen lassen.
Vor dem servieren mit frischen Früchten dekorieren.
Alles Käse no bake Himbeer Cheesecake Foodblog Himbeerprinzesschen
Herzlichen Dank, liebe Nicola, dass ich bei dir gastbloggen durfte! Ich hoffe, deinen Lesern gefällt mein Rezept, das sich natürlich mit jeglichen anderen Früchten umsetzen lässt.
Liebe Daniela, vielen Dank für Deinen schönen Beitrag! Ich werde Dein Rezept mit Sicherheit nachbacken!
Alles Käse: no bake Himbeer-Cheesecake

wallpaper-1019588
Navi Test: Die besten Navis 2022
wallpaper-1019588
[Manga] Tokyo Revengers [1]
wallpaper-1019588
Neues Tablet Teclast T40 Pro im deutschen Handel erschienen
wallpaper-1019588
Welche Pflanzen vertragen sich? – Mischkultur im Garten