Alles bunt in Valorants Akt 2

Anfang Juni hat Valorant seine Beta-Phase beendet und mit Episode 1: Ignition, Akt 1 stand das Spiel für jeden zur Verfügung. Der Entwickler Riot Games plant, 2 Episoden á 6 Monate in jeweils 3 Akte zu unterteilen, die je 2 Monate dauern. Damit startet ab heute offiziell Akt 2. Wir bekommen aber nicht nur, wie für jeden neuen Akt versprochen wurde, einen neuen Agenten, auch ein neues System für den Ranked-Modus, ein neuer Spielmodus und ein neuer Kampfpass wurden vorgestellt. Zudem findet man ab heute mit „Glitchpop“ eine neue Serie Waffenskins, etc im in-Game-Store.

Glitchpop

Bereits am Montag konnte man auf dem offiziellen Valorant Youtube-Kanal den Trailer für die neuen Store Items finden. In dem sehr farbenfrohen Video wurden gleichfarbige Skins für die Bulldog, die Odin, die Judge und die Frenzy gezeigt. Jede dieser Waffen beinhaltet sieben Level mit Sounds, Special Effects, Animationen und verschiedenen Farben. Auch eine Glitchpop-Nahkampfwaffe ist vertreten, welche 2 Level hat: Audioeffekte, und Animation. Des Weiteren findet man in dem Paket auch ein neues Graffiti, ein Banner (oder: Karte) und einen Talisman.

Killjoy

Mit Akt 2 stellt Valorant auch eine neue Agentin vor: die deutsche Wächterin Killjoy. Aufgrund ihrer Eigenschaften wirkt sie wie eine Mischung aus Cypher und Raze: erfinderisch und mit viel Boom-Boom kann sie eine Bereicherung für jedes Team darstellen.

Fähigkeiten (entnommen aus der offiziellen Beschreibung):

Nanoschwarm: Rüste eine Nanoschwarm-Granate aus. Feuere, um die Granate zu werfen. Nach dem Landen tarnt sich der Nanoschwarm. Aktiviere den Nanoschwarm, um einen Schaden verursachenden Schwarm Nanoroboter loszuschicken.

Alarmbot: Lege einen verdeckten Alarmbot an. Feuere, um einen Roboter aufzustellen, der Gegner jagt, die in Reichweite kommen. Wenn er sein Ziel erreicht, explodiert der Roboter, verursacht Schaden und belegt den Gegner mit „Verwundbar“. Halte Ausrüsten, um den aufgestellten Roboter zurückzurufen.

Geschützturm: Lege einen Geschützturm an. Feuere, um einen Geschützturm aufzustllen, der in einem Bereich von 180° auf Gegner schießt. Halte Ausrüsten, um den aufgestellten Geschützturm zurückzurufen.

Abriegelung: Rüste das Abriegelungsfeld aus. Feuere, um das Feld aufzustellen. Nach einer langen Ladephase werden alle Spieler in Reichweite gehindert. Das Feld kann zerstört werden.

Beeindruckende Fähigkeiten also. Natürlich gibt es sofort viele, die sagen, dass die neue Agentin zu stark sei. Das kennt man sowohl von der Brasilianerin Raze, die bereits generft wurde (trotzdem wird sie immer weiter angepasst), als auch von der Mexikanerin Reyna. Wenn man in Betracht zieht, dass zum Beispiel Killjoys Ulti „Abriegelung“ dazu eingesetzt werden kann, das gegnerische Team davon abzuhalten, den Spike zu entschärfen, kann man diese Aufschreie, sie abzuschwächen vielleicht ein wenig nachvollziehen. Jedoch muss man auch bedenken, dass Killjoys Fähigkeiten vielleicht einfach gewöhnungsbedürftig sind.

Battlepass

Auch neu: Der Kampfpass. Wie im vorherigen Akt ist auch dieser Pass in 10 Stufen mit jeweils fünf kostenpflichtigen und ein bis zwei kostenlosen Belohnungen aufgeteilt, die man mit Erfahrungspunkten, oder auch gegen Geld freischalten kann. Das Thema ist durch Elemente Glitchpop-Reihe und der Tierwelt inspiriert, was bedeutet, es ist alles sehr farbig.

Die Belohnungen des kostenfreien Kampfpasses: jeweils drei Banner (Karten), Titel, die auf dem Banner angezeigt werden und Talismane. Man kann zweimal zehn Radianit-Punkte bekommen, zwei Graffitis erhalten und als krönenden Abschluss bekommt man am Ende von Stufe 50 eine Shorty mit dem Titel „Schwarmdenken“.

Die Belohnungen des kostenpflichtigen Kamfpasses: neun Talismane, zehnmal 10 Radianit-Punkte, neun Banner, elf Graffitis und zwölf Waffen aus den Reihen „Schwarmdenken“, „Polyfox“ und „Red Alert“.

Ranked-Modus

Auch für den Ranked-Modus gibt es, wie oben erwähnt, Neuerungen: Wenn man im ersten Akt einen Rang erspielt hat, wird dieser wieder angezeigt, sobald man drei Spiele in Akt 2 gespielt hat. Für Neuankömmlinge muss man fünf Matches absolvieren. Um sicherzustellen, dass man die Skills für seinen Rang hat oder auch besser ist, wird man ca. zwei Ränge niedriger eingestuft. Da in den ersten Spielen die Leistung wichtig ist, ist es hier leichter, sich hochzuleveln.

Das neue Rangsystem funktioniert nun folgendermaßen: Jeder Rang wird in die Akte aufgeteilt. Am wichtigsten sind die neun besten Siege, die man im Ranked-Modus erreicht hat. Die Ränge der vorherigen Akte werden im Spielverlauf angezeigt. Wenn ein neuer Akt beginnt, wird das Level im Banner in Form eines kleines Abzeichens angezeigt – unter der Voraussetzung, dass man vorher neunmal gesiegt hat.

Um zu verstehen, wie sich ein Spiel auf den Rang auswirkt, hat Riot Games folgendes eingeführt: Ein Pfeil nach unten bedeutet, man hat sich ein bisschen verschlechtert, zwei nach unten heißt einfach, dass man sich verschlechtert hat, und drei Pfeile nach unten geben an, dass man sich stark verschlechtert hat. In den Patch Notes wird nur diese Erklärung angezeigt, jedoch kann man davon ausgehen, dass dasselbe für Rang-Verbesserungen gilt.

Deathmatch

Zum Abschluss noch eine weitere Ankündigung: der Free-for-all Deathmatch-Modus!
Von Riot Games wurde dieser als kleine Aufwärmrunde für den Standard Spike-Modus bezeichnet und funktioniert so: Es gibt zehn Spieler, denen zufällige Agenten zugewiesen werden, die man bereits besitzt. Den Spike gibt es nicht, denn Ziel ist es, innerhalb von sechs Minuten so viele Gegner wie möglich zu töten, oder vor Ablauf der Zeit als erster 30 Kills zu erzielen. Stirbt man, respawnt man nach drei Sekunden wieder und ist dann 8 Sekunden lang, oder bis man sich bewegt, unantastbar. Es gibt keine Fähigkeiten, aber unendlich Geld und Schutzausrüstung wird automatisch ausgerüstet. Heilen kann man sich, indem man Gegner tötet und heruntergefallene Kits aufhebt, die den Schild und die Gesundheit wiederherstellt. Gleichzeitig wird die Waffe nachgeladen. Für Camper ist dieser Modus jedoch nichts, da alle fünf Sekunden eine Drohne über die Karte fliegt und die Position der Spieler aufdeckt.

Ab heute befindet sich Deathmatch in einer begrenzten Beta-Phase.

Finden kann man alle Informationen in den aktuellen Patch-Notes oder direkt im Spiel.


wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte