„Alleine reisen ist doch scheisse“

Geschrieben von Matze am 9. April 2014 • 15 Kommentare

„Alleine reisen ist doch scheisse“ habe ich neulich gehört, als ich von meiner Weltreise 2013 erzählt habe. Diese Weltreise habe ich – ja, tatsächlich – alleine gemacht. Nur geht dieses Zitat nicht aus dem Kopf. Also, was war wirklich scheisse am Alleine Reisen?

  • Man zahlt oft einen Preis fürs Zimmer. Egal, ob da jetzt eine oder zwei Personen drin schlafen. Ist natürlich doof, so alleine. Aber: Man kann immer handeln. Oft lässt sich am Preis was machen, wenn man mit traurigem Gesicht vom schlimmen „Aber ich bin doch allein“-Sein erzählt. Oder man teilt sich das Zimmer mit Menschen, die man auf der Reise kennenlernt. Also. Kein Argument!
  • Man muss alleine Essen. Haha, ehrlich: Quatsch! Setz Dich irgendwo dazu, sprich mit den Menschen und du wünschst Dir irgendwann, Du könntest mal wieder alleine und in Ruhe essen.
  • Abends ist man immer alleine. Hier gilt dasselbe wie beim Essen. Und: Gib einfach mal ein Bier aus, wenn Du allein in der Strandbar sitzt. DAS klappt immer!
  • Entscheidungen treffen. Das scheint für einige wirklich ein Problem zu sein. Ich habe in Laos ein deutsches Pärchen kennengelernt. Er erzählte, dass er so froh sei, seine Freundin dabei zu haben, weil er sich tagelang nicht entscheiden könnte, ob er jetzt weiter nord- oder südwärts wolle. Sie nehme ihm das ab, bevor er drüber grübelt. Ok, das mag extrem sein, ich dagegen habe es genossen, jeden Tag selbst zu entscheiden, wohin ich als nächstes will. Meine Reiseroute von einem Reisepartner bestimmen zu lassen – dazu wäre ich zu egoistisch.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA Victory-Zeichen in Asien und Du hast neue Freunde. So einfach wie Per Anhalter Fahren!
  • “Allein kann man seine Eindrücke nicht teilen“ – Schreib einen Blog und baller Deine Eindrücke lieber zu den Leuten, die sowieso gerade nicht dasselbe sehen wie Du. Wenn Dir das nicht reicht: Unterhalte Dich mit sicherlich verfügbaren Menschen (wenns sein muss, auch in Deiner eigenen Sprache – gibts überall) vor Ort. Du wirst überrascht sein, auch mal ganz andere Sichtweisen kennenzulernen.
  • Alleine ist man Aussenseiter. Zugegeben, die Befürchtung hatte ich auch. Es gibt auch tatsächlich ein paar Ziele, an denen man vor lauter Pärchen und Familien fast die Krise bekommt. Da hilft nur eins: Weiterziehen! An vielen Plätzen dieser Welt sind massenweise Alleinreisende unterwegs.

Was tatsächlich „scheisse“ ist am Alleine Reisen: Ich hatte manchmal einfach zuviel davon, andauernd neue Menschen kennenzulernen. Zuhause trifft man ja auch nicht jeden Tag neue Menschen, mit denen man gleich einen oder mehrere Tage verbringt und teils intensive Erlebnisse teilt. Aber auch da gibt es ein ganz einfaches Mittel dagegen: Sei allein! Du wirst es genießen!

Oder hat noch jemand Argumente gegen das Alleinreisen? ;-)