Alle Oscar Gewinner 2014

Es waren die 86. Academy Awards die am Sonntag, dem 2. März 2014 im Dolby Theatre in Hollywood, Kalifornien verliehen wurden. In der Eröffnungsnummer begrüßte Moderatorin Ellen DeGeneres die Zuschauer, darunter die immer wieder liebenswert anzusehende Jennifer Lawrence. Im vergangenen Jahr stolperte sie auf dem Weg auf die Bühne, woran DeGeneres noch einmal erinnerte, bevor sie von diesem Jahr erzählte, wo Lawrence auf dem Roten Teppich erneut den Halt verlor. Zahlreiche solcher Späßchen, traditionell gehalten, bevor die Oscar-Gala beginnen konnte.


Jennifer Lawrence falls again!

Bester Film
American Hustle
Captain Phillips
Dallas Buyers Club
Gravity
Her
Nebraska
Philomena
12 Years a Slave
The Wolf of Wall Street

Bester Hauptdarsteller
Christian Bale in “American Hustle”
Bruce Dern in “Nebraska
Leonardo DiCaprio in “The Wolf of Wall Street”
Chiwetel Ejiofor in “12 Years a Slave”
Matthew McConaughey in “Dallas Buyers Club”

Beste Hauptdarstellerin
Amy Adams in “American Hustle”
Cate Blanchett in “Blue Jasmine”
Sandra Bullock in “Gravity”
Judi Dench in “Philomena”
Meryl Streep in “August: Osage County”

Bester Nebendarsteller
Jared Leto in Dallas Buyers Club


Jared Leto gewinnt den Oscar als bester Nebendarsteller

Beste Nebendarstellerin
Sally Hawkins in “Blue Jasmine”
Jennifer Lawrence in “American Hustle”
Lupita Nyong’o in “12 Years a Slave”
Julia Roberts in “August: Osage County”
June Squibb in “Nebraska”

Bester Regisseur
David O. Russell für “American Hustle”
Alfonso Cuarón für “Gravity”
Alexander Payne für “Nebraska”
Steve McQueen für “12 Years a Slave”
Martin Scorsese für “The Wolf of Wall Street”

Bester fremdsprachiger Film
The Broken Circle Breakdown (Belgien)
La Grande Bellezza – Die große Schönheit (Italien)
Die Jagd (Dänemark)
L’image Manquante – The Missing Picture (Kambodscha)
Omar (Palenstina)

Bester Animationsfilm
Disneys Die Eiskönigin

Bestes adaptiertes Drehbuch
“Before Midnight” von Richard Linklater, Julie Delpy und Ethan Hawke
“Captain Phillips” von Billy Ray
“Philomena” von Steve Coogan und Jeff Pope
“12 Years a Slave” von John Ridley
“The Wolf of Wall Street” von Terence Winter

Bestes Originaldrehbuch
“American Hustle” von Eric Warren Singer und David O. Russell
“Blue Jasmine” von Woody Allen
“Dallas Buyers Club” von Craig Borten und Melisa Wallack
“Her” von Spike Jonze
“Nebraska” von Bob Nelson

Beste Kameraarbeit
Philippe Le Sourd für “The Grandmaster”
Emmanuel Lubezki für “Gravity”
Bruno Delbonnel für “Inside Llewyn Davis”
Phedon Papamichael für “Nebraska”
Roger A. Deakins für “Prisoners”

Bester Filmschnitt
Jay Cassidy, Crispin Struthers und Alan Baumgarten für “American Hustle”
Christopher Rouse für “Captain Phillips”
John Mac McMurphy und Martin Pensa für “Dallas Buyers Club”
Alfonso Cuarón und Mark Sanger für “Gravity”
Joe Walker für “12 Years a Slave”

Bester Dokumentarfilm
20 Feet from Stardom

Bester Dokumentar-Kurzfilm
The Lady in Number 6: Music Saved My Life von Malcolm Clarke und Nicholas Reed


Trailer zu The Lady in Number 6

Bester animierter Kurzfilm
Mr. Hublot von Laurent Witz und Alexandre Espigares


Trailer zu Mr. Hublot

Bester Live-Action Kurzfilm
Helium von Anders Walter und Kim Magnusson


Helium

Bestes Kostümdesign
Catherine Martin für The Great Gatsby

Bestes Makeup und Haarstyling
Adruitha Lee und Robin Mathews für Dallas Buyers Club

Bestes Produktionsdesign
Judy Becker und Heather Loeffler für “American Hustle”
Andy Nicholson, Rosie Goodwin und Joanne Woollard für “Gravity”
Catherine Martin und Beverley Dunn für “The Great Gatsby”
K. K. Barrett und Gene Serdena für “Her”
Adam Stockhausen, Alice Baker Vilhunen und Kirsikka Saari für “12 Years a Slave”
Mark Gill und Baldwin Li für “The Voorman Problem”

Beste Visuelle Effekte
Tim Webber, Chris Lawrence, Dave Shirk und Neil Corbould für Gravity

Bester Sound-Schnitt
Steve Boeddeker und Richard Hymns für “All is Lost”
Oliver Tarney für “Captain Phillips”
Glenn Greemantle für “Gravity”
Brent Burge für “Der Hobbit: Smaugs Einöde”
Wylie Stateman für “Lone Survivor”

Beste Sound-Abmischung
Chris Burdon, Mark Taylor, Mike Prestwood Smith und Chris Munro für “Captain Phillips”
Skip Lievsay, Niv Adiri, Christopher Benstead und Chris Munro für “Gravity”
Christopher Boyes, Michael Hedges, Michael Semanick und Tony Johnson für “Der Hobbit: Smaugs Einöde”
Skip Lievsay, Greg Orloff und Peter F. Kurland für “Inside Llewyn Davis”
Andy Koyama, Beau Borders und David Brownlow für “Lone Survivor”

Bester Filmscore
“The Book Thief” von John Williams
“Gravity” von Steven Price”
“Her” von William Butler und Owen Pallett
“Philomena” von Alexandre Desplat
“Saving Mr. Banks” von Thomas Newman

Bester Filmsong
“Happy” aus Ich – Einfach Unverbesserlich 2, Musik und Lyrics von Pharrell Williams
“Let it Go” aus Disneys Die Eiskönigin, Musik und Lyrics von Kristen Anderson-Lopez und Robert Lopez
“The Moon Song” aus Her, Musik von Karen O. und Lyrics von Karen O. und Spike Jonze
“Ordinary Love” aus Mandela: Der lange Weg zur Freiheit, Musik von Paul Hewson, Dave Evans, Adam Clayton und Larry Mullen und Lyrics von Paul Hewson


wallpaper-1019588
Review / Test des Skandika Vinneren Ergometers
wallpaper-1019588
Kartoffeln und Aubergine in schwarzer Bohnen Sauce (Jajangmyeon)
wallpaper-1019588
Spiele-Review: The Legend of Zelda: Skyward Sword HD [Nintendo Switch]
wallpaper-1019588
[Comic] Onkel Dagobert und Donald Duck – Don Rosa Library [02]