Algarve News: 17. bis 23. September 2018

Kritik an beschlossener Touristenabgabe, Schlechtere Juli-Zahlen als 2017, Betrug nach Waldbrand-Katastrophe, Neuer Taxifahrer-Streik wegen Uber & Co, Drohne erzwingt Flugumleitung nach Faro - das sind die Schlagzeilen unserer fünf wichtigsten Algarve News und Portugal News für die Kalenderwoche 38. Hinzugefügt haben wir noch Kurznachrichten aus dem Bereich Sicherheit und Recht - z.B. über den 40-jährigen Ausländer, der den neuen Monchique-Waldbrand gelegt haben soll.

Algarve News: Kritik an Touristenabgabe-Beschluss

Die Bürgermeister der 16 Algarve-Kreisstädte haben am Freitag, 21. September, die Einführung einer Kurtaxe beschlossen. Die Touristensteuer soll von den Hotels zwischen März und Oktober eines jeden Jahres erhoben und an die Kommunen abgeführt werden. Laut Beschluss beträgt sie für die ersten sieben Tage eines Algarve-Urlaubs 1,50 Euro pro Kopf und Übernachtung. Erhoben werden soll die Touristenabgabe für Personen, die über 12 Jahre alt sind. Der Städtetag der Algarve, AMAL, rechnet mit zusätzlichen Einnahmen von 20 Millionen Euro pro Jahr durch die Kurtaxe. Das Geld soll für städtische Gemeinschaftsprojekte ausgegeben werden, etwa in den Bereichen Kultur, Denkmalpflege und Wandern. Von einem negativen Einfluss auf die Nachfrage geht AMAL-Präsident Jorge Botelho, der Bürgermeister von Tavira, nicht aus. Nach seiner Aussage soll die Einführung der Kurtaxe „in gewisser Weise dazu beitragen, dass der Tourist einen Teil der Kosten trägt, welche die Gemeinden während seines Aufenthalts haben". Die einzelnen Kommunalparlamente müssen sich nun jeweils mit der Festlegung der Einzelheiten beschäftigen.

RTA: Gefährdet Nachfrage!

Der Fremdenverkehrsverband Turismo do Algarve (RTA) kritisierte den Beschluss scharf. Sein neuer Präsident João Fernandes nannte die Kurtaxe gefährlich für die Nachfrage-Entwicklung. So sähen das auch die regionalen Verbände der Tourismusunternehmen und der Hotels, erklärte Fernandes. Die Einführung der Kurtaxe werde nämlich zu einem Zeitpunkt beschlossen, an dem sich über besonders niedrige Preise konkurrierende Reiseziele wie Türkei, Tunesien und Ägypten stark erholten. Das könne zu einem Verlust der Wettbewerbsfähigkeit führen, befürchtet der RTA-Präsident. Im Interview mit „Algarve für Entdecker" (unser Beitrag „ Joao Fernandes: Algarve gewinnt an Wert ") hatte Fernandes allerdings darauf hingewiesen, dass die Algarve nicht mit niedrigen Preisen sondern über Qualität konkurriere. Der Verbandsvertreter erinnerte daran, dass eine Kurtaxe an der Algarve nicht mit der in Lissabon und Porto erhobenen Steuer zu vergleichen sei. Dort seien Kurzaufenthalte von Paaren die Regel, während die Südküste Portugals ein Ziel für längere Familien-Urlaube sei. Überrascht ist der Fremdenverkehrsverband darüber, dass der Städtetag keinen Teil der Touristensteuer dafür verwenden will, die gesamte Region als Tourismus-Destination zu fördern. Ebenso sei es verwunderlich, dass die Kurtaxe nicht von allen Städten in gleicher Höhe erhoben werden solle. Das führe zu Ungleichheiten und schwäche die Zielregion als Ganzes, so Fernandes.

Golfer im Glück

Auch ein Golf-Thema beherrschte am Wochenende die Sport- und Tourismus-Welt an der Algarve: Dem Briten Oliver Fisher (30) gelang es bei den Portugal Masters in Vilamoura, auf einem Par-71-Kurs unter der magischen Marke von 60 Schlägen zu bleiben. Eine solch traumhafte Rekordrunde gelang in der 46-jährigen Geschichte der Europa-Tour bislang noch keinem Golfer. Aus Deutschland sind die Profi-Golfer Sebastian Heisele (München), Maximilian Kieffer (Düsseldorf) und Marcel Siem (Ratingen) an der Algarve dabei.

Algarve News: Schlechtere Juli-Zahlen als 2017

Im Juli verzeichneten Portugals Hotels und ähnliche Beherbergungsbetriebe durchweg niedrigere Zahlen als im selben Monat 2017. Sinkende Tendenz hatten sowohl die Anzahl an Gästen (minus 2,1 Prozent) und die Übernachtungen (minus 2,8 Prozent) als auch die durchschnittliche Aufenthaltsdauer (minus 0,6 Prozentpunkte) und die Auslastung (minus 2,3 Prozentpunkte). Wegen angehobener Preise steigen hingegen die Einnahmen kräftig, um 6,8 Prozent. Das berichtete Portugals Statistikbehörde INE am Montag. Den Rückgang an ausländischen Gästen konnte der Zuwachs an Inlands-Urlaubern nicht wettmachen. Die Gesamtzahl an Portugal-Touristen im Vorjahr gaben die Statistiker mit 21,2 Millionen an (plus 16,6 Prozent gegenüber 2016). Am 9. September hatten wir in unseren wöchentlichen Algarve-News bereits über die August-Zahlen des regionalen Hotelverbands AHETA berichtet.

Algarve News: Betrug nach Waldbrand-Katastrophe

Fällen von Fälschung, Missbrauch von öffentlichen Hilfsgeldern und Betrug nach der Waldbrand-Katastrophe des vergangenen Jahres geht die portugiesische Staatsanwaltschaft im Raum Pedrógão Grande nach. Es sollen zum Beispiel Adressen gefälscht worden sein, um Zweitwohnsitze - darunter sogar Ruinen - als Erstwohnsitz anzugeben und somit Zuschüsse für die Gebäude-Renovierung zu renovieren. Es sollen sogar Gelder für die Instandsetzung von Gebäuden missbraucht worden sein, die vom Waldbrand gar nicht betroffen waren. Zeitungs- und Fernsehjournalisten hatten über die Vorfälle berichtet. Der Bürgermeister von Pedrógão, Valdemar Alves, räumte mittlerweile ein, die Verwaltungsprozesse für die Vergabe der Zuschüsse selbst nicht geprüft zu haben. Bislang sind vier Personen angeklagt. Sollte sich bei polizeilichen Ermittlungen, die andauern, herausstellen, dass städtische Mitarbeiter Kenntnis von Fälschungen hatten und Schmiergelder erhielten, würde der Vorwurf auf Korruption lauten.

In Monchique Jagdverbot bis Mai

Im Raum Monchique, wo es Anfang September heftige Waldbrände gegeben hatte, haben die Behörden ein Jagdverbot erlassen. Damit soll Tieren Zeit und Raum zu geben, die vom Waldbrand heimgesuchten Berggebiete rund um Monchique, Odemira, Portimão und Silves wieder zu bevölkern. Das Verbot gilt seit dem 20. September und soll bis Mai nächsten Jahres in Kraft bleiben. Es gilt auch in einem Schutzgürtel von 250 Metern um die Schadensflächen. Nur Wildschweine sind ausgenommen, weil sie sich in den vergangenen Jahren stark vermehrten.

Algarve News: Neuer Taxifahrer-Streik wegen Uber & Co

Am Mittwoch haben in Lissabon, aber auch in Faro und Porto insgesamt etwa 1.300 Taxi-Fahrer gestreikt. An der Algarve war nach Angaben des Verbands etwa die Hälfte der Taxi-Flotte im Ausstand. Der Flughafenbetreiber ANA Aeroportos de Portugal hatte tags zuvor lediglich an Passagiere des Lissaboner Airports appelliert, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen und mit diesen frühzeitig anzureisen. Warnungen für Fluggäste mit Start- oder Ziel-Flughafen Faro bzw. Porto gab es nicht. Die Taxifahrer protestieren gegen das Inkrafttreten des Gesetzes, das ab November die Tätigkeit der vier in Portugal operierenden Betreiber digitaler Transport-Plattformen regeln wird: Uber, Taxify, Cabify und Chaffeur Privé. In Faro, wo rund 200 Autos die Hauptzufahrt zum Flughafen für einige Zeit blockierten, sprach Bürgermeister Rogério Bacalhau mit den Taxifahrern und drückte seine Solidarität aus. Die Taxifahrer wollen so lange mit Protestaktionen weitermachen, bis eine der politischen Parteien eine Überprüfung des Gesetzes durch das oberste Verfassungsgericht mit dem Gesetz

Busfahrer-Streik angekündigt

Ein weiterer Streik steht an der Algarve in der kommenden Woche an. Um ihrer Forderung nach höheren Bezügen und besseren Arbeitsbedingungen Nachdruck zu verleihen, hat die Gewerkschaft der Busfahrer, STRUP, für den 28. September einen Streik angekündigt. An diesem Tag sind unter anderem auch die portugiesischen Flugbegleiter von Ryanair wieder im Ausstand. Betroffen von der Arbeitsniederlegung der Busfahrer dürften die Unternehmen EVA Transportes SA, PXM, Frota Azul und Translagos sein.

Algarve News: Drohne erzwingt Flugumleitungen nach Faro

Am späten Mittwochabend haben Piloten der französischen Fluggesellschaft Soleil und der portugiesischen Airline TAP die gefährliche Nähe einer Drohne beim Anflug auf den Flughafen von Lissabon gemeldet. Die Polizei machte sich auf die Suche nach dem Dronenbetreiber, konnte ihn aber nicht ausfindig machen. Die Flugsicherung stellte den Flugverkehr kurzfristig ein und lenkte zwei Maschinen, deren Treibstoff nicht für ein längeres Kreisen auszureichen schien, zum Algarve-Flughafen Faro um. Laut Medienangaben handelte sich um Jets der Gesellschaften Transavia (aus Paris kommend) und Vueling (von Ibiza aus anfliegend). Kurzfristig mussten an der Algarve Übernachtungsmöglichkeiten für rund 300 Passagiere beschafft werden. Tags darauf wurden die Fluggäste mit Bussen in die portugiesische Hauptstadt gefahren.

Weitere Algarve News aus unserer Berichterstattung der vergangenen Woche:

João Fernandes, der neue Präsident des Algarve-Tourismus, hat vieles vor. Seine Pläne hat er uns in einem ausführlichen Exklusiv-Interview erläutert. Lesen Sie Teil I unter der Überschrift „ João Fernandes: Algarve gewinnt an Wert! "

Aus der Vogelperspektive die Algarve live zu erleben, macht die Fremdenverkehrsorganisation ATA am 26., 27. und 28. September möglich - per Hightech-Drohne. Unser Artikel „ Algarve-Videos von Drohne live im Internet " verrät Ihnen, um welche Uhrzeit und auf welchem Weg Sie von Ihrem PC oder mobilen Gerät aus über Portugals Südküste mitfliegen können.

Der riesige Cataplana, mit dem Albufeira einen lukullischen Wettbewerb gewonnen hat, geht ins Guinness-Buch der Rekorde ein. Unser Bericht „ Algarve hat weltgrößten Cataplana " schildert Ihnen, wie der britische Pop-Sänger und Weingut-Besitzer Cliff Richard (77) bei der Aktion mitwirkte.

  • Mutmaßlicher Brandstifter festgenommen: Die Kriminalpolizei hat einen etwa 40-jährigen Ausländer festgenommen, der am vorletzten Freitagabend in Monchique ein Feuer legte und am vergangenen Sonntag erneut einen Waldbrand hervorrufen wollte. Der Mann soll seit mehr als zwei Jahrzehnten in Portugal leben. Für den Verdacht auf Brandstiftung gebe es bei ihm "starke Hinweise", meldeten die Beamten. Auf mögliche Probleme mit Asbest-Rückständen in vom Feuer zerstörten Gebäuden im Raum Monchique machte Laurinda Seabra aufmerksam, Präsidentin der Umweltorganisation ASMAA. In der geschlossenen Facebook-Gruppe „Associacao Alerta de incendio florestal/forest fire alert" nannte sie eine Details und veröffentlichte Fotos. Sie beklagte, dass Behörden bislang untätig geblieben seien. Andere Nutzer machten darauf aufmerksam, dass die Gefahren beim sachgerechten Entfernen von Asbest (unter Wassereinsatz mit Handschuhen, Mundschutz-Maske, ohne Schleifer oder Säge) gering seien.
  • Gasleck führt zum Tod: Ein 70-jähriger Portugiese ist am Dienstag, 18. September, in seinem Haus in der Nähe des Fußballplatzes von São Brás de Alportel an einer Gasvergiftung gestorben. Laut Rettungsdiensten und Sicherheitskräften war das Gas durch ein Leck ausgetreten. Es gab keine Entzündung oder Explosion.
  • Kinderporno-Fotograf ertappt: Ein 23-jähriger Ausländer, der zu Hause Dutzende Kinderpornographie-Fotos aufbewahrte, ist von der Kriminalpolizei Portimão in flagranti verhaftet worden. Der seit mehr als einem Jahrzehnt in Portugal lebende junge Mann ist den Beamten wegen ähnlicher Delikte bekannt. Die Bilder hatte er unter dem Begriff "Kommunikationsausrüstung" gespeichert, wie sich bei einer Hausdurchsuchung zeigte.
  • Kreditkarten-Betrug: Die Polizei hat an der Algarve bislang sieben Fälle von Betrug durch geklonte Kreditkarten registriert, vier davon allein in Lagos. Die PSP geht aber von zahleichen nicht gemeldeten Straftaten aus. Etwa ein Dutzend Personen konnte bisher identifiziert werden, bei dem die von den Tätern installierten Lesegeräte für Magnetkarten und winzige Kameras die Daten der Kunden aufgezeichnet hatten. Anschließend wurden mit gefälschten Kreditkarten Barabhebungen oder Einkäufe getätigt. Die Banken hatten entsprechend verdächtige Kontobewegungen entdeckt und die Kunden benachrichtigt. Ähnliche Vorgehensweisen wurden auch in Portimão und Zambujeira do Mar beobachtet. Es gab jeweils Geldabhebungen zwischen 100 und 400 Euro. Es soll sich um Kunden vor allem portugiesischer Banken wie BPI, Novo Banco, Millennium BCP und Crédito Agrícola handeln. Die Polizei ermittelt in vier der Straftaten gegen eine kriminelle Vereinigung und legt ihr Fälschung von Kredit- oder Debitkarten, Täuschung und Internetbetrug zur Last.
  • Diebesgut entdeckt: Die Polizei von Quarteira hat am Mittwoch Material entdeckt, das vor einem Jahr aus einem Haus in Vilamoura gestohlen wurde. Bei der Durchsuchung der Wohnung des mutmaßlichen Einbrechers fanden die Beamten unter anderem drei Mobiltelefone, eine Spielekonsole, mehr als 140 Dosen Haschisch und fast 300 Euro Bargeld.
  • Schlafzimmer brannte: Die Kriminalpolizei hat in Olhão einen 19-jährigen Arbeitslosen festgenommen, der am Samstag vergangener Woche das Schlafzimmer der elterlichen Wohnung in Brand gesetzt haben soll. Das Feuer konnte schnell entdeckt und gelöscht werden.
  • Tierquälerei-Hotline: Die Polizei PSP hat für Hinweise und Fragen in Sachen Misshandlung oder Aussetzung von Tieren eine Hotline eingerichtet. Der Helpdesk ist erreichbar unter der Telefonnummer +351 217 654 242 und unter der E-Mail-Adresse [email protected] Auch die Einheit SEPNA der Polizei GNR, die einen Natur- und Umweltschutz-Dienst unterhält, kann telefonisch informiert werden unter der Nummer 808 200 520.

Algarve News: Kurzmeldungen zum Thema Sicherheit und Recht

Veranstaltungs-Hinweis: Die Deutsche Botschaft in Lissabon und der Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland laden für Mittwoch, 26. September, um 19 Uhr ins Auditório Municipal de Lagoa zur Veranstaltung "Musik und Wort - Späte Gerechtigkeit für Opfer und Überlebende der Shoa". Es handelt sich um eine gemeinsame Veranstaltung des Konzertpianisten Prof. Matitjahu Kellig und des Rechtsanwaltes Thomas Walther (als Referent). Beider Ziel ist die Vermittlung jüdischer bzw. israelischer Kultur. Ihr Programm verbindet Klaviermusik jüdischer Komponisten mit Vorträgen über einen Teil jüdischer Geschichte und die späte Schaffung von Gerechtigkeit durch deutsche Gerichte. Reservierungen von Eintrittskarten sind möglich unter der E-Mail-Adresse [email protected]

Redaktioneller Hinweis zu den Algarve News:

Woche für Woche stellen wir für deutschsprachige Leser in unserem Rückblick „Algarve News" fünf Kurznachrichten zusammen. Nach unserer subjektiven Ansicht sind diese für Urlauber und Residenten besonders interessant und relevant. Damit wollen wir einen schnellen und prägnanten Gesamtüberblick ermöglichen. Wir füllen unser aktuelles Nachrichten-Angebot jeweils mit einigen kurzen Meldungen aus der Arbeit der Sicherheitsbehörden auf.

Wenn Sie Algarve News der vergangenen Wochen suchen, geben Sie bitte im Suchfeld auf der Webseite oben rechts das Stichwort „Algarve News" ein. Ihnen werden dann alle Nachrichtenbeiträge angezeigt, aus denen Sie auswählen können. Selbstverständlich ist es auch möglich, gezielt nach einem Stichwort zu suchen.


wallpaper-1019588
[Aktion] #scolivia - Buchvorstellung #1
wallpaper-1019588
Rope Skipping: Seilspringen auf Profi-Niveau
wallpaper-1019588
Polar Vantage – der geheimnisvolle Nachfolger der Polar V800
wallpaper-1019588
So wird deine Menstruationskappe produziert!
wallpaper-1019588
Ein Herbstwochenende im Grand Hotel Heiligendamm
wallpaper-1019588
Montagsfrage
wallpaper-1019588
Costa de los Pinos – Hotel wegen Brand evakuiert
wallpaper-1019588
Beginner Guide – Dein erster Tag im Gym