Album der Woche: Pretty Lights – Taking Up Your Precious Time

Guten Morgen, liebe Musikfreunde. Es ist Freitag und es ist höchste Zeit für das Album der Woche. Nachdem es in den vergangenen zwei Wochen sehr rock’n'rollig bis punkig zu ging, gehen wir diese Woche in die entgegengesetzte Richtung. Es wird chillig, funky und synthetisch. Dieses Album ist in unseren Büros eine Ommage an den vergangenen und an den kommenden Sommer. Wer hier noch keine Cocktails in der Hand und auf den Liegestühlen Platz genommen hat, der holt sich spätestens nach dem zweiten Song einen und lässt sich die Sonne auf den Bauch scheinen. Auf gehts, hier kommen die Details.

 

Album der Woche: Pretty Lights – Taking Up Your Precious Time

 

Taking Up Your Precious Time

Pretty Lights bringen ein Feeling auf die Lautsprecher, welches nur selten in der elektronischen Musik erreicht wird und wurde. Mit Elementen aus der Vergangenheit, aus der Gegenwart und aus der Zukunft entstanden hier 15 Tracks, die nicht nur für Pretty Lights stehen – vielmehr, von dem sich viele viele andere noch ein Scheibchen abschneiden können. Diese Platte geht mit ihren schmutzigen gebrochenen Beats und feinen Melodien so sehr ins Ohr, dass nichts anderes mehr Platz im Kopf hat.

2006 erschienen, ist Taking Up Your Precious Time das erste offizielle Album von Pretty Lights. Es folgten unter anderem 2008 Filling Up The City Skies, 2009 Glowing in The Darkest Night und Passing By Behind Your Eyes und 2010 Making Up a Changing MindSpilling Over Every Side und Unreleased 2010 Remixes.

 

Die Band

Album der Woche: Pretty Lights – Taking Up Your Precious TimePretty Lights ist nicht nur irgendein Dj oder Komponist oder Klangmixer. Pretty Lights ist das Ergebnis des extrem vieleistigen, in Colorado (USA) ansässigen, Produzenten Derek Vincent Smith. Begleitet wird Derek Vicent Smith übrigens von dem Schlagzeuger Cory Eberhard.

Derek Smith beschäftigte sich bereits während seiner Schulzeit mit Hip Hop. Schließlich verließ er die Schule, um sich ganz der Musik zu widmen. Seine Priorität wechselte zwischendurch unter anderem auch zu Rave. Er veröffentlichte seit 2006 über sieben Alben, die alle zum freien Download auf seiner Homepage bereit stehen. Pretty Lights hatte 2009 und 2010 Live-Auftritte auf großen amerikanischen Festivals.

Die Musik der beiden Jungs basiert hauptsächlich auf Samples und ist eine Mischung aus vielen Genres unter anderem von Electronic, Funk, Hip Hop, Soul und Trip Hop, den Elementen aus der Vergangenheit, der Gegenwart und aus der Zukunft. Derek steht in seiner Musik für Collagen aus schön klingendem Vintage, futuristischen Synthesen und schmutzigen gebrochenen Beats.

 


wallpaper-1019588
"Glass" [USA 2019]
wallpaper-1019588
Signierstunde zu Band 3000
wallpaper-1019588
Karibikstaat Barbados verbietet Einwegprodukte aus Plastik
wallpaper-1019588
SCOBY (Kombucha-Mutter) aus Kombucha selbst ansetzen
wallpaper-1019588
Rugby-Union-Weltmeisterschaft 2019
wallpaper-1019588
1000 Fragen an mich selbst #28
wallpaper-1019588
Weathering With You: 4 weitere deutsche Sprecher bekannt gegeben
wallpaper-1019588
AVON mark. - Epic Lip Powder Pen Lipstick - Review & Swatches