Aktuelles zum Bundesliga Start 2014/2015

Bundesliga Saison 2014/2015:

Warning!

Hier findet Ihr Smalltalk zu allen 18 Bundesligaclubs. Ideal vor einem Geschäftsessen, um den Gesprächspartner mit Sportschau/ Sportbild/ Kicker-Wissen zu beeindrucken!!!

Die Vereine sind zurück!

Und die meisten hoffen auf einer spannendere Saison.

Wir erinnern uns?

<Quizduell auf> FRAGE: WER WAR IN DER SAISON 2013/2014 EINZIGER @FCBayern VERFOLGER? ANTWORT: STAATSANWALT… <Quizduell zu>

— sportredakteure (@Sportredakteure) 20. März 2014

+++Newsticker+++

fcb

Bayern München

Der Schock sitzt tief! Schlüsselspieler Martinez, der für die Balance im Spiel so wichtig war, fällt die ganze Hinrunde aus. Daher musste nachgekauft werden. Allen voran Weltmeister Xabi Alonso, dessen Passicherheit und präzise Diagonalbälle die Spielverlagerung weiter verbessern dürften. Dieser Transfer-Coup dürfte den Kroos-Verlust aufwiegen! Jungstar Gaudino durfte erstmals ran, dafür musste Neuzugang Rode vorerst auf der Bank Platz nehmen. Auch Mehdi Benatia kam aus Rom, um die Abwehr zu verstärken, als hätte man die erneute Vertzung von Pechvogel Holger Badstuber am 3. Spieltag vorausgeahnt. Mit Gladbachs Ausnahmetalent Sinan Kurt holte man noch schnell einen weiterern Zukunftsstar – so dass Mitch Weiser laut Sportbild überflüssig geworden ist und verkauft werden soll. Diese Luxusprobleme wünscht sich jeder andere Club. Trotz holprigem Start z.B. mit einem Duselsieg gegen Wolfsburg überwiegt der Optimismus: Lewandowski macht künftig die “falsche Neun” überflüssig, da er ein vielseitigerer Spieler ist als Vorgänger Mandukic! Pep Guardiola spielt flexibler mit Dreierkette (während der kompletten Vorbereitung und auch erfolgreich im letzten Pokalfinale!) oder auch mal wieder Viererkette – mit einem Sechser oder zwei. Und er HASST Tiki-Taki mit viel Ballbesitz, wie er kürzlich laut in Interviews verkündete. Das schnelle Nachvornespielen klappt besser, statt Tiki-Taki: der direkte Weg in die Spitze.

Borussia Dortmund

Überraschung gelungen! Der Held Kagawa kommt zurück! Rekordverdächtig: Innerhalb einer Woche nach Bekanntgabe kauften die Fans 10.000 Trikots des BVB-Helden! Nachdem er sich in England nicht durchsetzen konnte, war es möglich, ihn zurück ins warme Nest zu holen. Das ist bei vielen Verletzungen und einem verkorksten Start mit einer Heimniederlage gegen Leverkusen auch gut so. Dabei hatte man auf Doppelbesetzung aller Positionen und Konkurrenzkämpfe gehofft, um gut durch die Saison zu kommen: Pisczek gegen Großkreutz (rechts) oder Schmelzer gegen Durm (links) zum Beispiel. Und vorne wird es sowieso spannend nach Lewandowski-Abgang. Der kopfballstarke “Pressingstürmer” Ramos und “Knipser” Immobile haben noch nicht ins Spiel gefunden! Aubameyang findet gerade seinen Platz, da er sehr viel Vertrauensvorschuss beim Trainer bekam. Und vielleicht wird Klopp wie Kollege Pep auch flexibler und probiert ab und zu mal 4-4-2 statt 4-2-3-1.

Bayer 04 Leverkusen

“Das war die neunte Spielsekunde. Bayer führt Eins zu Null durch einen Treffer von Karim Bellarabi!!!”

Karim Bellarabi. Rückkehrer aus Braunschweig, ist der große Gewinner beim Saisonstart. Aber auch das ganze Team überrascht mit erfrischendem, extrem kraftraubendem Powerfußball à la Roger Schmidt! Neuzugang Calhanoglu ist sowieso eine Bereicherung durch seine Unberechenbarkeit bei Standards. Er blüht auf, seit er zentral spielen darf statt auf der Außenbahn wie beim HSV. Schluss soll es sein mit der Lethargie der vergangenen Rückrunden! Vorne: Castro, Kießling, Drmic, Son, Brandt und Bellarabi. Dahinter? Auch gute Spieler, die aber durch die Offensivphilosophie mit Vollgas von der ersten Minute an, weniger im Blickfeld stehen werden. Trainer Schmidt, dessen Aussehen so ein bisschen an Pinocchio erinnert, experimentiert noch mit der Aufstellung und schon jetzt erleben wir viel Unterhaltungswert!

Schalke 04

Autsch! Wer nicht verletzt ist, spielt. So muss man viel experimentieren. Vor allem die Doppelsechs sucht man noch: Boateng/ Neustätter oder sogar mal Höger/ Kirchhoff? Zu Saisonbeginn versucht man, vor allem durch Laufarbeit die Defizite auszugleichen. Kritik kam auch am Ärzteteam auf. Angeblich sollen Spieler wie Goretzka zu schnell belastet worden sein.Trainer Keller ist übrigens der erste Trainer, der Schalke zweimal hintereinander in die Champions-League geführt hat. Leider vergisst man das sehr schnell auf Schalke. Ein sensationelles 1:1 im ersten Champions League-Spiel mit Notbesetzung dürfte Kellers herausragende Fähigkeiten bewiesen haben…

VfL Wolfsburg

Ganz beachtlich, wenn auch noch nicht zahlenmäßig erfolgreich, überzeugten die Wölfe beim Saisonstart. Beim Meister wurde nur knapp die Überraschung verpasst. Gut bei Standards., aber die Abwehr wackelt hin und wieder. Daran ist aber nicht Ersatztorhüter Grün Schuld, der für mich zu den positiven Überraschungen der neuen Saison zählt. Mit dem „bunten Vogel“ Nicklas Bendtner holte man sogar etwas Glamour ins Team.

Borussia Mönchengladbach

Die Lücke im Tor soll die Nummer 3 im Schweizer Nationalteam schließen: Yannick Sommer bringt viel Talent mit: beidfüßig, ausgezeichnete Antizipation, kann Bälle punktgenau schlagen und geht mutig raus. Dabei passt er in die flexible Strategie des Trainers Favre. Weitere neue Spieler wie die schnellen Hahn. Traoré und Johnson sind vielseitig und auf mehreren Positionen einsetzbar. Für alle Positionen gibt es genügend Alternativen. Gladbach ist heute das, was Werder mal war: ein Sprungbrett für mehr! Ein Verein, wo ein Spieler, der sich weiterentwickeln will, hingeht. Und sogar Stürmer Hrgota (ehemals “Chancentod”) entwickelt sich gerade zu einem Topspieler und schießt in allen Wettbewerben Tore. Dafür schwächelt Raffael, der vor allem seinen verletzten Partner Max Kruse (12 Tore, 12 Assists in der Vorsaison) braucht. Dazu das zweikampfstärkste Team. Ich mag den Favre, der ehrliche Arbeit macht statt Klamauk!

HSV

0:3 Heimklatsche gegen Aufsteiger Paderborn: „Wir hatten leider keine Lösung nach vorne ein Tor zu erzielen. Wir sind zum falschen Zeitpunkt Risiken eingegangen und haben individuelle Fehler behangen“ sagt der neue Chef Beiersdorfer. Slomka wollte mit Fitness punkten. Doch leider fehlte die Frische Und die teuren Neueinkäufe Nicolai Müller, Stieber, Ostrzolek und Holtby aßen anfangs noch auf der Bank. Allein Neuzugang Behrami überzeugte ein bisschen durch Zweikampfstärke. Nacjh 3 Spieltagen war für den Trainer Schluss. Vorerst darf der Nachwuchstrainer ran! Hat sich beispielsweise in Freiburg, Hoffenheim bewährt.

Werder Bremen

Manager Eichin darf keine Ablösesummen zahlen! Ob mit dieser Strategie ein Blumentopf zu gewinnen ist? Bei fehlender Kreativität verzichtete man in den letzten Jahren auf Leihspieler der großen Clubs (zu denen Werder ja jahrzehntelang auch zählte!) und Trainer Dutt baut auf Teamgeist. Immerhin kämpft man sich zu Saisonbeginn zu 2 Unentschieden nach Rückständen gegen Hertha und Hoffenheim.

1.FC Köln

Nur 20 Gegentore in Liga 2! Da möchte das zweikampfstarke Team anknüpfen. Die Chancenverwertung muss aber noch besser werden…

Hertha BSC

„Schieber, Schieber!“ rufen die Herthafans und meinen damit selbstverständlich den BVB-Neuzugang, der es als Ramos-Nachfolger so richtig knallen lässt zum Saisonstart! Kraft im Tor hat zumindestens noch Probleme bei Standardsituationen. Liegt es an der Kondition, dass der große Erfolg noch ausblieb? Stichwort: Späte Gegentore…

Mainz 05

Fehlstart und dann noch schnell 5 Neue geholt! Wollscheid von Bayer ausgeliehen, Allagui von der Hertha, Hofmann vom BVB. Letzterer nur, weil durch den Blitztransfer von Kagawa und den guten Draht von Manager Heidel die Verpflichtung des U21-Nationalsspielers überhaupt erst möglich wurde! Dazu die beiden Spanier de Blasis und besonders der Flügelflitzer „Jairo“ Samperio. Bisher hatte das Team von Trainer Kasper Dingsbums vor allem bei Standards seine Probleme. Da möchte man zuerst etwas ändern.

Hannover 96

Konterstark! Letzte Saison waren es 13 Kontertore. Leider klappt der Spielaufbau zu Saisonstart noch nicht so recht: Tore erzielt man vorwiegend nach Ballverlusten des Gegners…

TSG 1899 Hoffenheim

Vorne Champions League, hinten Regionalliga! Mit 70 Gegentoren musste man die Championsleague knapp verfehlen. Dafür steht jetzt Olli Baumann im Tor und die Abwehr sieht deutlich besser aus. Das Offensivspiel ist dagegen etwas in den Hintergrund getreten. Das Team ist insgesamt zu umfangreich. Um keine neue „Trainingsgruppe“ zu risikieren, wird man vielleicht sogar Stars verkaufen, die nicht mehr regelmäßig spielen können.

Eintracht Frankfurt

Jetzt also Thomas Schaaf als Trainer, dem man zuletzt in Bremen nicht mehr zutraute, junge Spieler zu erreichen und weiterzubringen! Torhüter Trapp konnte gehalten werden. Vorne aber mangelt es an Chancen und besonders zweikampfstark war man zu Saisonbeginn ebenfalls noch nicht.

VfB Stuttgart

Auch der VfB startete schwach (Pokal-Aus, 1 Punkt aus 2 Spielen), die Abwehr wackelte trotz Neu-Nationalspieler Rüdiger. Und 29 (!) Spieler drängeln sich um den Fressnapf. Dabei ist Magath doch schon seit Jahren weg! Meistertrainer Veh, der zurückgekehrt ist, muss die Neuzugänge wie Kosic und Ginczek schnellstens integrieren. Und Ideen entwickeln, denn die vielen Fernschüsse brachten bisher wenig ein. Aus der Kopfballstärke machte man aber zu wenig und vermasselte den Saisonstart, so dass Veh (mal wieder) verkündete, es mangele an Qualität. Und an Führungsspielern außer Kapitän Gentner

SC Freiburg

Und wieder ein Neuanfang nach dem Verlust von Leistungsträgern. Man lässt sich aber nicht unterkriegen! Im Tor scheint der Schweizer Nationalkeeper Bürki seinem Stammplatz sicher zu haben. Vorne versiebt man die Chancen! Neben Paderborn vor der Saison von Experten als sicherer Abstiegskandidat gesehen. Doch Trainer Christian Streich hat bisher noch immer Ideen entwickelt, um drinzubleiben!

SC Paderborn

Spieltag 2, Platz2! Das Team von Trainer Breitenreiter ist angekommen. Stürmer Kachunga, der für Gladbach nicht gut genug war, ist der erste Held. BVB-Neuzugang Ducksch muss wegen Formschwäche auf die Bank. Der Trainer entscheidet das nach Bauchgefühl. Dazu super effizient: jeder fünste Schuss landete zum Saisonstart im Tor! Da sind Probleme bei Standards bisher zu vernachlässigen.

FC Augsburg

Gar nicht mal so schlecht am 3. Spieltag! Erstmals deutete das Team von Trainer Weinzierl wieder seine Stärken an. Die Gegner sind vorgewarnt und werden die Augsburger nicht mehr gewähren lassen wie im Vorjahr.

WIRD REGELMÄßIG AKTUALISIERT!!!

Share