agens und die “Männerrechte”

agens und die “Männerrechte”Ich habe vor eini­gen Tagen eine Rezension über ein Buch ver­öf­fent­licht, in dem es um einen etwas ande­ren Blick auf die Genderdiskussion geht.  Ich gebe zu: beson­ders gut ist das Buch dabei nicht weg­ge­kom­men.

Der Herausgeber, Eckhard Kuhla, hat das Buch für eine Vereinigung namens “agens” her­aus­ge­ge­ben.
Heute nun erschien ein Interview in der TAZ, in dem sich diese Sätze fin­den:

…die anti­fe­mi­nis­ti­schen Männerrechtler sind ein paar Querulanten, die einen Hass auf Frauen haben. Warum inter­es­sie­ren Sie sich dafür?

Hinrich Rosenbrock: Organisiert sind tat­säch­lich nur ein paar hun­dert, zum Beispiel bei “agens” oder “Manndat”. Aber ihre Argumentationen wir­ken in weni­ger extreme Strömungen hin­ein. Mit ihren Hassparolen erschwe­ren sie sach­li­che Debatten über Geschlechterfragen.

Im Interview benennt der Sozialpsychologe und Sozialanthropologe Hinrich Rosenbrock noch einige Punkte, die auch mir bei der Lektüre des Buches Unwohlsein ver­mit­tel­ten.

Kurz und lesens­wert!

Nic


wallpaper-1019588
Neufundland kündigen mit „Männlich Blass Hetero“ ihr neues Album an
wallpaper-1019588
Ausdauertraining beim Skitourengehen – so klappt’s!
wallpaper-1019588
Viel Action mit den BRIO Smart Tech Neuheiten des Jahres + Verlosung!
wallpaper-1019588
Zurück zum Anfang
wallpaper-1019588
Wo bitte liegt Bünterlin?
wallpaper-1019588
REGGAE ROAST PODCAST VOLUME 44: Interrupt’s Production Mixtape – hosted by Earl Gateshead
wallpaper-1019588
Choker Kette: Schmuck selber machen aus Spitzenband
wallpaper-1019588
Lake Atitlan in Guatemala – Alles was du wissen musst!