Adenion GmbH spendet an SOS-Kinderdorf in Kambodscha

Die Adenion GmbH übernimmt eine weitere SOS-Dorfpatenschaft, diesmal für das Kinderdorf Angkor-Siem Reap in Kambodscha.

Alle Kunden und Interessenten von PR-Gateway konnten sich an der Weihnachtsabstimmung beteiligen und mitbestimmen, welches SOS-Kinderdorf mit einer Dorf-Patenschaft unterstützt wird. Mit 56 Prozent der Stimmen wählte die Mehrheit das SOS-Kinderdorf Angkor-Siem Reap in Kambodscha.

Gute Taten mit Tradition
Seit 2005 engagiert sich die Adenion GmbH als Dorf-Pate für die SOS-Kinderdörfer. In den zurückliegenden Jahren übernahm das Grevenbroicher Unternehmen unter anderem Dorfpatenschaften für SOS-Kinderdörfer in Haiti, der Dominikanischen Republik und Vietnam. Diese Tradition wird auch in 2012 fortgesetzt. „Die Entscheidung für eine Dorf-Patenschaft ist für uns ein sinnvolles Engagement, denn sie stellt eine langfristige Hilfe dar, die über die akute Notsituation hinaus geht.“ erläutert Melanie Tamblé, Geschäftsführerin der ADENION GmbH, Betreiber von PR-Gateway.
Die Dorfpatenschaft der SOS-Kinderdörfer sichert die Infrastruktur der Dorfgemeinschaft und unterstützt den Aufbau von Schulen, Krankenhäusern und sozialen Einrichtungen für die Kinder. In den Dorfgemeinschaften erhalten die Kinder eine fundierte Schul- und Berufsausbildung, die ihnen eine reelle Chance für eine selbstbestimmte Zukunft eröffnet.

Die Ergebnisse der Weihnachtsaktion
Im November und Dezember 2011 rief die Adenion GmbH Kunden und Interessenten dazu auf, mit ihrer Stimme an der Weihnachtsaktion teilzunehmen. Im Rahmen dieser Aktion wurde das SOS-Patendorf 2012 gesucht.
Zur Wahl standen drei SOS-Kinderdörfer in Kambodscha, Laos und Thailand. Alle drei Kinderdörfer waren von den schweren Überschwemmungen des letzten Jahres betroffen. Die Mehrzahl der Wähler entschieden sich für das SOS-Kinderdorf Angkor-Siem Reap in Kambodscha.

Das SOS-Kinderdorf Angkor-Siem Reap in Kambodscha
In 2011 ereigneten sich die schwersten Überschwemmungen seit zehn Jahren. Die Fluten überschwemmten in Kambodscha unter anderem auch die bei Touristen beliebte Tempelanlage Angkor Wat. An der Hauptstraße zu dieser Tempelanlage liegt das SOS-Kinderdorf in Angkor-Siem Reap.
Hinzu kommt die Zerstörung von ca. 300.000 Hektar Reisfeldern entlang des Mekongs. In einem Land, das generell unter Hunger leidet, bedeutet dies eine rapide Verschlechterung der Versorgung und der Lebensqualität.
Bereits seit 1999 sind die SOS-Kinderdörfer in Kambodscha tätig und betreiben inzwischen acht Dorfgemeinschaften. Sie bieten besonders Waisenkindern ein Zuhause, Fürsorge, Schutz und den Start in ein selbstbestimmtes Leben.

Weitere Informationen, Bilder und Publikationen stehen im PR-Gateway Presse-Center zum Download zur Verfügung.


wallpaper-1019588
Herr Schulz sucht das Glück – in Europa
wallpaper-1019588
Reiseunterlagen in neuem Gewand – TUI Cruises arbeitet zusammen mit Werkstätten für behinderte Menschen
wallpaper-1019588
Impfungen und Autismus: Alles anders?
wallpaper-1019588
Kurkuma-Trinkbrühe
wallpaper-1019588
Marina Hoermanseder und die Austrias next Topmodels in Fürstenfeld
wallpaper-1019588
Skitour: Über den Rumpler auf den Hohen Dachstein
wallpaper-1019588
Top Ten Thursday #39
wallpaper-1019588
In Sicherheit