ADAC Navi-Test 2011: Großer Bildschirm wird zum Sicherheitsrisiko

Auf den Winterreifen-Test folgt direkt ein weiterer Test des ADAC, diesmal geht es um Navigationssysteme. Der ADAC hat Navigationsgeräte mit 5 und 7 Zoll getestet, darunter Hersteller wie TomTom, Navigon, Becker, Falk und Medion. Eins vorweg, kein Navi erreichte die Note sehr gut im großen ADAC Test, allerdings gab es vier Mal die Note “gut” und drei Mal die Note “befriedigend”. Von zwei Navigationsgeräten kann man schon fast abraten, denn sie erhielten die Note “ausreichend”.

ADAC-Test-Sieger Go Live 1015 von TomTom

ADAC-Test: Sieger ist das Go Live 1015 von TomTom

Bevor wir zu den großen Siegern im ADAC Navi-Test kommen, gibt der Automobilclub klar die Empfehlungen von großen Navigationssystemen abzusehen oder sie nur bei großen und tiefen Windschutzscheibe zu nutzen und sie der linken Seite der Windschutzscheiben (neben der A-Säule) anzubringen. Grund dafür ist, dass große Navigationsgeräte den Fahrern die Sicht nehmen und bei ungünstiger Anbringung einen toten Winkel erzeugen. Somit können andere Verkehrsteilnehmer wie Fußgänger, Fahrradfahrer oder andere Autos nicht gesehen werden. Auch von einem iPad als Navi rät der ADAC ab.

TomTom siegt im ADAC Navi-Test 2011

Kommen wir zum Testsieger, das TomTom Go Live 1015 kommt auf die Gesamtnote “gut” (1,8) und hängt somit die Konkurrenz ab. Testverlierer ist im Übrigen das StreetMate GTX-60-3D von NavGear (ausreichend). Der ADAC testete den Lieferumfang, die Vielseitigkeit, die Handhabung, die Routenberechnung, die Navigation sowie die Verkehrsinformationen. Das Navigieren, wohl mit das Wichtigste bei Navigationsgeräten, erledigen alle Test-Navis einwandfrei. Allerdings gibt es schlechte Noten für Medion und NavGeat in Sachen Montage und Handhabung, Grund dafür ist das Kabelwirrwarr. Die Navigationsgeräte von TomTom, Becker und Falk können dagegen in diesem Bereich durch die aktive Halterung punkten.

Deutlich wird die Aktualität des Kartenmaterials kritisiert, kein Hersteller gab auf der Verpackung den Stand des Materials an. Bei vielen Navis waren schließlich die Karten auch veraltet, bei NavGear sogar schon beim Kauf.

Außerdem legte der ADAC viel wert auf die Verbindung mit dem Satelliten. Wer kennt es nicht, man steht in einem Tal, in der Garage oder Parkhaus und das Navi findet keine Verbindung. Nervig! Das testete auch der ADAC und stellte fest, dass man bei Garmin, TomTom, Navigon und Mio gut beraten ist. Punktabzug gab es dagegen für a-rival und NavGear, hier musste man bis zu einer Minute warten, deutlich zu lang meint der ADAC.

Der große ADAC Navi-Test 2011

Der große ADAC Navi-Test 2011


wallpaper-1019588
Wir müssen nirgendwo ankommen
wallpaper-1019588
3 Kristalle für deine Yoga-Praxis
wallpaper-1019588
Rezept für orientalisches Ofengemüse mit Linsen
wallpaper-1019588
Schaschlik aus dem Ofen mit Sauce
wallpaper-1019588
Happy Birthday Stampin' Up!
wallpaper-1019588
Die Imagevideo-Produktion von Kreativfilm
wallpaper-1019588
Schneller Tomatensalat mit Balsamico Dressing
wallpaper-1019588
89Transfers