ADAC GT Masters 1. Lauf: Start-Ziel-Sieg für Callaway Competition

Siiegesfahrt der Corvette

Siiegesfahrt der Corvette

Bei schönem Sonnenschein und vor traumhafter Kulisse sicherten sich Oliver Gavin und Daniel Keilwitz (Callaway Competition) den Sieg auf dem Red Bull Ring. Das Podium komplettierten auf Platz zwei das Duo Albert von Thurn und Taxis/Tomas Enge in ihrem US-Dampfhammer und die beiden Maxis, Götz und Buhk auf Rang drei.  Das Grasser Racing Team GRT mit Harald Proczyk und Gerhard Tweraser im Lamborghini Gallardo FL2 fuhren auf Platz vier.

Gleich vom Start weg, konnte sich Gavin in der Corvette Z06.R GT3 behaupten und das Feld bis zum Schluss unangefochten anführen. Eindrucksvoll demonstrierte Albert von Thurn und Taxis (Reiter Engineering) die Kraft des Chevrolet Camaro GT. Nach dem Umschalten der Startampel auf Grün konnte der Regensburger Hari Proczyk (Grasser Racing) und Maximilian Götz (HTP Motorsport) im Beschleunigungsduell vorführen.

Die Chance auf Platz zwei verlor Maximilian Buhk (H.T.P Motorsport) bei der Ausfahrt aus der Box nach dem obligatorischen Fahrerwechsel. Der Dassendorfer vergaß beim Verlassen der Gasse die Traktionskontrolle wieder einzuschalten und verlor beinahe seinen Mercedes SLS GT3 in den Leitplanken.

Auffällig langsam waren alle Porsche im Feld. Der Red Bull Ring, eigentlich als Porsche-Strecke bekannt, konnte dem 911 heuer keinen Vorteil bieten. So kam der beste Zuffenhausener Bolide mit Robert Renauer und Norbert Siedler (TONINO Team Herberth) auf Platz 6 ins Ziel, der Tabellenführer Jaap van Lagen (GW IT Racing Team Schütz Motorsport) unterstützt von Christian Engelhart gar nur auf Platz 9.

Chancenlos blieben auch die Audi R8 LMS ultra. Kelvin van der Linde und René Rast (Prosperia C. Abt Racing Audi) fuhren immerhin noch in die Punkte auf Platz 10, weit abgeschlagen dagegen die beiden Teamkollegen Fabian Hamprecht und Nicki Thiim auf Platz 19.

Motorsports / ADAC GT Masters 4. round, Red Bull Ring, AUT

Austria Next Topmodel

Der optische Highlight am heutigen Tag und eine Augenweide für jeden Sportwagenfan war der neu gestaltete MRS GT-Racing McLaren MP4-12C GT3. Das mit Abstand schönste Auto im Feld pilotierten Florian Spengler und Marko Asmer auf am Ende Platz 25.

Der zweite Lauf erwartet uns morgen wie gewohnt ab 11.45 Uhr live auf kabel eins und im Livestream auf www.ran.de.

 

Das komplette Ergebnis des ersten Laufs:

  • Results Race 1 Red Bull Ring
tags: ADAC GT MastersRed Bull RingSpielberg

wallpaper-1019588
Wohnsitz aus Deutschland abmelden? Das sind die Vor- und Nachteile
wallpaper-1019588
Exklusive Videopremiere: Das Video zu „Warrior Heart“ von DINAH macht sich auf die Suche nach dem eigenen Ich
wallpaper-1019588
Galaktische Sexualkunde im Auftrag des Königs
wallpaper-1019588
Videopremiere: Seed To Tree zeigen in „I Wouldn’t Mind“ die Last eines Zeitungsboten
wallpaper-1019588
DJ Shadow: Full package
wallpaper-1019588
Ausrüstung: Das kommt in den Trailrunning-Rucksack
wallpaper-1019588
Schollenfilet mit Fenchel
wallpaper-1019588
Etwas zum bewussteren „Nachdenken“ für die „Friday for Future-Kids“!