Ach, prüdes Deutschland ...

Wieder so ein Moment, wo mich der Ekel vor meinen Landsleuten packte. Ein Spitzenkandidat der CDU wurde von seiner Partei zum Rücktritt gedrängt, weil er als 40jähriger Single eine Beziehung zu einer 16-Jährigen hatte. Damit wir uns nicht falsch verstehen - ich ekle mich vor seinen Parteigenossen. Nicht nur verstößt ihre Aufregung geradezu gegen unser Gesetz, das eine solche Beziehung ausdrücklich erlaubt. Noch dazu verstößt sie gegen die Ethik des Neuen Testaments, in dem Jesus die Heuchler aus dem Tempel treibt. Wo soll diese Verklemmtheit noch hinführen? Mögen die Wähler nun auch diese Partei abstrafen, obwohl nicht mehr viele bleiben, auf die man noch die Hoffnung setzen kann, dass sie wenigstens die Aufnahme der Türkei in die EU verhindern.
Damit wären wir beim nächsten Thema. Um in dieses Haus hier mal wieder etwas Ruhe zu bringen, mussten gewisse Nachbarn reihum abgemahnt werden. Ein Gen kann daran nicht schuld sein, auch nicht die gemeinsame Herkunft, denn ich rede von Marokkanern, Ägyptern, Türken - kurzerhand Muslimen, also Menschen, die eine (weitgehend) gemeinsame Religion pflegen. Und die wohl meinen, unsere Feiertage reichen nicht und gern noch einen ganzen Monat extra dranhängen (sie nennen ihn Ramadan, ich Ramadamadingdong). Statt die Wege zu fegen, wie es die Hausordnung vorsieht, wird lieber bis nachts um vier palavert und mit Türen gequietscht und geschlagen. Ja, ich weiß, auch aus diesem Grund haben Rechtsparteien wie in Norwegen ihre 20 % Stimmen bekommen. In Deutschland schwer vorstellbar. Zum einen ist da angeblich, von Psychologen vermutet, ein vererbtes Kriegstrauma mit dazugehöriger Schuld, das zu einer unnötigen Weichheit führt, zum anderen sind da Politiker, die es nicht schaffen, dass die Deutschstämmigen selbst genug Nachwuchs erzeugen und so eben auf den Kinderreichtum der Zugewanderten setzen, um noch ein wenig Hoffnung auf Rentensicherheit zu haben.   Haha! Ich habe so lange mit Kindern gearbeitet, dass ich genau sehen kann, wie naiv diese Hoffnung ist. Kinder, die schon jetzt völlig unnatürlich schreien, als müsste ihnen permanent etwas fehlen. In diesem ungehemmten Geplärre werden sie wohl auch durchs Erwachsenenleben gehen, genau wie ihre Vorbilder. Einen Sinn für die angestammte Gemeinschaft haben sie selten. Sie benehmen sich auch nicht wie Gäste, weil sie keine sind. Lieber wollen sie Fremde bleiben, und deshalb höre ich hinter allen Wohnungstüren dieser Menschen kein Deutsch. Ich verallgemeinere? Keineswegs, ich rede nur von hier. Die Grünen würden so was Basis nennen, also das, wovon sie keine Ahnung mehr haben. 
Bismillah rahman rahim: "Wer an Gott und das Jenseits glaubt, der respektiert aufrichtig seinen Nachbarn." (Hadith)
Allein, mir fehlen die Beweise.
(Ich weiß, was nun kommt, und worüber ich dann in einem der nächsten Blogs schreiben werde ...)

wallpaper-1019588
Ständige Blähungen? Ein Alarmsignal!
wallpaper-1019588
Graue Haare – Wie ungesund ist das Färben der Haare?
wallpaper-1019588
Männerfreundschaft: Kameradschaft und Bruderschaft sind essentiell in der Mannwerdung
wallpaper-1019588
Schaschlik aus dem Ofen mit Sauce
wallpaper-1019588
Island: Episode 1
wallpaper-1019588
Resident Evil 2 erscheint komplett ungeschnitten in Deutschland – Ankündigung einer Collector’s Edition
wallpaper-1019588
CD-REVIEW: Friede Merz – Daisy Lane [EP]
wallpaper-1019588
Dungeons & Dragons 5th Edition Player´s Handbook