Abtreibung kann die Zukunft des Staates gefährden.

Die Ermordung Ungeborener führt zu immer dramatischeren Folgen. Der Mangel an Fachkräften, Ingenieuren, Pflegekräften, Hebammen, Lehrern, Polizisten und Soldaten spitzt sich in Europa in nie gekannten Ausmaßen zu. In Deutschland und in Österreich wurden wohl schon an die 10.000.000 Nachkommen Opfer des ärztlichen Gemetzels. Nicht geborene Frauen können auch keine Nachkommen in die Welt setzen, sodass die Auswirkungen dieses unmenschlichen Irrweges auch zahlenmäßig weit über diese 10.000.000 Opfer gehen, die man natürlich nur schätzen kann: wohl würden 5.000.000 Mädels nochmals 5.000.000 Kinder in die Welt setzen und diese wieder wunderbare Nachkommen, tolle Menschen, wunderbare Künstler, Fußballer oder einfach liebe Freunde schenken. So beträgt die indirekte Opferzahl sicherlich allein im deutschsprachigen Raum langfristig uneinbringlich mehrere 10 Millionen Menschen, weltweit mehr als Hitler, Stalin und Mao jemals „geschafft“ hätten. Demokratische und sozialistische Gesellschaften haben aus unterschiedlichen, aber gleich bösartigen und egoistisch-materialistischen Motiven den herodianischen Kindermord vor die Geburt verlegt und mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln perfidest perfektioniert. Psychische und körperliche Folgen für die Frauen und auch der Männer werden verheimlicht, die Tat selbst findet in Kliniken und Ambulanzen statt, welche ursprünglich dazu gedacht waren, Menschen und Leben zu retten und in Liebe zu dienen. Die „Freiheit“ zum Kindermord ist geheuchelt, um Frauen endlich von ihren „Freunden“, Männern, Partnern und Eltern zur Tötung drängen oder zwingen zu können.

Gott lässt sich nicht spotten. Wir bekommen unsere gerechte Strafe. Statt der Getöteten kommen Männer in Massen, sie kommen ohne Zahl in Form von Afrikanern, Asiaten, Moslems, Analphabeten, Terroristen, Vergewaltigern, Sozialhilfeempfängern, Arbeitsunfähigen, Arbeitsunwilligen, dunkelhäutigen, fremdländischen Menschen. Für jedes nicht geborene eigene Kind kommen zig Einwanderer, welche Kultur, Ethik, Glauben und Wissen unserer Völker vernichten und zerstören werden. Die überwiegende Mehrheit der Volks- und Grundschüler deutscher und österreichischer Städte haben keine Eltern, welche die Grundlagen unseres Lebens in Sicherheit und Wohlstand, nämlich die Tugenden – Fleiß, Pünktlichkeit, Anstand, Nächstenliebe, Gewaltlosigkeit, Respekt, Toleranz, Leistungsbereitschaft usw. – an ihre Kinder weitergeben könnten. So wird es trotz steigender Bevölkerungszahlen in Zukunft zu wenig der Ärzte, der Ingenieure oder gar Literaten geben.

Realistischer Weise sind die Folgen des fortdauernden Kindermordes und der fortdauernden Massenansiedelung von Menschen archaischer Völker nicht mehr reversibel. Der Mangel an Menschen, welchen wir selbst Kultur, Wissen und Begabungen zu vererben gehabt hätten, ist jetzt schon in vielen Bereichen drastisch spürbar: mussten Sie schon auf einen Arzttermin monatelang warten? Der Arzt, der ihnen helfen hätte können, wurde von 30-40 Jahren von einem „Arztkollegen“ mit blutigen Werkzeugen zerstückelt. Immer mehr Frauen stürmen psychiatrische Praxen. Warum wohl? Alte Menschen sind völlig vereinsamt. Pflegekräfte müssen importiert werden, andere Länder werden ausgeblutet, Kinder zu Waisen gemacht. Unternehmer haben keine Nachfolger. Die Höfe der Bauern verwaisen – die afghanischen Einwanderer werden unsere Natur nicht mehr pflegen oder unsere Kühe melken. Diese Reihe kann man endlos fortsetzen.

Es wird noch schlimmer kommen: Deutschland beschließt gerade – mitten in der „Özil-Krise“ – auch Bürger ausländischer Mächte in ihre eigene Armee aufzunehmen. Es wird ob der Gottlosigkeit und der Unvernunft der Menschen gar nicht mehr nötig sein, sich von ausländischen Armeen überrennen zu lassen. Wir kleiden die Feinde gleich in unsere Uniformen und übergeben unsere Macht kampflos. Deren Loyalität zu unserem Staate wird nicht größer jener des Fussballers Özils sein.

Nachtrag: Die Massentötung der Kinder führt offensichtlich zu einer massiven Reduktion der Ressourcen an befähigten Teilnehmern und Früchtebringern an der Gesellschaft. Gleichzeitig steigt die Bevölkerungszahl durch die Massenansiedelung nicht kultivierter, archaischer Völker. Wenn Produktions- und Leistungsressourcen sinken, die Zahl der Bewohner jedoch steigt, muss es zwangsweise zu einer massiven Verknappung von Produkten und vor allem Dienstleistungen kommen. Dies führt wiederum zu einer massiven Verteuerung bestimmter Güter. Beim Wohnungsmarkt zeigt sich das beispielsweise schon dramatisch: einheimischen Familien wird es schon unmöglich gemacht, Existenzen aufzubauen. Gleichzeitig steigt die Zahl zu versorgender Leute, die bis zu ihrem Tod niemals in ordentliche Arbeitsprozesse eingebunden werden können. Daher müssen die restlichen, zu wenigen Leistenden noch mit zusätzlichen, horrenden Steuern und Sozialabgaben belastet werden, um die immer größer werdende Gruppe Nichtarbeitender zu finanzieren. Die Einwanderer werden damit zu unseren Sklavenhaltern, wir werden bald nur mehr für sie arbeiten. In Ambulanzen und Spitälern erhalten sie schon den Vortritt, bezahlen müssen wir.

Der Preis, den wir für die Massenermordung unserer eigenen Kinder bezahlen müssen, ist hoch. KEIN Tier würde seine eigene Nachkommenschaft töten. Es ist teuflisch.


wallpaper-1019588
Premiere: Anger beweihräuchern mantraartig die Liebe in ihrem neuen Song „Love“
wallpaper-1019588
Google Stadia – die Zukunft des Gaming?
wallpaper-1019588
Neufundland kündigen mit „Männlich Blass Hetero“ ihr neues Album an
wallpaper-1019588
Chaka Khan veröffentlicht neue Single #HelloHappiness (audio stream)
wallpaper-1019588
Adventskalender 2019 🎄 Türchen Nr. 12
wallpaper-1019588
Du für Dich am Donnerstag #81
wallpaper-1019588
Adventskalender 2019: 12. Türchen
wallpaper-1019588
Schoko-Gewürzkuchen