Absetzen der Pille: Meine besten Tipps für die Haut danach

Obwohl es auf meinem Blog offensichtlich in erster Linie um gesunde Ernährung, Sport etc. geht, ist das Thema Pille absetzen ein Dauerbrenner auf Eat Train Love. Seitdem ich öffentlich über meine Erfahrungen mit diesem heiklen Frauen-Thema berichtet habe, nehmen eure Kommentare und Mails ungeahnte Umfänge an. So viel Offenheit, Wissensdurst, Austauschbedürfnis, Hilferufe etc. hätte ich nie erwartet! Die Erfahrungen nach dem Absetzen der Pille beschäftigen Tausende von Frauen….und sogar Männer kontaktieren mich hierzu. Die meisten Frauen wollen liebend gern von der Pille wegkommen, haben aber große Angst vor den Folgen des Absetzens.

Ich nehme nun seit über 2 Jahren keine Pille mehr und dies gehört zu den besten Entscheidungen meines Lebens! Gleichwohl war der Weg des Absetzens überhaupt nicht leicht. In meinem heutigen Post möchte ich ein Thema aufgreifen, zu dem ich immer wieder in euren Mails gefragt werde. Wird sich meine Haut nach dem Absetzen der Pille verschlechtern? Bekomme ich unreine Haut/ Pickel? Und wie kann ich dies am besten vermeiden oder zumindest abmildern?

Absetzen der Pille

Ob ihr Hautprobleme nach dem Absetzen der Pille bekommen werdet oder nicht, hängt natürlich ganz individuell von euch, eurem Körper, eurem hormonellen Haushalt und eurer Veranlagung ab. Aus meiner eigenen Erfahrung und dem, was mir viele, viele Frauen von euch widergespiegelt haben, ist die Gefahr jedoch recht groß. Durch das Absetzen der Pille verändert sich euer Hormonhaushalt deutlich, insbesondere wenn ihr die Pille über viele Jahre genommen habt. Euer Körper muss sich an diese neue Situation erst einmal gewöhnen und das braucht einfach Zeit, sich von den Folgen der Pilleneinnahme zu befreien. Bei mir hat es rund ein halbes Jahr gedauert, bis sich alles wieder normalisiert hatte…inklusive meiner Haut.

Auch ich hatte in der Zeit nach dem Absetzen der Pille wirklich unreine Haut und habe mich in meine Teenager-Zeit zurückgesetzt gefühlt. Doch aus heutiger Sicht war es dies mehr als wert! Um euch ein wenig die Angst vor den “bösen Hautproblemen” nach dem Absetzen der Pille zu nehmen, habe ich meine besten Tipps für euch zusammengestellt, wie ihr euren Körper in der Zeit unterstützen könnt, um unreiner Haut nach dem Absetzen der Pille weitgehend vorzubeugen.

#1 Macht eine Darmreinigung!

So schräg und eklig das auch erst einmal klingt, die Darmreinigung hat bei mir entscheidend geholfen. Leider habe ich sie erst nach 5 Monaten entdeckt. Heute würde ich sie gleich nach dem Absetzen der Pille oder 1 bis 2 Monate später (wenn die Folgen einsetzen) beginnen. Ich empfehle dazu immer wieder die Amazonas Darmreinigung von Regenbogenkreis. Ein vergleichbares Produkt habe ich noch nicht gefunden. Sie ist ganz natürlich, rein pflanzlich/ mineralisch und ganz einfach durchführbar. Über 2-3 Monate nehmt ihr täglich etwas von diesem Pulver in Tee, Wasser oder Schorle und reinigt auf diese Weise gründlich euren Darmtrakt sowie die Leber. Von mir selbst, aber auch von einigen Frauen, die das Absetzen der Pille ebenso mit der Amazonas Darmreinigung unterstützt haben, weiß ich, dass die Haut zunächst einmal sogar schlechter werden kann. Nach 5-6 Wochen ist diese Phase jedoch vorbei und die Haut wird deutlich reiner und strahlender! Einen ausführlichen Erfahrungsbericht habe ich bereits vor einiger Zeit geschrieben.

#2 Esst mehr Grünzeug!

Vor gut einem Jahr habe ich im Sommer mal ein 2-monatiges Rohkost-Experiment gemacht und so viel Rohkost wie möglich in meinen täglichen Speiseplan eingebaut. Nicht 100%, aber so gute 80 bis 95 % waren es über die Zeit schon. Dies hatte enorme Auswirkungen auf meine Haut. Grüne Blattsalate, Möhren, Rote Beete, Tomaten, Paprika und Co. haben einfach einen tollen Effekt auf die Haut. Gleichzeitig bedeutet mehr Rohkost natürlich auch weniger Getreide- und Milchprodukte, denen zumindest kein positiver Einfluss auf die Reinheit unserer Haut nachgesagt wird.

Wenn ihr euch also nicht generell schon sehr rohkostlastig ernährt, solltet ihr euren Körper nach dem Absetzen der Pille zumindest für eine Zeit lang mit einer ausgewogenen rohköstlichen Ernährung bei der “Entgiftung” unterstützen.

#3 Macht einen Saft-Detox!

Sogenanntes Saftfasten ist schon lange für seine positive Wirkung auf den gesamten Körper bekannt: Reinigung des Magen- und Darmtraktes, Befreiung von Schlacken, Verbesserung der Verdauung, Belebung der Haut (größtes Ausscheidungsorgan unseres Körpers!), Anheben des Energieniveaus usw.! Daher halte ich es für eine gute Idee solch eine 5-tägige Saftfastenkur als Detox insbesondere in ganz schlimmen Phasen eurer Hautunreinheit einzubauen.

Ich selbst habe gute Erfahrungen damit gemacht. Auch heute noch, obwohl ich die Pille schon vor langer Zeit abgesetzt habe. Die Haut profitiert immer wieder sehr positiv davon! Leckere Saft-Rezepte für eure Saft-Detoxkur findet ihr hier.

#4 Trinkt viel Wasser und grünen Tee!

Es ist natürlich generell empfehlenswert, viel Wasser (mindestens 2 Liter pro Tag) zu trinken, aber gerade in solchen schwierigen Zeiten nach dem Absetzen der Pille unterstützt ihr die innere Reinigung eures Körpers mit einem ausgeglichenen Flüssigkeitshaushalt. Jede Fasten-/ Detoxkur sieht dies vor!

Außerdem macht euch klar: Eure Haut mag nach dem Absetzen der Pille zwar fettiger sein, dies heißt jedoch nicht, dass sie genug Feuchtigkeit hat. Auch heute noch sieht meine Haut einfach klarer und lebendiger aus, wenn ich viel stilles Wasser über einen längeren Zeitraum zu mir nehme.

Darüber hinaus trinke ich schon seit langer Zeit täglich grünen Tee. Grünem Tee werden viele gesundheitliche Vorteile nachgesagt, die zum Teil auch wissenschaftlich untersucht und bewiesen wurden. Auch auf unsere Haut soll er sich positiv auswirken, was ich zwar nicht explizit bestätigen kann, da ich ihn generell im Rahmen meiner gesunden Ernährung trinke, aber ich kann es mir gut vorstellen!

#5 Reinigt eure Haut immer gut, aber keep it simple!

Jetzt habe ich viel zur inneren Reinigung erzählt. Jedoch ist auch die äußere Reinigung sehr wichtig. Leider gibt es keine Wundercreme oder eine Zaubermaske, die ich euch von Herzen empfehlen kann. Sonst würde ich es sofort tun! Ich habe in der Zeit meines Absetzens viel mit den unterschiedlichsten Kosmetikprodukten herumprobiert, war beim Hautarzt, bei einer Kosmetikerin,…jedoch kann ich hier von keinem ultimativen Durchbruch erzählen.

Ich hatte sogar eher das Gefühl, je mehr ich ausprobierte, umso schlimmer wurde meine Haut. Von daher würde ich heute sagen: Keep it simple! Keine aggressiven Reinigungsmittel, keine Cremchen mit stark desinfizierender Wirkung usw.! Ich habe mich am Ende mit möglichst natürlichen Reinigungs- und Pflegeprodukten z.B. von LUSH am wohlsten gefühlt!

Ich hatte zu der Zeit:

  • den Aqua Marina Algenreinigung von LUSH
  • ein mildes Gesichtswasser von Hildegard Braukmann
  • eine feuchtigkeitsspendende leichte Creme für empfindliche Haut von CAUDALIE
  • sowie das Ocean Salt Peeling von LUSH

Apropos Reinigung: Das Wichtigste war damals für mich die gründliche Reinigung. Ich habe zu der Zeit mehr Make-up nehmen “müssen”, als ich normalerweise verwende, und da ist die abendliche “Befreiung” das A und O. Schmutzige, verstopfte Poren führen eben ganz schnell zu noch mehr Unreinheiten.

#6 Schwitzt viel!

Oh ja! Nicht nur äußere Reinigung und Ernährung sind hilfreich, auch das Ausschwitzen kann die innere Reinigung eures Körpers nach dem Absetzen der Pille unterstützen! Diese Erfahrung habe ich damals auch gemacht. Zum einen bin ich oft in die Sauna gegangen. Mein Fitnessstudio hat – Gott sei Dank – einen solchen Sauna-Bereich. Hier fand ich insbesondere die Dampfsauna äußerst angenehm. Zum anderen hat das Schwitzen durch viel Sport über längere Zeit zur Verbesserung meiner Haut geführt. Aber auch hierzu habe ich mich vorher natürlich ordentlich abgeschminkt….so fies das auch manchmal sein mag!

#7 Habt Verständnis für euren Körper!

Dies ist einer der meist unterschätzten Punkte, wie ich finde. Es ist absolut verständlich, dass ihr euch unwohl fühlt und auch irgendwo “sauer” auf eure Haut seid, weil sie so unrein ist und ihr mit Pickeln und Mitessern zu kämpfen habt, aber: Macht euch einfach mal bewusst, was euer Körper in dieser Zeit leistet! FÜR EUCH! Ihr habt jahrelang die Pille genommen und euren Hormonhaushalt dadurch beeinflusst. Niemand kann erwarten, dass von heute auf morgen alles tipp-top ist! Diese “innere Reinigung” braucht Zeit! Euer Körper ärgert euch nicht mit Pickeln, er reinigt und regeneriert sich selbst.

Wenn ihr jedoch jeden Tag vor dem Spiegel steht und jammert, tobt, herumdoktert und kratzt, dann wird eure Haut davon nicht besser. Ich war genauso, doch hat es bei mir irgendwann “klick” gemacht. Ich habe auf einmal verstanden, was mein Körper dort leistet und warum er dies tun muss. Dieses Verständnis hat mich dazu gebracht, dass ich ihm endlich auch mental die Zeit gegeben habe, die er brauchte! Es hat bei mir 6 Monate gedauert, aber danach war es überstanden und meine Haut ist heute besser als früher mit der Pille!

Es gibt sicherlich noch viel mehr Tipps und gute Ratschläge. Doch dies sind meine 7 Tipps, die ich jeder guten Freundin ans Herz lege und weitererzähle, da sie bei mir wunderbar funktioniert haben. Wenn ihr weitere Tipps habt, dann schreibt sie mir gern per Kommentar oder auch per Mail, dann erweitere ich ggf. diesen Post. Außerdem freue ich mich, wenn ihr diesen Erfahrungsschatz euren Freundinnen weitergebt, damit so viele Frauen wie möglich etwas davon haben. Ich danke euch! :-)


wallpaper-1019588
Xiaomi Mi Robot Vacuum für ca. 240 Euro mit Versand aus EU-Warehouse
wallpaper-1019588
Für kleine Ingenieure: Eichhorn Constructor PISTENRAUPE & VERLOSUNG
wallpaper-1019588
Rafa Nadal spendet eine Million Euro für Sant Llorenç
wallpaper-1019588
Verspäteter Halloween-Ride
wallpaper-1019588
NEWS: Niels Frevert kehrt mit neuem Album zurück
wallpaper-1019588
ZART SCHMELZENDER STARGAST IM SOMMER! Erdnuss-Karamell-Parfait mit Erdbeerchen
wallpaper-1019588
Bruce Springsteen: Blick in den Rückspiegel
wallpaper-1019588
Die Markgräflerin als Insider-Tipp