Abruzzen – good bye!

Durchgangsbahnhof Roma Tiburtina. - Foto: Erich Kimmich

Welcher Bahnhof ist schöner, welcher gefällt dir besser? Der oben? Oder der unterhalb?

Bahnhof Milano Centrale.  - Foto: Erich Kimmich   Bahnhof Milano Centrale.  - Foto: Erich Kimmich

Oben: Bahnhof Roma-Tiburtina, unten der Kopfbahnhof Milano-Centrale.

Wie schon im Herbst 2006 nach Ligurien hatten wir bei www.italienwandern.com eine Wanderreise gebucht. Die Unterkünfte waren für uns organisiert, die Wanderstrecken sorgfältig beschrieben. Um 7 Uhr sind wir heute früh an der Bushhaltestelle in Scanno gestanden. Der mit Schülern besetzte Bus brachte uns am Lago di Scanno vorbei, den Bergsporn Castrovalva umrundend über Anversa nach Sulmona. Dort ging es mit einem weiteren Bus auf der Autobahn nach Rom. Mit dem Schnellzug dann nach Mailand. Und weiter über Bellinzona nach Basel und Karlsruhe.

Viel zu schnell sind die Abruzzen-Tage verstrichen. Vielleicht ein anderes Mal wieder…


 

Buch-Tipp:

Buch bei Amazon bestellen!Christoph Hennig:
Wilde Wege, stille Dörfer
Wanderungen in den Abruzzen
Rotpunktverlag Zürich, 352 Seiten,
3. aktualisierte Auflage  2013
Broschiert, 28.- Euro

Das einst kaum zugängliche Bergland der Abruzzen ist in weniger als zwei Stunden von Rom aus erreichbar und gehört doch zu den unbekannteren Reisegebieten Italiens. Vor allem für Wanderer ist die Gegend äußerst reizvoll. Die Gebirgsregionen sind weitgehend verschont geblieben von den architektonischen Zeugnissen der Freizeitkultur. Fast alle Gebirge der Abruzzen gehören heute zu Nationalparks eine Dichte, die es nirgendwo sonst in Europa gibt. Die imposanten, bis zu 3000 Meter aufragenden Höhenzüge bieten ein Landschaftsbild von einzigartiger Vielfalt. Kahle Bergkuppen überragen Täler mit dichten Buchenwäldern, schmale Canyons führen zu Wasserfällen und Seen. Herbe und großartige Szenerien wechseln mit den sanfteren Bildern des Hügellands. Das Buch von Christoph Hennig beschreibt eine Wanderung in 15 Tagesetappen durch die gesamte Region. Am Weg liegen malerische Dörfer, lebendige Kleinstädte und zahlreiche historisch interessante Orte. Ein besonderer Akzent liegt auf dem kulinarischen Angebot, mit genauen Schilderungen zahlreicher Restaurants am Wege. Zusätzlich erschließen Hintergrundtexte das vergangene und gegenwärtige Leben der Region.

 


wallpaper-1019588
Verlosung: Wertvolles Olivenöl von Zait – gesund und lecker
wallpaper-1019588
Eine neue globale Abrüstungs-Initiative als Chance für Frieden verstehen
wallpaper-1019588
Kranke Seele – Symptome, Folgen und Auswege
wallpaper-1019588
Horrorkomödien #3 | DER KLEINE HORRORLADEN (1986) von Frank Oz
wallpaper-1019588
Kartoffel-Wurst-Eintopf
wallpaper-1019588
Die Küchenuhr
wallpaper-1019588
Rezension: 1888 - Thomas Beckstedt
wallpaper-1019588
Ich habe einen neuen Pass