Abnehmen mit Superfoods und intensivem Training

Der Winter steht vor der Tür, die Sommerfigur ist bereits vergessen, stattdessen verstecken wir unsere Körper unter dicken Pullovern und langen Hosen. Da hat es der Winterspeck besonders leicht anzusetzen. Mit Beginn der Adventszeit sind die guten Vorsätze ganz vergessen und im Frühling starten wieder die Crash-Diäten. Wundermittel gibt es nicht! Wer abnehmen möchte, muss Sport treiben und auf eine ausgewogene Ernährung achten. Doch auch hier gibt es Tipps und Tricks, wie man schneller an sein Ziel gelangt.

Nicht fasten!

Es ist allgemein bekannt: um überflüssige Kilos purzeln zu lassen, muss mehr Energie verbraucht werden, als aufgenommen wird. Doch von strikten Diäten und Fasten wird dringend abgeraten. Durch extreme Ernährungsumstellung verliert man zwar schnell an Gewicht, doch leider greift der Körper dann die Muskelzellen statt die Fettzellen an. Da Diäten oft von kurzer Dauer sind, ist ein Jojo-Effekt vorprogrammiert und die Freude über die verlorenen Kilos ist nur von kurzer Dauer. Wer abnehmen möchte, sollte seine Ernährung langfristig umstellen und Spaß am Herumexperimentieren mit gesunden Lebensmitteln haben. Vollkommener Verzicht ist dabei verboten, ab und zu sollten auch Burger, Pizza & Co erlaubt sein. Wer sich intensiv mit den Inhaltsstoffen beschäftigt, entdeckt nach und nach welche Superkräfte in manchen Lebensmitteln stecken. Sogenannte Superfoods sind nicht nur gesund, sondern helfen auf natürliche Art und Weise beim Abnehmen. Dazu gehören Avocados, die zwar einen hohen Fettanteil aufweisen, allerdings bestehen Avocados ausschließlich aus „guten“ Fetten, also ungesättigten Fetten – die sehr lang satt halten. Auch Linsen gehören zu den Lebensmitteln, die den Fettstoffwechsel anregen und somit dem Körper beim schnellen Fettverbrennen helfen.

Kürzer, aber dafür intensiver trainieren

Um die Pfunde purzeln zu lassen, sollte regelmäßig Sport getrieben werden. Anfänger können zur Eingewöhnung, zum Beispiel 20-40 Minuten, mehrmals in der Woche im gemütlichen Dauerlauf joggen. Wer aber langfristig abnehmen möchte, sollte sein Pensum stetig erhöhen. Denn letztendlich kommt es auf die verbrannte Kalorienanzahl an und wer länger läuft, verbrennt mehr. Aber es gibt auch noch deutlich effektivere Wege, den Kalorien den Kampf anzusagen. Denn intensive Bewegungen verbrennen deutlich mehr Kalorien. Deshalb sollten sich fortgeschrittene Läufer mal an wechselnde Tempoläufe heranwagen, denn diese Art von Training bringt viele Vorteile mit sich. Beim sogenannten HIT-Training (High Intensity Training) beginnt man mit einem kurzen, langsamen Einlaufen, um danach das Tempo für ein paar Sekunden bis zu einer Minute maximal anzuziehen und dann wieder in den Dauerlauf zu wechseln. Je nach Fitness des Läufers, können die Zeiten variieren. HIT Anfänger können die Dauerlaufzeiten ausdehnen und Fortgeschrittene die HIT-Einheiten bis auf eine Minute verlängern. Das kalorienverbrennende Kardiotraining kann gemütlich zu Hause auf entsprechenden Geräten durchgeführt werden. Wer kein Laufband, Crosstrainer oder Ergometer besitzt, kann sich auch draußen in der Natur austoben. Doch Kardiotraining ist nicht alles, das Krafttraining sollte auch nicht vernachlässigt werden. Denn je mehr Muskeln der Körper hat, desto mehr Kalorien verbraucht er und das sogar im Ruhestand. Gesunde Ernährung, Kraft- und Kardiotraining gehen beim Abnehmen Hand in Hand.

Abnehmen mit Superfoods und intensivem Training
Bildrechte: Flickr Lenzie Jog Martin Alvarez Espinar CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Share On FacebookShare On Twitter Share On Google Plus Share On YoutubeContact us

wallpaper-1019588
[Comic] Batman Rebirth [10]
wallpaper-1019588
Biomutant: 10 Tipps für den richtigen Einstieg
wallpaper-1019588
Die charismatischsten modernen Videospielcharaktere
wallpaper-1019588
The Big Con verbindet Puzzles und Storytelling