# Abenteuer Flugreise mit Kleinkind

Niemand hat wohl schneller eine Krise bekommen als ich, wenn es darum ging im Flugzeug in der Nähe eines weinenden Kindes zu sitzen. Ich fand es schon nervig, wenn ich nur wusste, dass es sein kann, dass es gleich weint. Es muss noch nicht mal was passiert sein. Man hat die Eltern verurteilt, wie man dem Kind nur solche Strapazen antun kann, wie man sich selbst und allen Mitreisenden das Alles zumuten kann.

Heute, selbst Mami, ist man da definitiv entspannter. Man hat viel mehr Verständnis, grade für die Eltern. Man versteht welcher Druck auch auf deren Schultern liegt, wenn das Geweine oder Gebocke losgeht. Man weiß, dass sie ihr Bestes geben und es ihnen wohl möglich selbst die meiste Panik macht beim buchen eines Fluges mit Kind.

Jetzt ist es soweit und wir haben nun endlich unseren ersten Flug mit Kind gebucht. Kaboom! Und ich habe tatsächlich etwas Angst, dass sie keine Lust hat lange zu sitzen oder sich ewig mit Kleinigkeiten zu beschäftigen. Ich habe ein bisschen Panik, dass ich diesmal die Mami sein werde die so böse angeguckt wird. Mara ist zur Zeit in einer Phase, in der die Stimmung in Null Komma Nichts von Himmelhoch jauchzend auf zu Tode betrübt umschlagen kann. Sie ist jetzt mit 17 Monaten irgendwie sehr launisch, trotzig und bekommt Zähne.

Prost Mahlzeit.

Im Idealfall ist das Ganze zum Urlaub im März schon wieder überstanden. Ich bin guter Dinge, dass es wie immer alles nur eine Phase ist. Ich bin mir sicher, dass wir es so oder so überstehen werden und auch alle anderen Mitreisenden. Der eine sicher besser als der andere. Aber komplett auf einen schönen Urlaub zu verzichten bin ich auch nicht bereit. Ich mag nicht jeden Sommer einfach nur zu Ostsee fahren um das Gefühl zu haben raus zu kommen. Ich mag nicht nur mit dem Auto in den Harz fahren oder Städtetrips zur Familie machen. Ich möchte einen tollen Urlaub, Sonne, Strand und (!) Kind. Wir sind nicht die ersten Eltern die mit fast 2jährigem Kind reisen und wir werden auch nicht die letzten sein.

Dieser Gedanke hält mich etwas über Wasser.

Kinder unter zwei Jahren bekommen keinen eigenen Sitzplatz im Flugzeug. Sie zahlen nichts und somit steht ihnen auch keiner zu. Wir werden auf jedenfalls versuchen einen eigenen Sitz für Mara dazu zu buchen. Schon allein aus egoistischen Gründen. Wir haben einen Langstreckenflug gebucht und 18 Stunden eine 11 Kilogramm schwere Zappelliese auf mir sitzen zu haben, halt ich nicht aus.
Wir haben zudem darauf geachtet in die Nacht hinein zu fliegen, dass hoffentlich der längste Teil des Fluges schlafend verbracht wird. Toi Toi Toi. Ich bin gespannt ob das so klappt. Soviel zur Theorie und den ersten Gedanken.

Wann seid Ihr das erste Mal mit Kind geflogen?



wallpaper-1019588
LAG Berlin-Brandenburg: Arbeitnehmer verweigert Tätigkeit im Home-Office – Kündigung unwirksam.
wallpaper-1019588
Bella´s Life lebt wieder auf
wallpaper-1019588
Deutscher Entwicklerpreis in Köln: Das sind die Gewinner 2018!
wallpaper-1019588
EINE WELT LADEN Mariazell – Informationen
wallpaper-1019588
Caribou: Verdammt viele Bewunderer
wallpaper-1019588
Anantara Tozeur – das Luxus Resort hat eröffnet
wallpaper-1019588
DasErste, 20.15 Uhr: “Wolfsland – Heimsuchung”
wallpaper-1019588
Adventskalendertürchen Nr. 5 – Lieder gehören einfach dazu