Aachen bedeutet für Ingolstadt wieder Verderb - 3:1-Niederlage im Tivoli

Der FC Ingolstadt 04 ist am Tiefpunkt angekommen. Beim Kellerduell gegen den Tabellenletzten TSV Alemannia Aachen unterlagen die Schanzer mit 3:1 und sind nun das Schlusslicht im Unterhaus der Bundesliga. Die Schanzer hatten sich einiges vorgenommen für das wichtige Spiel in der Kaiserstadt. Es war das Spiel der beiden schlechtesten Teams in Liga zwei. Ingolstadt war in sieben Auswärtsspielen bisher sieg- und punktlos. Aachen wartete nach elf Spielen immer noch auf einen Sieg. Aachen stellte mit nur drei Toren die schlechteste Offensive, Ingolstadt mit 29 Toren die schlechteste Defensive.
Vor 15.622 im Tivoli, zeigte Aachen von Anfang an, mehr Willen dieses Spiel für sich zu entscheiden. Bereits nach sieben Minuten musste Torwart Kirschstein eingreifen. Eine Flanke von Odonkor hechtete er weg. Aachen zeigte wie man Tore macht in der zweiten Liga. Nach einer Ecke von Aachen, verlängerte Pisot mit einem Kopfball, Auer köpft an den Pfosten. Der Kopfball von Auer prallt an den Körper von Olanjengbesi der zu richtigen Zeit am richtigen Ort stand und somit die Führung für die Alemannia erzielt. Der nächste Schlag sollte nicht lange auf sich warten. Diesmal war es wieder ein Standard der zum Gegentor führte. Nach einem Freistoß von Achenbach, schießt Feisthammel den Pfosten, Auer staubte schließlich ab. Wie eine Kreisklassen-Mannschaft kassiert der FC Ingolstadt die beiden Gegentore und versuchte nun in Folge mehr Präsenz zu zeigen bei seinen Offensiv-Aktionen. Die einzige richtig nennenswerte Torchance hatte Moritz Hartmann. Seinen Kopfball klärte Aachens Torwart Kumpen zum Eckball (39.). In der 41. Minute faustete Kumpe einen Freistoß von Schäfer weg.
In der zweiten Halbzeit brachte der eingewechselte Buddle die Schanzer wieder ins Spiel. Nach einer Flanke von Hartmann, köpfte der US-Amerikaner zum Anschlussstreffer ein. Die zweite Halbzeit war im Vergeich zur ersten Halbzeit allgemein schwächer. Im Spiel passierte nicht mehr so viel. Ingolstadt versuchte sich aufzubäumen, allerdings fehlte die letzte Entschlossenheit das Ergebnis noch in einen Punktgewinn umzumünzen. Akaichi, Caiuby und Buddle brachten zwar offensiv mehr Druck, allerdings reichte das nicht. In der 67. Minute hätte die Alemannia den Schanzern fast den Knock-Out verpasst. Nach einer Flanke von Achenbach, schoss Auer aus kurzer Distanz an die Latte. Torwart Kirschstein wäre ohne Chance gewesen. In der Nachspielzeit gab es eine Ecke für Ingolstadt. Auch Kirschstein ging mit nach vorne. Dann köpfte ein Spieler den Ball aus dem Sechszehner, Odonkor bekommt nach einem weiteren Kopfball den Ball an den Fuß und beginnt zu rennen. Die beiden letzten Männer Matip und Pisot, etwa zehn Meter hinter der Mittellinie umkurvte er wie Slalomstangen. Kirschstein noch hinten im Getümmel konnte nur noch mit ansehen, wie Odonkor den FC Ingolstadt mit einem Schuss ins leerstehende Tor versenkte. Die Spieler sackten dann auf dem Platz zusammen, wieder kein Sieg auswärts, wieder den Bann nicht gebrochen.
Der FC Ingolstadt 04 rutscht auf den letzten Tabellenplatz ab. Es muss etwas passieren, sonst steigt der FC04 sang- und klanglos unter. Sportdirektor Harald Gärtner sagte nachdem Spiel: "Ich frag mich ob die Spieler wissen, was die Stunde geschlagen hat." Das fragten sich auf die mitgereisten Fans. Die nächsten Aufgaben für den FC Ingolstadt 04 heißen kommende Woche am Mittwoch im DFB-Pokal Bayern München und am Sonntag Eintracht Frankfurt. Aachen, war wie schon im Vorjahr, nicht Gedeih, sondern Verderb für den FC Ingolstadt 04. Die Schanzer sind nun seit nun mehr vier Spielen ohne Sieg.
TSV Alemannia Aachen - FC Ingolstadt 04 3:1 (2:0)
Tore: 1:0 (22.) Olanjengbesi, 2:0 (26.) Auer, 2:1 (51.) Buddle, 3:0 (90+2) Odonkor
Zuschauer: 15.622, Tivoli neu

wallpaper-1019588
LAG Berlin-Brandenburg: Arbeitnehmer verweigert Tätigkeit im Home-Office – Kündigung unwirksam.
wallpaper-1019588
Forelle in ihrem Sud
wallpaper-1019588
Apfelessig für die Gesundheit
wallpaper-1019588
Golfen und Dampfen – Umfrageergebnis
wallpaper-1019588
Survival Kit Extrem
wallpaper-1019588
EM-Quali: Niederlande – Deutschland 2:3
wallpaper-1019588
Geschnetzeltes vom Hirschkalb an Pfeffer-Brandy-Sauce
wallpaper-1019588
Glarner Trio