A day in the life of... me

A day in the life of... meDa ich es selbst zu spannend finde, wie andere Mütter so leben und wie deren Alltag so aussieht möchte ich euch heute in einen Mama-Tag von mir mitnehmen. 
A day in the life of... me3:00 Uhr NachtschichtDer "Tag" beginnt meistens nachts zwischen 3 und 5 Uhr. Dann hat Sohnemann nämlich Hunger. Also quäle ich mich fix aus dem Bett, damit mein Mann nicht auch noch aufwacht und mache ein Fläschchen. Nachtlampe an, ab auf den Sessel und los geht`s. Beim Füttern habe ich meistens die Augen geschlossen und döse im Sitzen fast noch mal weg. Glücklicherweise sind die Fläschchen Nachts meist innerhalb von 10 Minuten geleert, so dass es direkt wieder ins Bett geht. Der Zwerg schläft sofort wieder ein, ich brauche leider oft länger um wieder in den Schlaf zu finden. 
8 Uhr AufstehenUm und bei 8 Uhr ist die Nacht dann meistens endgültig vorbei und der Zwerg will etwas erleben. Er liegt dann quietschend und plappernd in seiner Wiege, während ich grummelig um noch eine halbe Stunde Ruhe bitte :-) Meistens hole ich ihn dann noch ein wenig zu mir ins Bett und wir kuscheln ein wenig zum wach werden.A day in the life of... meA day in the life of... me
8:30 Uhr Auf in den TagJetzt heisst es wickeln und anziehen. Danach geht es ins Bad. Mein Sohn liegt auf dem Badläufer und guckt gespannt zu, während ich dusche und mich schminke. Komischerweise/ glücklicherweise liebt er das Bad, so dass ich mir alle Zeit der Welt lassen kann.


A day in the life of... me9:30 Uhr Frühstück und Sachen packenNach dem Frühstück für mich bekommt der Zwerg noch ein Fläschchen, ich packe seine Wickeltasche, ziehe ihn an, verfrachte den Kinderwagen ins Auto, den Kleinen in den Maxi Cosi und schon (hahaha, mit Baby dauert der Aufbruch gefühlt EWIG!) sind wir unterwegs. 


A day in the life of... me10:30 Uhr Spaziergang mit einer anderen Mami + BabyEtwa ein Mal die Woche treffe ich mich mit einer anderen Mami, die ich noch aus dem Büro kenne und die zufälligerweise nur zwei Monate nach mir ihr Kind bekam. Wir gehen frühstücken, bummeln oder einfach spazieren und bequatschen all den Mami-Kram, den man so loswerden muss. 
A day in the life of... me13:00 Uhr Mittagsschlaf/ BloggenZurück zu Hause versuche ich den Kleinen zu einem Mittagsschlaf zu motivieren (klappt leider eher schlecht...). Wenn das klappt nutze ich die Zeit meistens zum Bloggen, Fotos machen oder einfach um die Füße hochzulegen und in Ruhe eine Zeitschrift zu lesen.
14 Uhr SpielenA day in the life of... meGefühlt verbringe ich 90 % meines Mama-Daseins auf der Krabbeldecke :-) Nachdem mein Sohn wieder neue Energie getankt hat spielen wir auf seiner Decke mit dem Oball, er dreht sich auf den Bauch, aber noch nicht zurück, ich singe, er lacht mich aus.... So könnte es seiner Meinung nach den Rest des Tages gehen. Aber es gibt ja auch noch den Haushalt, der gemacht werden will. Also muss der Kleine sich auch ein wenig alleine beschäftigen (klappt zum Glück super, er liebt sein Trapez), während ich mich dem unvermeidbarem Haushaltskram widme. 
A day in the life of... me15:30 Uhr Fläschchen abwaschenManchmal fühlt es sich an wie "und täglich grüßt das Murmeltier". Jeden Tag wieder wasche ich zwischen 7 und 10 Fläschchen ab, die dann für die kommenden 24 Stunden ausreichen. Abwaschen, vaporisieren, zusammenbauen. 






16 Uhr NachmittagsspaziergangA day in the life of... me
Gegen 16 Uhr geht es oft noch mal auf zu einer zweiten Runde um den Block. Mit Glück schläft der Kleine noch mal etwas und ich kann währenddessen in Ruhe mit meiner Mutter oder Freundinnen telefonieren. 


17 Uhr Abendessen vorbereitenWieder zu Hause bereite ich auch schon das Abendessen vor. Mein Mann ist meist gegen 18 Uhr zu Hause und dann essen wir auch erst warm (leider fällt für mich das Mittag irgendwie oft aus, weil ich es einfach vergesse/ nicht schaffe). Der Zwerg sitzt in seinem TrippTrapp Newborn Stuhl mit am Tisch. 18 Uhr Die Unterstützung ist daWenn mein Mann zu Hause ist übernimmt er den Großteil mit dem Kleinen. Es wird noch etwas gespielt und gekuschelt. Während die Jungs sich vergnügen bereite ich alles für die Nacht vor. Die Fläschchen kommen ins Kinderzimmer, Wasser wird abgekocht, in Thermoskannen hochgebracht und das Milchpulver wird vorportioniert, damit ich nachts kaum die Augen öffnen muss. 

19 Uhr Ruhe im Karton Um 19 Uhr kommt unser Sohn in sein Bett in seinem Kinderzimmer. Er wird gewickelt, bekommt seinen Schlafanzug und Schlafsack an, die Spieluhr wird einmal angemacht, der Sternenhimmel an die Decke gestrahlt und ab in sein Bettchen. Wir sagen "Gute Nacht" und der Kleine bleibt wach in seiner Wiege zurück und betrachtet den Sternenhimmel bis er einschläft. In der Regel ist er nach 15 Minuten eingeschlafen, so dass dann unsere Paar-Zeit beginnt. Oft sitzen mein Mann und ich noch am Esstisch und bereden den Tag und kommende To Dos. Danach schauen wir meistens fern und ich stöber parallel auf meinen Lieblingsblogs.

A day in the life of... me23 Uhr Eine letzte Flasche und ab ins Bett

Ich wecke meinen Sohn und gebe ihm ein letztes Fläschchen. Lange Zeit habe ich damit gehadert, aber nachdem er teilweise bis zu 4 mal nachts kam (er ist 4 Monate alt) wurde es mir zu bunt und mein Schlafdefizit einfach zu hoch. Nach dem Fläschchen nehme ich ihn aus seinem Kinderzimmer mit in seine Wiege, die neben meinem Bett steht und ich gehe auch schlafen. Seitdem ich ihm bevor ich schlafen gehe noch ein großes Fläschchen gebe (was er quasi im Halbschlaf trinkt) kommt er meist nur noch ein mal pro Nacht. Ein Segen. 

Und so ist wieder ein anstrengender, aber schöner Mami-Tag vorüber ....



A day in the life of... me


wallpaper-1019588
5G-Smartphone Motorola Moto G82 kostet rund 330 Euro
wallpaper-1019588
Tageslichtlampe Test & Vergleich (05/2022): Die 5 besten Tageslichtlampen
wallpaper-1019588
Yamaha EZ-200 Keyboard Test
wallpaper-1019588
Hundenamen mit F