96 Hours (2008) - Kritik

96 Hours

Kinostart: 19. Februar 2009
Regie: Pierre Morel
Mit Liam Neeson, Maggie Grace, Famke Janssen, Xander Berkeley & Katie Cassidy
Originaltitel: Taken
FSK ab 16 freigegeben
Produktionsland: Frankreich , USA
Genre: Action , Thriller
Laufzeit: 93 Minuten
Produktionsjahr: 2008
Inhalt:
Bryan Millis, ein ehemaliger Top-Agent, hat sein altes Leben aufgegeben - aufgegeben für ein Mädchen - seiner Tochter Kim (Maggie Grace). Bryans Ehe ist den Bach hinunter gegangen, weil er seinen Job als Agent gefolgt ist, und sich nie um seine Frau gekümmert hat. Das kann er nicht wieder gutmachen, da die Ehe zerstört ist und sie einen neuen Mann geheiratet hat. Aber er kann eine Sache wieder gutmachen - er kann nun endlich Zeit mit seiner Tochter verbringen. Leider macht diese nun eine Weltreise und ihr erstes Ziel ist Paris.
Bryan hat Angst um seine Tochter, weil er die Welt kennt. Er weiß, was alles passieren kann, da er schon genug in der CIA erlebte. Kim braucht die Einverständniserklärung von ihrem Vater, doch dieser ist sehr besorgt und will anfangs nicht unterschreiben, doch letztendlich gab er nach.
Kim fliegt mit ihrer Freundin Amanda (Katie Cassidy) nach Paris, doch Bryan will, dass sie sofort anruft, wenn sie gelandet ist und jeden Tag bevor sie schlafen geht einmal anruft. Ihr Vater ist zu Recht besorgt, denn nach ihrer Ankunft werden beide gekidnappt, und das von einer Gangsterorganisation, die Mädchenhandel betreibt. Sie machen jüngere Mädchen drogenabhängig und prostituieren sie, damit sie sie verkaufen können.
Diese Leute haben, aber nicht damit gerechnet, dass man sie verfolgen wird. Bryan Millis wird ihnen einen Strich durch die Rechnung ziehen...
Erste Eindrücke,Vorstellungen und Erwartungen vor Filmstart:Also der Titel hat mich sehr angesprochen. Deshalb war ich der Vermutung, dass es auch ein guter Film ist.
Endlich wird der Filmtitel auch dem Film selbst gerecht :-)
Kritik:Man, man, man, war das ein Film^,^ Ich wunder mich immer noch, warum ich den Film nicht kannte. Naja, jetzt habe ich ihn ja gesehen und ich bin höchst zu frieden mit dem Film. In diesem Film wird alles zusammen getan, was mir gefällt: Emotionslose Schauspielerei, knallharte Action & Story und ungewollte Komik.
Emotionslose Schauspielerei ist schwerer als man denkt, denn es ist nicht lernbar. Entweder man hat es, oder man hat es nicht und der irische Schauspieler Liam Neeson hat es sicherlich. Ich hoffe, dass das nicht rassistisch rüber kommt, doch sonst haben nur dunkelhäutige Schauspieler, diese Kunst der Schauspielerei richtig drauf.
Ich persönlich bin ein riesen Fan von ungewollter Komik, da diese Komik gerade am witzigsten ist. Bryan Millis, Alias Liam Neeson schlägt gerade einen zusammen und auf ein mal bringt der Film dabei einem zum Lachen. Das hört sich zwar komisch, ungewöhnlich an, doch ich versichere euch, dass es euch gefallen wird.
Wem diese ganzen Sachen nicht gefallen, der hat ja noch die wunderbare Story, die mich verblüfft hat. Sie zeigt den grausamen Handel von Menschen in unmittelbarer Nähe. Ich habe bisher noch keinen Film gesehen, bei dem es so ins Detail ging. Im Film wird gezeigt, wie die jungen Mädchen an einem Bett gekettet sind und in hohem Maßen Drogen konsumiert haben. Danach werden sie entweder vergewaltigt, oder werden verkauft an reiche Menschen. Grausam, aber es ist auch etwas Wahres an der Geschichte dran, da Sklavenhandel im 18. Jahrhundert existierte. Den Handel von jüngeren Frauen gab es wahrscheinlich auch, doch sicher bin ich mir nicht.
Wie ihr seht, bin ich fasziniert vom Film 96 Hours und ich kann mit reinem Gewissen sagen, dass das einer der besten Filme ist, die ich kenne, trotz vielleicht unbekannter Besetzung.
Und um es noch mal in anderen Worten zu formulieren, forumuliere ich es in den Worten meines Bruders:
'Scheiße war der Film geil'

Für welche Leute ist der Film besonders geeignet? Dieser Film ist Leute geeignet, die...
- eigenartige Storys mögen
- deftige Storys mögen
- wenig Gefasel und mehr Action wollen
- Actionfilme, knallhart mögen
 Wie sollte man sich den Film anschauen?
Egal wie, doch schauen müsst ihr ihn!
Fazit:Handlung (Story): 10/10   (+1 Punkt)Neuheit: 10/10   (+1 Punkt)   Anschaubarkeit: 10/10 Effekte(Visuelles): *--* Dialog und Monolog: 9,5/10Sprache: 9/10Sound: *--* Spannungsaufbau: 9/10schauspielerische Leistung insgesamt: 10/10  (Diese Bewertung variiert wahrscheinlich bei jedem, da nicht jeder, emtionslose Schauspielerei mag)
Punkte: 69,5
Note: 1
Nun lasst mich eure Meinung wissen!Mfg Mohamed

wallpaper-1019588
#1160 [Review] brandnooz Box August 2021
wallpaper-1019588
Strike Witches: Neuer Synchro-Clip stellt Lynette Bishop vor
wallpaper-1019588
Akiba Pass Festa Fall Edition: Attack on Titan Panel am Sonntag
wallpaper-1019588
[Comic] Black Hammer: Colonel Weird – Cosmagog