94. Dichter sind Diebe

Hindert aber das Lesen nicht am Schreiben?

Der richtig gute Leser verhält sich passiv. Jene, die selbst schreiben, sind dagegen meistens Diebe.

 

Und wo stiehlt der Dichter am liebsten?

Eine Zeitlang etwa bei Rilke. Da hat man einen Rilke-Tick, den man ganz toll findet. Man schreibt also schlechte Gedichte. Ich habe einmal ein Autodafé gemacht und solche Sachen einfach weggeschmissen. Wenn man berühmt ist, tauchen sonst plötzlich wie bei Brecht Schulaufsätze auf. Ich finde das unhygienisch.

/ Hans Magnus Enzensberger im Interview mit Norbert Mayer, Die Presse 24.10.


wallpaper-1019588
Keine Erlösung für Jedermann
wallpaper-1019588
ENTER THE NEXT LEVEL: Neue Weiterbildung zum UX/UI Gamification Designer an der Games Academy
wallpaper-1019588
Hot Green Smoothie
wallpaper-1019588
Erste Bühnenerfahrungen
wallpaper-1019588
Kluster: Wunderbarer Wildwuchs
wallpaper-1019588
ein letztes mal: pfingstäään oder analog ist das bessere digital
wallpaper-1019588
Peter Rühmkorf: Des Reiches genialste Schandschnauze. Texte und Briefe zu Walther von der Vogelweide.
wallpaper-1019588
Kräuterküche