91. Meine Anthologie 66: Mubarak Wassat, Das Morgengrauen bricht an

Das Morgengrauen bricht an

 

Endlich bricht verwundet das Morgengrauen an, nachdem es seine Flügel aus den Ketten des Mythos befreit hat. In dieser Zeit fließt tiefrot die Freude aus unseren Nasen, die uns nicht mehr erkennen.
Wir sind nicht die einzigen Ratlosen!

 

Aus: Khalid Al-Maaly (Hg.): Zwischen Zauber und Zeichen. Moderne arabische Lyrik von 1945 bis heute. Berlin: Das arabische Buch 2000, S. 373.
Mubarak Wassat wurde 1954 in Marokko geboren. Er arbeitet als Lehrer und Übersetzer (u.a. Mallarmé und Breton).



wallpaper-1019588
Netflix kündigt neuen selbst produzierten Anime an
wallpaper-1019588
Welt ohne Frauen?
wallpaper-1019588
Große Kesselspitze: Skitouren-Klassiker in Obertauern
wallpaper-1019588
Indisches Garnelencurry
wallpaper-1019588
Stadt Land Fluss Lösungen Pflanzen
wallpaper-1019588
[Rezension] Liz Kessler „Emilys Abenteuer“
wallpaper-1019588
25 % aller negativen Tweets zum Klimawandel von Bots
wallpaper-1019588
Neuer Fall von Coronavirus auf den Kanarischen Inseln