90. Poetry on the road

Die Berliner Schriftstellerin gilt als hoch gebildet, sie kennt sich bestens aus in der historischen Tradition, bringt Tiefenschärfe in jede Debatte und experimentiert erfolgreich mit allen Mitteln der Kunst. Sie gehörte zu den Ersten, die die Möglichkeiten des Internets erkundeten, überraschte die Literaturgesellschaft mit ihrem „Space Poem“ und SMS-Gedichten. Klar, dass sie auch auf Anton Leitners Videokanal zu finden ist.

Ulrike Draesner: Berührte Orte. Gedichte. Luchterhand Verlag, 118 Seiten, 16 Euro

Porträt: Ulrike Draesner – Poetry on the Road, [3:18]

TV-Movie erkor seine Videoanthologie zum Free-TV-Top-Link, das Börsenblatt der Buchhändlervereinigung feierte auf einer ganzen Seite den neuen Weg, Lyrik „audiovisuell erfahrbar“ zu machen: „Wer sich ein Bild von aktueller Poesie-Performance machen will, wird auf Leitners Videokanal fündig.“

Anton G. Leitner: „Die Wahrheit über Uncle Spam und andere Enthüllungsgeschichten“. Daedalus Verlag, 128 Seiten, 9,95 Euro

Anton G. Leitner über Poetry on the road, [1:13]

Fünf Jahre lang war er der Vorsitzende des niederländischen PEN – da weiß man, wie es um die Literatur bestellt ist. In seinem Heimatland offenbar recht gut. Denn kaum ein anderes Land lässt sich die Literatur so viel kosten. Ob deswegen auch mehr gelesen wird?

Hans van de Waarsenburg: „So treibt die Insel“. Gedichte. Verlag Ralf Liebe, 220 Seiten, 20 Euro

/ Radio Bremen

 



wallpaper-1019588
[Manga] The Vote [1]
wallpaper-1019588
Never forget #weremember
wallpaper-1019588
Mobvoi Earbuds ANC Kopfhörer im Handel
wallpaper-1019588
15 Stauden, die sich für sonnige Standorte im Garten eignen