8th Wonderland (26.07.2010)

8th Wonderland (26.07.2010)Gesamteindruck: ✪✪✪
Darsteller    ✰ ✰ ✰
Drehbuch    ✰ ✰ ✰
Dramaturgie   ✰ ✰ ✰
Innovation    ✰ ✰ ✰ ✰
Kamera/Optik ✰ ✰ ✰ ✰
Soundtrack    ✰ ✰ ✰
CINEtologisches Fazit:
Was das „achte Wunderland“ vorweisen kann, ist eine Story mit Potenzial. Woran die Verfilmung einer fiktiven virtuellen Gesellschaft mit dem wunderlichen Namen und den die virtuellen Grenzen überschreitenden Ambitionen scheitert?
Vor allem an der schnell vorhersagbaren Dramaturgie und der geringen Tiefendimension im Drehbuch. Erschwerend wirkt sich auch der Faktor des Bekanntheitsgrades der Darsteller aus. Dieser liegt bei 0 bis 0,25 – und entspricht damit zwar ziemlich genau dem Leitzinssatz der U.S. Notenbank. Das wiederum hat vielleicht beim Auftreiben des (nichtsdestotrotz: low) Budget geholfen, nicht aber dem (subjektiven) Filmerlebnis.
Was mir im Gedächtnis geblieben ist: Der Kakerlaken-Führerprinzips-Nebenschauplatz, der Ansätze für eine philosophische Betrachtung bot.
Die Innovationskraft wäre demnach rückblickend sehr viel durchschlagender gewesen, wenn die anderen 3DIKS-Kriterien nicht vernachlässigt worden wären.

wallpaper-1019588
[Comic] The Old Guard [2]
wallpaper-1019588
Preiswertes Mittelklasse-Smartphone Samsung Galaxy M32 erschienen
wallpaper-1019588
Bestes Hundefutter?
wallpaper-1019588
Welches Substrat eignet sich für welche Pflanze?