87. Avantgardistischer Renaissance-Mensch

Johann Georg Lughofer, Dozent an der Germanistikabteilung der Universität Ljubljana, fungiert als Herausgeber eines Bandes zu Ernst Jandl im Praesens Verlag. Heide Kunzelmann meint:

Mit Lughofers Reihe soll nun auch der slowenischen und, in Ansätzen, auch der kroatischen Germanistik ein Forum geboten werden, in dem jedes Jahr das Werk eines/r Lyrikers/in in kurzen Beiträgen kommentiert, interpretiert und didaktisiert werden … Die substanzielle Unterstützung durch das österreichische Kulturforum bedeutet in diesem Kontext wohl, dass es sich in Zukunft weitgehend um LyrikerInnen österreichischer Provenienz handeln wird …

Lughofer begründet die Wahl Ernst Jandls … mit der Tatsache, dass sein Werk geradezu nach sprach-, literatur- und kulturwissenschaftlichen Interpretationen verlange. Und nicht zuletzt damit, dass Jandl als Lehrer immer „an didaktischen und pädagogischen Fragen interessiert“ gewesen sei

… Der Band beinhaltet elf Beiträge, wovon der letzte eine höchst gelungene paratextuelle Antwort des Sprachinstallateurs Martin Köhle auf ein frühes Gedicht Jandls („Da kommen sie gelaufen“, 1952 in H. C. Artmanns kurzlebiger Zeitschrift „publikationen“ erschienen) ist.

Hammerschmids Aufgabe ist es, einleitend Jandls Stellenwert in der deutschsprachigen Literatur nach 1945 zu skizzieren. Mit großem Kenntnisreichtum kommt der Autor der Aufgabe nach, deponiert jedoch deutlich, dass er Jandl für eine Art avantgardistischen Renaissance-Menschen hält, der sich an der Peripherie der tendenziell so vielfältigen wie verwirrenden Nachkriegsliteratur zum Synthetisierer aller heterogenen Strömungen der Zeit in- und außerhalb Österreichs geriert, ohne in die Grabengefechte der neo-avantgardistischen Gruppierungen der engagierten Kunst der 1950er-, 1960er- und 1970er-Jahre hineingezogen zu werden. Dass Jandl, wie Hammerschmid es darstellt, nicht von der Wiener Gruppe ‚einverleibt‘ werden konnte, liegt wohl vor allem daran, dass dieser Gruppengedanke ein Konstrukt ist, dem kaum jemand außer Gerhard Rühm letztlich was abgewinnen konnte.

Dass es in der Nachkriegszeit eher um persönliche Affinitäten und das Bedürfnis nach Stärkung in einem Gruppenzusammenhang, als um programmatischen Ein- und Ausschluss ging, ist heute ebenfalls durchaus zu belegen …

Stojan Bračič’… Diskussion von Jandls poetischer Praxis vor dem Hintergrund der Frage nach Textkohärenz[:] Man erfährt, dass Jandls Texte zwar nicht den gängigen Beispielen kohärenter Texte entsprechen, dafür aber dennoch Sinn produzieren, wenn auch nicht auf herkömmlichen Wege, und dass dieser Sinn der modularen Anordnung von Wortkomplexen und Textkomponenten geschuldet ist – ansonsten jedoch nichts Neues. Soweit sogut …

Es braucht einen Herausgeber, der etwa darauf eingeht, wie die konträren Ansätze Milka Cars, deren Aufsatz sich diskurstheoretisch mit Jandls Werk auseinandersetzt, und des bereits erwähnten Linguisten Stojan Bračič, der Jandls Texten strukturalistisch begegnet, zu verbinden seien. Oder der der Frage nachgeht, wie sich die Betrachtung des Jandl’schen Werks im Kontext der klassischen Reiseliteratur (Kristian Donko) vor einem nach wie vor äußerst delikaten, Karl Riha nachempfundenen Brückenschlag zwischen klassischem Idealismus des reisenden Goethe und dem modernen Pessimismus des Jandl’schen „Ichs“ auf Reisen ausnimmt.*

* Der Ruf nach dem Herausgeber wird noch in zahlreichen anderen Absätzen thematisiert. Mag ja sein, dass hie und da auch noch zu lektorieren wäre aber geht ja gar nicht, wenn jeder Fachautor hier anfängt zu machen, was er will und grad noch die Ausländer! Muss jemand schließlich die Verantwortung übernehmen für die Ergebnisse …



wallpaper-1019588
Polar - ein eiskalter Action Film
wallpaper-1019588
Welche Lieblingswerkzeuge haben Sie im Alltag?
wallpaper-1019588
Das i-Tüpfelchen
wallpaper-1019588
Anzeige gegen den Arbeitgeber – Kündigungsgrund?
wallpaper-1019588
"Puddin'" - DON'T BREAK THE RULES. CHANGE 'EM.
wallpaper-1019588
Neue Waze Navi-Stimme mit DJ Khaled präsentiert von Deezer
wallpaper-1019588
Es stiebte, es brauste
wallpaper-1019588
Leserunde | Spuk in Hill House