8 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Brainstorming

8 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Brainstorming

Früher oder später kommt es in jedem Unternehmen, in dem kreativ gearbeitet wird, mal vor, dass absolute Ebbe herrscht. Der Content Kalender ist leergefegt und im letzten Meeting sind auch keine konstruktiven Ideen entstanden. Was jetzt hilft, ist ein wirklich kreatives Brainstorming, egal ob allein, zu zweit oder in einer größeren Gruppe. Wir haben 8 Tipps für ein effizientes Social Media Brainstorming gesammelt.


1. Schauen Sie auf Ihre bisherigen Top-Posts

Es kann eine gute Inspiration sein, sich zunächst den eigenen Content anzuschauen. Eventuell können vergangene Postings oder Kampagnen in veränderter Form wiederverwendet werden – oder es entstehen völlig neue Ideen auf deren Grundlage. Bisherige Top-Posts sind in jedem Fall ein geeigneter Indikator, um zu analysieren welche Inhalte bei den eigenen Fans bislang besonders gut angekommen sind.


2. Recherchieren Sie bei Ihren Mitbewerbern

Um das Vorweg klarzustellen: Hierbei soll es nicht darum gehen, Content von Mitbewerbern zu kopieren bzw. nachzustellen und sich so das Leben leichter zu machen. Wenn Sie aber durch die Seiten Ihrer Mitbewerber scrollen und diese bewerten, kann das gute Denkanstöße für eigene Ideen liefern. Stellen Sie sich dabei immer die Frage: Was macht mein Konkurrent, was ich noch besser machen könnte?


3. Kreieren Sie regionalen und saisonalen Content

Valentinstag, Weihnachtszeit, Sportveranstaltungen wie die Fußball WM – der Jahreskalender ist meist voll mit den unterschiedlichsten Feiertagen und Ereignissen. Überlegen Sie, zu welchen Tagen Sie relevanten Content für Ihre Marke erstellen können und inwieweit sich Ihr Content dabei auch von anderen Seiten unterscheiden kann. Wenn dann noch ein regionaler Bezug zur Community hergestellt werden kann (z.B. durch ein lokales Event), ist dies meist erfolgsversprechend.


4. Erstellen Sie einen Ordner mit Inspirationen

Sie sehen etwas im Web was Ihnen gefällt? Dann speichern Sie es in einem Ordner ab. Wenn dieser mit der Zeit gefüllt wird, können Sie auf den Ordner zurückgreifen, falls Ihnen mal wieder die Ideen ausgegangen sind. Dabei müssen die abgespeicherten Inhalte nicht zwingend im direkten Zusammenhang mit Ihrem Unternehmen stehen. Ein originelles Wording oder auch die einzigartige Bildsprache eines Fotografen können schon zu neuen Ansätzen verhelfen.


5. Lesen Sie die aktuellen Nachrichten

Hand aufs Herz – wer findet im Alltag die Zeit, morgens eine Zeitung zu lesen oder abends die Tagesschau zu gucken? Wer den ganzen Tag auf Achse ist und 100 Dinge auf seiner To-Do Liste zu stehen hat, dem fällt es schwer auf dem aktuellen Stand zu bleiben. Vor einem Brainstorming sollte man sich dennoch einen Überblick über die wichtigsten Nachrichten der vergangenen Woche verschaffen – die ein oder andere könnte für Ihr Unternehmen durchaus relevant sein und garantiert, dass Bezug zu aktuellen Themen genommen wird.


6. Schauen Sie auf Ihre Ziele

Während einer kreativen Schwächephase empfiehlt es sich, zurück zu blicken und sich die am Anfang einer Social Media Strategie gesteckten Ziele vor  Augen zu führen. Welche Message soll die Seite vermitteln? Gibt es eine konkrete Vision, die Sie mit Ihrer Social Media Tätigkeit verfolgen? Welche Zielgruppe soll überhaupt angesprochen werden? Dabei können Ideen, die nicht die entsprechenden Ziele verfolgen, schnell aussortiert werden.


7. Prüfen Sie angesagte Hashtags

Nicht nur auf Twitter gibt es die berühmten Trends, auch auf Instagram kann man Hashtags nach angesagten Themen durchforsten. Ähnlich wie bei Tipp 5 können so aktuelle Geschehnisse und relevante Themen in der Online-Welt aufgegriffen werden. Meist ist das Engagement hierbei deutlich höher und es besteht die Chance von der Reichweite dieser Hashtags zu profitieren.


8. Akzeptieren Sie zunächst alle Ideen

Last but not least – in einem produktiven Brainstorming sollten zunächst alle (!) Ideen offen kommuniziert werden, egal wie verrückt sie sind. Damit die Teilnehmer ihrer Kreativität auch wirklich freien Lauf lassen können, sollten sie in keiner Weise eingeschränkt oder zurückgewiesen werden.

In einem internen Brainstorming können wertvolle Ideen für Ihr Social Media Marketing entstehen. Kreative Blockaden können gemeinsam gelöst werden, wenn jeder seine Ideen preisgeben kann und diese gemeinsam mit den Kollegen weitergeführt werden. Bevor man planlos postet, kann man beispielsweise im Zuge eines Strategie-Workshops eine Themenmindmap mit wiederkehrenden Storylines zusammenfassen. So entwickelt sich ein ausgeglichener Content-Mix, der jeder Community einen Mehrwert bieten kann. Gerne unterstützen wir Sie bei der Ideenfindung und –umsetzung auf Facebook, Instagram und dem Netzwerk Ihrer Wahl.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Sprechen Sie uns gerne an!


wallpaper-1019588
Mehr als nur ein Halleluja
wallpaper-1019588
Pistentouren rund um Salzburg: hier darfst du gehen
wallpaper-1019588
Fernsehtipps Film (25.12. - 31.12.2017)
wallpaper-1019588
Installation von Grafana, InfluxDB & Telegraf auf einem Raspberry Pi
wallpaper-1019588
Ein kleiner sommerlicher Blick in den (Hof) Garten
wallpaper-1019588
Wohin nur mit all dem Gemüse?
wallpaper-1019588
Tom Clancy's: Ghost Recon Wildlands - Erste Details zur Special Operation 2
wallpaper-1019588
Just Cause 4 - Making-Of-Videoreihe mit exklusive Einblicke