8 Gründe, warum Tampons nerven und eine nachhaltige Alternative

Ihr kennt das: Es ist Sommer, alle wollen ins Freibad. Und ihr könnt nicht. Das Problem? Erdbeerwoche, die rote Flut, Frauenprobleme. Zyklus. Menarche. Regel. Menses. Unwohlsein .... oder einfach Periode.
Die meisten von uns nutzen Tampons. Auch ich habe mit Tampons und Binden begonnen - inzwischen nutze ich aber Menstruationstassen. Warum? Es gibt so viele Gründe.
  1. Vollgesogener Tampon nach dem Schwimmen - besonders schön, wenn du täglich schwimmen gehst.
  2. Durch den Tampon wird die Scheibenflora beeinflusst bzw. geradezu trockengelegt, da der Ausfluss aufgesaugt wird, daher kann es zu Infektionen oder Scheidenpilz kommen.
  3. Verrutschter Tampon ... ihr kennt das....
  4. Der Tampon drückt auf die Blase. Ständig Pipi müssen, obwohl man sonst eine Stahlblase hat.
  5. Ich hatte zum Glück nie das "Vergnügen", aber wenn ein Tampon mal vergessen wird, kann das böse enden....
  6. Auch allergische Reaktionen sind möglich, daher gibt es nicht umsonst Bio- und Sensitiv-Tampons
  7. Tampons einführen ist auch kein Vergnügen, da möchte man am liebsten 24/7 mit Nagelbürste und Desinfektionsgel bewaffnet nur noch das Haus verlassen.
  8. Unterwegs ist es meist nicht nur nervig, sondern auch teuer, mehrmals am Tag in der Innenstadt auf kostenpflichtige Toiletten zu gehen, um Tampons zu wechseln.

8 Gründe, warum Tampons nerven und eine nachhaltige Alternative

Photo by Unsplash.com

Natürlich gibt es zum Schwimmen Soft Tampons aus Kunststoff, allerdings mochte ich auch nie sonderlich Binden, daher habe ich mich für eine Menstruationstasse entschieden.
Die Vorteile einer Menstruationstasse 
  • es ist nachhaltig, da man eine Menstruationstasse jahrelang nutzen kann
  • es ist auch nach bereits einigen Monaten Nutzung günstiger, als Binden und Tampons zum wegschmeißen zu kaufen - insbesondere spezielle Tampons wie Sofatampons kosten sehr viel Geld
  • Tampons kann man auch länger tragen als Tampons, ich muss nur selten tagsüber entleeren, da meine Tasse ein großes Fassungsvermögen hat
  • beeinflusst nicht die Scheibenflora - so bekommt man also auch keine Keimherde
  • während so ein Mülleimer voller Hygieneartikel, also Tampons, ganz schön stinken kann, gibt es bei Tassen keine Geruchsbildung
  • für mich ist Sport viel besser möglich, da ein Tampon recht oft verrutscht ist im Fitnesscenter, meine Menstruationstasse noch nie 
Natürlich ist auch nicht alles rosig in der Erdbeerwoche, daher ein paar Tipps von mir
  • Öffentliche Toilette? Ich habe immer meine Flasche mit Leitungswasser dabei und kann damit meine Menstruationstasse auswaschen, falls es nötig ist
  • Am Anfang ist das Einsetzen kein Zuckerschlecken. Aber eigentlich ist es auch nicht schwieriger als mit dem Tampon. 
  • Der Ekelfaktor ist am Anfang natürlich auch da, aber an den Einblick von einer kleinen Tasse Blut gewöhnt man sich auch ... wir Frauen kennen das ja so oder so. Obnun eingesaugt in Binde oder Tampons oder eben in der Tasse, ist nun kein großer Unterschied.

wallpaper-1019588
Am Ende zählt nur die Familie
wallpaper-1019588
Portugal: Luftwaffe rettet deutschen Kreuzfahrer
wallpaper-1019588
Snackbar Conquista will auch deutsche Kunden erobern
wallpaper-1019588
Captian Marvel
wallpaper-1019588
Wassertemperatur Korsika: Aktuelle Wassertemperaturen für Korsika (Frankreich) im Mittelmeer
wallpaper-1019588
One Piece: 470 Millionen Manga-Exemplare sind im Umlauf
wallpaper-1019588
Tower of God: Episodenanzahl bekannt
wallpaper-1019588
[Comic] Superman – Action Comics [2]