7 Gründe, warum zu viel Schlaf auch ungesund ist!

10904501_1062328280459356_7841049855974596864_o

Haben Sie sich heute Morgen wieder aus dem Bett gequält?

Es ist bekannt, dass zu wenig Schlaf dick, dumm, alt und krank macht, aber auch zu viel Schlaf ist nicht gut für Sie. Und das, obwohl es sich doch so verlockend anhört, über neun Stunden zu schlafen.

Für die meisten Menschen sindsieben bis neun Stunden ausreichend, um produktiv ihren Alltag zu bewältigen. Schlafgewohnheiten, die deutlich darüber liegen, können gesundheitliche Schäden nach sich ziehen.

Hier sind 7 Gründe, warum zu viel Schlaf ungesund ist:

1. Zu viel Schlaf erhöht das Diabetes Risiko

Forscher der Universität Laval haben 2009 in einer Studie über einen Zeitraum von sechs Jahren herausgefunden, dass Langschläfer ein deutlich erhöhtes Risiko haben, an Diabetes Typ 2 zu erkranken.

2. Menschen, die zu viel Schlafen, erkranken eher an Depressionen

In einer Zwillingsstudie von 2014 wurde entdeckt, dass Personen, die regelmäßig über neun Stunden schlafen, eine 49 prozentige Wahrscheinlichkeit haben, an Depressionen zu erkranken. Bei Menschen, die zwischen sieben und neun Stunden schlafen, waren es nur 29 Prozent.

3. Die Gedächtnisleistung kann sich durch zu viel Schlaf verschlechtern

Eine Studie des University College London konnte belegen, dass die Schlafdauer eine wesentliche Auswirkung auf die Gedächtnisleistung hat. Hierzu wurden über 5000 Testpersonen über den Zeitraum von fünf Jahren mit kognitiven Testverfahren untersucht. Es zeigte sich, dass nicht nur Schlafmangel, sondern auch zu viel Schlaf negative Auswirkungen auf die Gedächtnisleistung haben kann.

4. Verschlechterte Fruchtbarkeit

Neben Schlafmangel kann auch zu viel Schlaf der Fruchtbarkeit schaden. In einer koreanischen Studie wurden 650 Frauen untersucht, die eine In-vitro-Fertilisation durchführen ließen. Mit durchschnittlich 6-9 Stunden Schlaf war jede zweite Befruchtung erfolgreich.
Bei Teilnehmerinnen, die mehr als neun Stunden schliefen, waren lediglich 43 Prozent der Behandlungen erfolgreich. Bei Frauen, die höchstens 6 Stunden schliefen, waren es 46 Prozent.

5. Zu viel Schlaf ist schlecht für Ihr Gewicht

Forscher aus Quebec haben in einer Studie entdeckt, dass Personen, die über neun Stunden schliefen, eher fünf Kilo zunahmen als Menschen mit durchschnittlicher Schlafdauer. Und das, obwohl sie auf ihr Gewicht und ihre körperliche Aktivität achteten.

6. Mit zu viel Schlaf nimmt das Risiko von Herzerkrankungen zu

Laut der American Academy of Sleep Medicine, gibt es einen deutlichen Zusammenhang zwischen koronaren Herzerkrankungen und Schlaganfällen und der Schlafdauer. Dieser Zusammenhang ist sogar deutlicher als bei Menschen, die zu wenig schlafen, erklärten die Wissenschaftler in dem Fachblatt „Sleep“

7. Langschläfer laufen Gefahr, eher zu sterben

2010 wurden 16 verschiedene Studien zu der Sterblichkeitsrate im Bezug auf die Schlafdauer analysiert. Dabei fand man heraus, dass diese unter Kurz- und Langschläfern deutlich erhöht ist. Bei einer durchschnittlichen Schlafdauer von über 8 Stunden pro Nacht war die Sterbewahrscheinlichkeit bei 1.382.999 Studienteilnehmern 1,3mal so hoch wie bei Menschen, die nur bis zu 8 Stunden schliefen.


wallpaper-1019588
Aldi Filiale Nr.9 bald in Cala Millor?
wallpaper-1019588
8 Aminosäuren, die der Organismus braucht
wallpaper-1019588
Internationaler Tag der Bildung – der UNESCO International Day of Education
wallpaper-1019588
Der Pretzfelder Kirschenweg - Wandern im schneeweissen Bluetenmeer
wallpaper-1019588
Rot macht Spaß – nicht zur zu Weihnachten
wallpaper-1019588
Stromverbrauch auf den Balearen stieg im November um 5,3%
wallpaper-1019588
Textüberschriften werden vollkommen überbewertet
wallpaper-1019588
Adventskalender - Freitag der 13.