6. Tipps zum Abnehmen, die ich wichtig finde

Es gibt ja sehr viele Tipps und Geheimnisse rund um das Abnehmen. Was ich auf meinem Weg gelernt habe ist, dass man sich seinen eigenen Mix aus dem Meer der Dinge, die einem geraten werden, zusammenstellen muss. Keiner kann sie alle befolgen und bei weitem sind nicht alle wahr! Also glaubt nicht alles, was euch erzählt wird und findet für euch den richtigen Mix. Wie findet man ihn? Natürlich durch Ausprobieren ;-) Das heißt ja nicht, dass ihr euch nicht die Tipps anderer zur Hilfe nehmen sollt. Das heißt nur, dass nicht jeder – der glaubt die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben – sie gefressen hat. KEINER ;) Auch ich nicht… Überraschung -.- Hahaha :D Es ist allerdings immer ein gutes Zeichen, wenn die Leute erfolgreich mit ihren Methoden sind, die sie predigen (ich meine nicht die Leute in der Werbung ;) ). Ich wurde vor kurzem von einer netten Mitarbeiterin von Stylonic angeschrieben und gefragt, ob ich mir nicht mal die Website von Thomas ansehen mag, der seine Tipps mit der Welt teilt. Da er einige meiner Ansichten teilt, habe ich die Seite für recht gut befunden und zugesagt sie mit euch zu teilen ;) Der Artikel zum Fett verbrennen, spricht mir am meisten aus der Seele. Den solltet ihr euch auch mal durchlesen und schauen, ob ihr etwas davon umsetzen könnt. Jedenfalls gibt es einige Dinge, bei denen ich ganz Thomas´ Meinung bin und die ich beherzige.

Hier findet ihr 6 Dinge, die ich am wichtigsten finde, wenn man sich vorgenommen hat abzunehmen und langfristig fit zu bleiben . 

1. Sei dir der Kalorien bewusst!

Warum funktionieren sämtlich Diäten, die man eigentlich für unmöglich hält? So etwas wie die Schokoladendiät oder Fleischdiät? Oder was auch immer für eine verrückte Diät: Sie erzeugen ALLE ein Kaloriendefizit! Man schließt bestimmte Nahrungsgruppen aus, so dass es fast unmöglich ist, mit den erlaubten Lebensmitteln, überschüssige Kalorien zu sich zu nehmen. Daher ist auch NUR das Kaloriendefitzit dafür verantwortlich, dass wir abnehmen. Wenn man bestimmte Nahrungsmittel ausschließt (z.B. Zucker, Weißbrot etc.) sorgt man nur dafür, dass es schwieriger ist zu viele Kalorien zu sich zu nehmen. Sprich: man würde auch abnehmen, wenn man den ganzen Tag nur weißes Brot essen würde, aber unter 1500 kcal bleibt (vorausgesetzt, das ist der richtige Wert), würde man auch abnehmen! Wenn man aber 10 Avocados und unzählige Nüsse am Tag essen würde, dann würde man wahrscheinlich zunehmen, auch wenn das Zeug mega-gesund ist ;) Ergo: wenn man sich bewusst ist, wie viele Kalorien man zu sich nimmt und wie viele man durch Sport verbrennt und daraus ein leichtes Kaloriendefizit berechnet, wird man abnehmen. Alles Weitere sind Extras: ausgewogenen Ernährung ist der Schlüssel dazu seine Kalorienzufuhr im Gleichgewicht zu halten & dem Körper ausreichend Nährstoffe zu geben.

2. Don´t drink your calories!

Das ist ein typischer Tipp von Jillian Michaels. Stell dir vor, du trinkst ein Glas Fanta / Cola / Apfelsaft am Tag. Das sind bei 300ml im Schnitt 130 kcal täglich, also 3900 kcal im Monat und ganze 46000 Kalorien im Jahr *_* Wenn es tatsächlich stimmt, dass ein Kilo 7000 kcal sind, dann würde man 6,5 kg im Jahr zunehmen, wenn man nur ein Glas süßes Zeug am Tag trinkt. Klingt alles so radikal… :D So meine ich das gar nicht. Natürlich kann man auch Saft und Cola trinken, wenn man unbedingt will. Man sollte sich der Kalorien nur bewusst sein und sie in die tägliche Bilanz mit aufnehmen. Seine tägliche Flüssigkeitszufuhr sollte man aber lieber über Wasser und Tee zu sich nehmen. Ich weiß gar nicht mehr wann ich aufgehört habe Limonade zu trinken. Das ist wirklich lange her… Ich trinke fast nur Wasser und Tee (und Kaffee). Tee und Kaffee trinke ich ohne Zucker und auch ohne Milch. Das hat sich vor 10 Jahren entwickelt und mit schmeckt Tee & Kaffee mit Zucker tatsächlich nicht mehr!

3. Such dir einen Sport!

Ich habe damals einfach beschlossen loszulaufen und hatte das Glück, dass es mir nach einigen malen tatsächlich Spaß gemacht hat! Um ins Gleichgewicht zwischen dem Kalorienverbrauch und der Kalorienzufuhr zu kommen und sich irgendwann nicht zu viele Gedanken machen zu müssen, sollte man daran arbeiten sportlich zu werden ;) Ja, nicht allen macht Sport auf Anhieb Spaß, aber es gibt mit Sicherheit für JEDEN eine Sportart, die Spaß machen kann, wenn man sich darauf einlässt. Man kann: Schwimmen, Walken, Joggen, Handball spielen, Tanzen, Yoga machen, Steppen, Aerobic, Zumba, Spinning, … etc. Bitte sagt nicht, dass man nicht irgendeine Art von Bewegung finden kann, die einem Spaß macht ;) Natürlich hat man nicht immer Lust auf Sport. Aber es gibt viele Dinge, die wir einfach mal durchziehen müssen und irgendwann gehört es zu unserem Alltag dazu. Abschminken, lernen für die Ausbildung / das Studium / Zähne putzen, etc. Das sind alles Dinge, die man macht, weil sie dazu gehören. So muss sich das auch mit dem Sport entwickeln. Wenn man drei Mal die Woche Sport treibt und ein Muskeltraining dazu integriert, ist die Sache erledigt und wir können fröhlich unserem Ziel näher kommen.

4. Lerne gesund zu kochen!

Am Anfang wusste ich gar nicht, was ich essen soll! Ich bin in den Supermarkt gegangen und habe das Obst und Gemüse Regal geplündert. Hinterher habe ich überlegt, was man alles daraus zaubern kann. Es ist wirklich nicht all zu schwer, wenn man sich erst daran gewöhnt hat. Man kann sich zum Beispiel bei EATsmarter Inspirationen holen. Ich habe sehr viele frische Lebensmittel im Haus und kann IMMER was gesundes zubereiten. Es kommt sehr selten vor, dass ich ratlos vor dem Kühlschrank stehe, weil einfach immer etwas da ist. Was mir immer hilft ist, wenn ich vorgekochte und vorgeschnippelte Sachen im Kühlschrank habe. Man kann Paprika, Zucchini, Karotten etc. vorschnippeln und man kann Broccoli, Blumenkohl, Stangenbohnen etc. vor kochen. Das kann man in der Pfanne anbraten und sich Hähnchen, Lachs oder Tofu dazu machen und mit etwas Feta oder Mozzarella verfeinern. Mann kann auch Quinoa, Reis oder Buchweizen vorkochen und mit dem Gemüse mischen. Es gibt so unendlich viele Kombinationsmöglichkeiten von gesunden Zutaten, dass man ewig nicht das Gleiche essen müsste. Man muss sich einige Sachen überlegen, die einem zusagen und die bilden die Grundlagen für alle möglichen Gerichte. Das kann man nach und nach erweitern, damit einem nicht langweilig wird. Sobald man das verinnerlicht hat, erscheint einem “gesunde Ernährung” gar nicht mehr so schwer und unerreichbar.

5. Such dir Motivation!

Die wichtigste Motivation ist bei mir natürlich mein Ziel! Ein wichtiges Ziel ist es erstmal natürlich, in meinem Hochzeitskleid fit und toll auszusehen. Also werden bis dahin Zwischenziele gesetzt und Challenges gemacht, um das Ziel erreichen zu können. Die aktuelle Challenge ist, wie ihr wisst, die Fit_trio Challenge, die eine Freundin von mir bei Instagram entdeckt hat. Daher kann ich Instagram als Motivation nur empfehlen. Legt euch einen Account zu und postet Bilder von eurem Weg. Ich verfolge gerne trainforfitspo, christineberger_, fitspooration, fit_trio, melinaesmeralda, vanezia_blum … und werde unheimlich davon motiviert. Unter #weightloss, #weightlossjourney, #instafit, u.s.w. findet ihr inspirierende Bilder und Rezept- und Trainings-Tipps. Nach wie vor motiviert mich auch Tumblr, wo ich viele Blogs verfolge, die sich mit Sport und gesunder Ernährung auseinandersetzen. Zum Beispiel: http://notanotherhealthyfoodblog.co.vu oder http://the-fit-therapist.tumblr.com. Wer nicht schon längst bei Tumblr unterwegs ist, sollte es unbedingt ausprobieren.

6. Just do it!

Es bringt wenig Dinge zu zerdenken und sie lange zu planen. Am besten ist es sofort anzufangen, wenn man daran denkt ;) Du überlegst Sport zu machen? Steh auf, zieh bequeme Sachen an und leg los! Kein Geld ist heutzutage wirklich keine Ausrede mehr, wenn man sogar auf YouTube coole Sportvideos streamen kann, ihnen einen Cent dafür zu bezahlen. Es bringt nichts, wenn alles perfekt durchdacht ist, aber nicht umgesetzt wird! Wenn du vor hast ins Fitnessstudio zu gehen, dann pack deine Sachen und stell sie vor den Ausgang! Verabrede dich mit Leuten, die mitkommen, damit du schwerer absagen kannst. Mach einfach!

Das sind Dinge, die ich beherzige und die mir helfen, insgesamt meinem Ziel näher zu kommen. Es sind alles keine Geheimnisse. Die Kombination spielt hier die Musik. Ich habe gelernt gesund zu kochen und Sport zu mögen und suche mir immer neue Dinge, die mich motivieren. So schreite ich voran und freue mich auf weitere Erfolge. 

Sport, gesunde Ernährung


wallpaper-1019588
Zeit für eine neue Diva
wallpaper-1019588
Prähistorische Übersetzungslücken
wallpaper-1019588
Tanzende Monsterbeschwörung auf abegelegenen Gefängnisinseln
wallpaper-1019588
Weihnachtstradition im Markgräflerland: Linzertorte
wallpaper-1019588
65 Kilometer Downhill auf der Yungas Street (Death Road Bolivien)
wallpaper-1019588
Dachkonstruktion Flachdach
wallpaper-1019588
Was Kostet ein neues Dach
wallpaper-1019588
NEWS: Duncan Laurence veröffentlicht Akustik-Version von “Arcade”